Oberliga Baden-Württemberg 
SV Linx leistet Hilfestellung beim Villinger 3:1-Heimsieg
Marc Rubio (r.) erzielte in Villingen sein achtes Saisontor. Doch das zwischenzeitliche 1:1 reichte nicht für einen Linxer Punktgewinn. Der Aufsteiger verlor 1:3. Bildquelle Marc Faltin

Im letzten Vorrundenspiel der Fußball-Oberliga ging der SV Linx leer aus. Die Revanchegelüste des FC Villingen nach der 1:2-Niederlage im Sommer im südbadischen Pokalfinale in Lahr wurden am Samstag durch einen 3:1-Heimsieg gegen den Aufsteiger aus der Ortenau erfüllt.
Zudem war nach drei Niederlagen ein Villinger Heimsieg Pflicht. So klar wie das Ergebnis es ausdrückt war der Erfolg der Schwarzwälder aber nicht. Letztlich waren es Linxer Abwehrfehler, die zur Höhe des Villinger Siegs führten

SVL-Coach Sascha Reiß hatte sein Team gut auf den Gegner eingestellt. Nach zehn Spielminuten prüfte Villingens Benedikt Haibt erstmals SVL-Keeper Norman Riedinger. Ein schwacher Versuch, dem acht Minuten später ein wesentlich gefährlicherer Angriff folgte, als Tobias Weißhaar den Ball an den linken Pfosten köpfte. 


Gerade als die Linxer ihre vorsichtige Spielgestaltung aufgegeben hatten, Alexander Merkel gerade noch am Kopfball gehindert wurde, und nachdem Villingens 43-jähriger Keeper Christian Mendes den scharf angeschnittenen Ball nach einer Ecke von Rico Schmider nur mit viel Mühe hatte abwehren können, schlug Villingen erstmals zu. Schüsse von Benedikt Haibt und Patrick Haag aus kurzer Distanz hatte Norman Riedinger klasse abgewehrt, gegen Kaminskis Geschoss zum 1:0 war aber auch »Riede« machtlos. 

Rubio trifft zum 1:1
Den Rückstand steckten die Linxer allerdings gut weg, hatten aber Glück, dass Kamran Yahyaijan nur das Außennetz traf. 

Zwei Minuten nach der Halbzeitpause spurtete dann Piakai Henkel über rechts davon, spielte Adrian Vollmer klasse in den Lauf und dessen Rückpass vollstreckte Marc Rubio mit einem strammen Schuss in die linke Torecke zum 1:1-Ausgleich. Es war das achte Saisontor des stark spielenden Rubio. 
Nun wurde es ruhig im Friedengrund, der SV Linx schnupperte plötzlich am Erfolg. Marc Rubio war dem Siegtreffer nahe, fand aber mit dem Rücken zum Tor die Lücke nicht. Die Partie wurde mehr und mehr zum offenen Schlagabtausch mit einigen Nicklichkeiten. 

Couragierter Auftritt
Villingen wurde immer stärker, Schlussmann Norman Riedinger hielt mit klasse Paraden gegen Damian Kaminski und Benedikt Haibt sein Team im Spiel. Danach leisteten die Linxer Mithilfe zum FC-Sieg. Piakai Henkel schlug ein Luftloch in den Villinger Himmel, der Ball kam zu Patrick Haag, dessen Querpass Mauro Chiurazzi am rechten Pfosten freistehend zum 2:1 (70.) verwandelte. 

»Wir haben danach volles Risiko gespielt, wurden aber nicht belohnt«, so Reiß zur starken Linxer Phase, in der Wacim Tine nach klugem Pass von Nathan Recht der Mut zum Torschuss fehlte. Beim 20-Meter-Hammer von Sinan Gülsoy, strich der Ball über die Latte. Der Ausgleich, den sich die Linxer durch ihr couragiertes Auftreten nach der Pause verdient hätten, blieb dem Reiß-Team versagt. 

Reiß: "Heute war mehr drin."
Innenverteidiger Dennis Kopf, der zusammen mit Rico Schmider lange Zeit eine souveräne Abwehrleistung geboten hatte, vertändelte schließlich den Ball. Darauf hatte der eingewechselte Volkan Bak  spekuliert. Er überlistete noch Torhüter Norman Riedinger gekonnt und sorgte mit dem 3:1 (89.) für Villinger Glücksgefühle. Auch der vierte Versuch der Linxer im Villinger Friedengrund Zählbares zu holen, blieb damit erfolglos. »Das 1:1 von Marc Rubio war klasse herausgespielt, danach hatte ich gehofft, hier etwas zu holen. Die beiden Gegentreffer danach hätten wir besser verteidigen müssen. Heute wäre mehr drin gewesen«, so Reiss. Aber es gibt ja noch Gelegenheiten, es besser zu machen: Am 17. April trifft man sich im Pokal-Halbfinalspiel in Villingen wieder und im letzten Saisonspiel kommt das Maric-Team nach Linx. 

FC 08 Villingen - SV Linx 3:1 (1:0)
Villingen:
Mendes - Tadic, Ovuka, Chiurazzi, Haag, Wehrle, Serpa, Weißhaar, Haibt, Yahyaijan (61. Bak), Kamiski (90. Vochatzer).
Linx: Riedinger - Kopf, Schmider, Kopf (90+1 Kaiser), Feist (67. Joseph), Merkel (82. Recht), Gülsoy, Henkel (82. Tine), A. Vollmer, Dussot, Rubio.
Schiedsrichter: Gerspacher (Heitersheim) - Zuschauer: 412. 
Tore: 1:0 Kaminski (25.), 1:1 Rubio (47.), 2:1 Chiurazzi (70.), 3:1 Bak (89.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 20
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 14
3. Adrian Vollmer (SV Linx) 12
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 12
5. Marc Rubio (SV Linx) 10
6. Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 9
Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 9
Tobias Klein (Bahlinger SC) 9
Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 9
10. Gabriel Gallus (SV Oberachern) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!