Oberliga Baden-Württemberg 
SV Linx am Ende chancenlos
Der Linxer Dominik Kaiser kämpft mit Anil Sarak vom FSV Bissingen um den Ball. Bildquelle Christoph Breithaupt

Dritte Niederlage im dritten Spiel der englischen Woche – Fußball-Oberligist SV Linx braucht dringend eine Verschnaufpause. Beim 1:4 (1:1) gegen den FSV Bissingen war man am Ende chancenlos. Aber bereits am Freitag geht die Reise nach Nöttingen.

Nach dem 0:3-Niederlage im Nachholspiel am Mittwochabend in Reutlingen war das Team von Trainer Sascha Reiß voller Zuversicht in die Partie gegen Bissingen gegangen. Am Ende stand eine bittere 1:4-Niederlage. Der Grund: Nach einer Stunde Spielzeit mit hohem Tempo und guten, aber vergebenen Torchancen waren die Linxer mit der Kraft am Ende. 

Dabei hat alles so gut begonnen. Reiß hatte Innenverteidiger Dominik Kaiser und Wacim Tine erstmals von Beginn an im Aufgebot. »Ich bin mit meiner Leistung zufrieden, so kann es weitergehen«, so der Ex-Freistetter trotz der Niederlage. Er hat seine Sache gut gemacht, den Anfangswirbel der Gäste überstand die Linxer Abwehr unbeschadet. Der SVL ging das hohe Tempo der Gäste mit und hatten die Chance zur frühen Führung. Jean Gabriel Dussot zeigte Gegenspieler Williams die Absätze und FSV-Keeper Sven Burkhardt brachte gerade noch rechtzeitig die Fäuste zur Abwehr hoch. 

Mit einem Konter über drei Stationen gelang Linx die Führung. Marc Rubio spielte aus der eigenen Spielhälfte einen Diagonalpass zu Jean Gabriel Dussot, der maßgerecht Adrian Vollmer bediente und gegen dessen Direktabnahme zum 1:0 (12.) war Keeper Burkhardt chancenlos. Nach Linksflanke von Tine und Rubio-Kopfball verhinderte Bissingens Keeper Burkhardt drei Minuten später das 2:0. Die Antwort der Gäste kam per Freistoß. Mit einem Linksschuss um die nicht richtig postierte Linxer Mauer vollstreckte Gästestürmer Alexander Götz zum 1:1 (26.). »Schade, zu diesem Zeitpunkt hatten wir deutlich mehr Spielanteile«, analysierte Reiß.

Bei dem von beiden Seiten mit hohem Tempo geführten Spiel hätte Linx Sekunden vor der Pause nachlegen können, aber als Rubio den Ball von rechts gefühlvoll auf den zweiten Pfosten zirkelte, standen sich Alexander Merkel und Adrian Vollmer im Wege. 

Voller Hoffnung startete Linx in die zweite Halbzeit und da ahnte noch niemand was folgte. Der Gast machte ernst und jetzt hatten beide SVL-Außenverteidiger Geoffrey Feist und Nathan Recht Schwerstarbeit zu verrichten. Als Gästeabwehrspieler Anil Sarak nach einem Eckball (61.) zur 2:1-Gästeführung einköpfte glaubte man beim SVL, das Spiel nochumbiegen zu können, zumal Adrian Vollmer bei zwei Konter über Recht und Rubio den Ausgleich auf dem Fuß hatte.

Nach feinem Zuspiel vom immer stärker werdenden Götz vollstreckte FSV-Kapitän Kunde dann zum 1:3 (76.) und danach gab es kein Linxer Aufbäumen mehr, zumal der eingewechselte Manuel Voller (74.) zwölf Minuten spätere wegen Schulterverletzung ausfiel. Das 1:4 (90.) des eingewechselten Simon Lindner war zugleich der Schlusspunkt gegen einen Gegner, den Reiß zu den Titelanwärter zählt: »Lob an meine Mannschaft für eine gute erste Halbzeit. Wir waren lange gut im Spiel, sind durch zwei Standardsituationen in Rückstand geraten und konnten am Ende nicht mehr zulegen. Das 1:4 ist aber am Ende zu hoch.«
Für Gästecoach Alfonso Garcia war es ein gutes Oberligaspiel, wobei es beim FSV nach dem mageren 1:1 gegen Ilshofen durch Sportchef Oliver Dense harsche Kritik an der Einstellung gegeben hatte. 

SV Linx - FSV Bissingen 1:4 (1:1)
Linx: Riedinger, Recht, Schmider, Kaiser, Feist, Merkel, Venturini, Dussot (83. Schwörer), A. Vollmer, Tine (74. Henkel), Rubio (74. M. Vollmer/86. Gülsoy)
Bissingen: Burkhardt, Macoring, Sarak, Buck, Williams, Gleißner, Di Biccari, Gorgoglione (90. Rienhardt), Kunde, Götz (83. Lindner), Hemmerich (80. Toth)
Schiedsrichter: Ehing (Engen) - Zuschauer 290
Tore: 1:0 A. Vollmer (12.), 1:1 Götz (27.), 1:2 Sarak (61.), 1:3 Kunde (76.), 1:4 Lindner (89.)


Top-Torjäger der Liga

1. Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 8
2. Adrian Vollmer (SV Linx) 7
Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 7
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 7
5. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 6
Tobias Klein (Bahlinger SC) 6
7. Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 5
Ouadie Barini (Neckarsulmer Sport-Union) 5
Marius Kunde (FSV 08 Bissingen) 5
Alexander Götz (FSV 08 Bissingen) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!