Oberliga Baden-Württemberg 
Marc Rubio trifft doppelt - SV Linx bezwingt Gmünd
In diesem Jahr hatte Marc Rubio (Mitte) in einem Pflichtspiel noch nicht getroffen. Am Samstag traf der Linxer Stürmer beim 2:1-Sieg gegen Normannia Gmünd doppelt und war der Matchwinner. Bildquelle Peter Heck

Der 2:1-Heimsieg über Normannia Gmünd lässt den SV Linx in der Fußball-Oberliga etwas sorgenfreier in die Zukunft blicken. SVL-Stürmer Marc Rubio trifft wieder - und das gleich doppelt.

Vor dem Oberliga-Heimspiel am Samstag gegen Normannia Gmünd war nicht ganz klar, wie die Fußballer des SV Linx die 0:4-Schlappe zuletzt beim Bahlinger SC verdaut hatten. »Wir hatten keine leichte Woche. Ich musste bei einigen Spielern die Finger in die Wunde legen«, meinte SVL-Trainer Sascha Reiß. Er hatte mit einem Zweifachwechsel Konsequenzen gezogen. Alexander Merkel saß ebenso zunächst auf der Bank wie Piakai Henkel. Adrian Vollmer agierte vor der Abwehr. Nathan Recht stand ebenso im Startaufgebot wie Wacim Tine. Beide zeigten eine starke Leistung. Schlüsselspieler waren aber Stürmer Marc Rubio, der im Dezember letztmals getroffen hatte, und Schlussmann Joshua Hülsmann, der mit einer Glanzparade in der Schlussminute den Linxer 2:1-Sieg festhielt. 

Wiedergutmachung war die Vorgabe
Linx konnte den Vorsprung zur Abstiegszone zwar auf acht Punkte vergrößern, aber ganz sorgenfrei ist der SVL noch nicht. In zwei Wochen gastiert Tabellenführer Stuttgarter Kickers im Hans-Weber-Stadion.
Wiedergutmachung war die Vorgabe, und das in doppeltem Sinne. Mit einer desolaten Leistung verlor man das Vorrundenspiel in Schwäbisch Gmünd mit 1:2 und die 0:4-Klatsche in Bahlingen galt es auch auszubügeln. Bereits nach sieben Minuten zappelte der Ball erstmals im Tor des Gegners. Nach Ecke von Wacim Tine köpfte Marc Rubio wuchtig zum 1:0 ein. 
Ein Befreiungsschlag für Rubio. 

SVL-Keeper Hülsmann stark
Der Gast war keineswegs geschockt, startete einen Konter über die rechte Seite, wo Felix Bauer mit einer Maßflanke Simon Knecht bediente, der für SVL-Schlussmann Joshua Hülsmann unhaltbar zum 1:1 (16.) einköpfte. 
Mit Gmünds rechter Angriffsseite hatte Linx große Probleme. Dennoch bekam das Reiß-Team das Spiel in den Griff. Nathan Recht und Wacim Tine wirbelten mächtig im Angriff. Nach einem klasse Dribbling lupfte Tine den Ball von der Grundlinie aus in den Rücken der Abwehr, wo Marc Rubio lauerte und zur erneuten Linxer Führung (25.) einköpfte. 
Ein erstes Lob verdiente sich SVL-Keeper Hülsmann, als er nach Freistoß von Gmünds Routinier Andreas Mayer den Ball gerade noch um den Pfosten lenkte und den erneuten Ausgleich verhinderte. 
Nach Linksflanke von Jean-Gabriel Dussot verpasste Rubio seinen Hattrick, als er Gästekeeper Yannick Ellermann genau in die Arme köpfte. 

Zittern bis zum Schluss
Nach der Pause hätte Linx den Sack zumachen müssen. Erneut Rubio war es, der den Schlussmann bereits ausgespielt hatte, aber statt aus spitzem Winkel selbst zu schießen für Nathan Recht auflegte, dessen Schuss gebloggt wurde. Auch Jean-Gabriel Dussot und Rico Schmider vergaben Großchancen. Und dann kam ein Bruch ins SVL-Spiel. Mit der Einwechslung von Erol Efendi blies der Gast zur bedingungslosen Offensive. Nun begann das Zittern beim SVL-Anhang. 
Linx konnte nur noch reagieren. »Wir hätten das dritte Tor erzielen müssen, dann wäre uns die hektische Schlussphase erspart geblieben«, bemängelte Sascha Reiß die Art, wie man den Gegner aufgebaut hatte. Mit Glück und Hülsmann gelang dem SV Linx dennoch der Sieg. Zunächst lenkte der Linxer Keeper nach Prachtschuss von Serkan Uygun den Ball um den Pfosten, und Sekunden vor dem Abpfiff hielt er mit einer erneuten Glanztat die drei Punkte fest. »Das war Weltklasse, wie er den Ball aus dem linken Torwinkel gefischt hat«, war selbst Gästetrainer Holger Traub begeistert.

SV Linx - Normannia Gmünd 2:1 (2:1)
Linx:
Hülsmann - Kopf, Schmider, Kopf, Feist - A. Vollmer, Gülsoy (47. Merkel) Tine (69. Föll), Recht (80. Henkel), Dussot (90. Barzewitsch), Rubio.
Gmünd: Ellermann - Fichter, Stölzel (68.Uygun), Lämmle, Gnaase, Knecht (65. Erol), Pfeifer (83. Fröhlich), Glück (46. Suddoth), Kianpour, Mayer, Bauer. 
Schiedsrichter: Becker (Höfen/Enz) - Zuschauer: 220.
Tore: 1:0 Rubio (7.), 1:1 Knecht (16.), 2:1 Rubio (25.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!