Oberliga Baden-Württemberg 
SV Linx: Die Lederhosen bleiben im Schrank
Der Linxer Wacim Tine (l.) und Joao Paulo Tardelli Rancano Rosa vom 1. CfR Pforzheim im Kampf um den Ball. Bildquelle Ulrich Marx

Der SV Linx tritt in der Fußball-Oberliga auf der Stelle. Von der bisher gezeigten Heimstärke, mit der man neun Punkte holte, war beim 0:3 (0:0)gegen den 1. CfR Pforzheim nichts zu sehen. Dabei hatte man im Umfeld für ein Erfolgserlebnis alles bestens vorbereitet.

Ein Sieg gegen Pforzheim mit anschließendem bayrischem Abend im Clubhaus, so das Vorhaben der Linxer am 11. Spieltag. Das Vorhaben ging gründlich daneben, die Lederhosen blieben im Schrank. Lediglich am Anblick der beiden im Dirndl gekleideten Clubhaus-Servicedamen Celine und Franziska konnte man sich erfreuen. 

Der 1. CfR Pforzheim, der am letzten Spieltag wegen Tätlichkeit eines Spielers gegen Trainer Gökhan Gökce für reichlich Pressewirbel gesorgt hatte, drehte mächtig auf. Die Fußballer gaben auf dem Rasen die passende Antwort. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat das Team den Kritikern den Wind aus den Segeln genommen. Dass Linx Rang 14 in der Tabelle halten konnte ist der einzige Trost. »Wir waren von der ersten Minuten an gut vorbereitet und haben die Zweikämpfe gut angenommen«, so Gökce. Alle Vorgaben wurden umgesetzt, es sah so aus als hätte die Mannschaft für ihren in die Kritik geratenen Trainer gespielt.
Linx kam von Beginn an in arge Bedrängnis, fand lange nicht ins Spiel und konnte froh sein, dass Chancen von Dominic Salz und Kreshink Lushtaku ungenutzt blieben. Erst zum Ende der ersten Halbzeit war Linx im Bilde. Nach einer Ecke von Yannik Schwörer konnte Adrian Vollmer gerade noch am Torschuss gehindert werden und beim Kopfball von Sinan Gülsoy musste sich CfR-Keeper Manuel Salz mächtig strecken. Statt nach der Pause daran anzuknüpfen, geriet Linx in Rückstand. Drei Minuten waren erst gespielt, da köpfte Pforzheims baumlanger Innenverteidiger Christescu nach einem Freistoß von Lushtaku für SVL-Keeper Kevin Mury unhaltbar zum 0:1 in die linke Torecke. »Da ist eine glatte Fehlentscheidung vorausgegangen, ein nicht gegebenes Foulspiel an Yannick Schwörer ermöglichte den Konterangriff für Pforzheim«, schimpfte SVL-Coach Sascha Reiß.
Zum Linxer Aufbäumen kam es erst gar nicht, weil der Gast danach zwei Großchancen ausließ und im dritten Anlauf traf. Der stark spielende Tim Oman trickste zwei Linxer aus und ließ Mury mit einem Flachschuss keine Chance. Das war zu einfach, wie Linx dem Gegner Raum und Zeit ließ. Torjäger Adrian Vollmer war ebenso abgemeldet wie Außenstürmer Jean-Gabriel Dussot. Mit dem 0:3, das Gästestürmer Jonathan Zinram (68.) nach feiner Einzelleistung erzielte, war das Spiel gelaufen. Linx wirkte hektisch, hatte erstaunlich viele Ballverluste im Mittelfeld und konnte froh sein, dass der Gast weitere klare Chancen liegen ließ.
»Die Niederlage tut weh, ich dachte, wir können heute Abend Lederhosen anziehen. Pforzheim war körperlich robuster, nach dem 2:0 war für uns das Spiel weg«, so Reiß, der die Genesung von Dennis Kopf und Marc Rubio herbeisehnt. Gökce ließ jede Frage zu den Vorkommnissen der Vorwoche unbeantwortet. »Für mich hat nur das Spiel heute gezählt, ich habe schon beim Warmlaufen gespürt, dass die Mannschaft mitzieht.«

SV Linx - 1. CfR Pforzheim 0:3 (0:0)
Linx:
Mury, Kopf (78. Joseph), Schmider, Gülsoy, Feist, Merkel, Venturini (53. Henkel), Schwörer (53. Recht), Tine, Dussot (83. Schindler), A. Vollmer
Pforzheim: M. Salz, Aslantas, Grupp, Cristescu, Masurica, Saito, K. Lushtaku (79. Ando), Tardelli (87.Doufas), Oman (76. Yilmaz), Zinram (81. Delic), D. Salz
Schiedsrichter: Gille (Kuppenheim) - Zuschauer: 350
Tore: 0:1 Cristescu (48.), 0:2 Oman (55.), 0:3 Zinram (68.)


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 12
2. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 11
Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 11
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 9
5. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 8
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 8
Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 8
8. Marc Rubio (SV Linx) 7
9. Tobias Klein (Bahlinger SC) 6
Michael Schürg (FC Nöttingen) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!