Oberliga Baden-Württemberg 
0:4 in Bahlingen - SV Linx total von der Rolle
Enttäuscht nach dem 0:4 in Bahlingen: die Linxer Geoffrey Feist, Rico Schmider und Alexander Merkel (von rechts nach links). Bildquelle Daniel Fleig

Fußball-Oberligist SV Linx war am Samstag total von der Rolle. Der Aufsteiger verlor das Südbaden-Derby beim Topteam Bahlinger SC klar mit 0:4. Das Endergebnis stand bereits zur Pause fest.

1066 Zuschauer sahen am Samstagnachmittag im Kaiserstuhlstadion ein Spiel, das nur vom Gastgeber Bahlinger SC bestimmt wurde. Die 0:3-Vorrundenniederlage wurde eindrucksvoll wettgemacht. Der SV Linx ließ jeglichen Einsatzwillen vermissen, lief dem Gegner ständig hinterher und verhalf den Kaiserstühlern mit katastrophalen Abspielfehlern zu einem Heimsieg, der leicht hätte höher ausfallen können. BSC-Coach Dennis Bührer, der sein Team als Jäger auf die Tabellenspitze eingestuft hatte, wurde in seiner Aussage bestätigt, vier Punkte fehlen noch zur Tabellenführung. 

Der Bahlinger SC zeigte in der ersten Hälfte Fußball vom Feinsten. »Was wir heute geboten haben, hat mit Oberligafußball wenig zu tun. Da war ein Klassenunterschied sichtbar«, stufte SVL-Coach Sascha Reiß die Leistung seiner Mannschaft als nicht oberliga-reif ein. 

SVL kalt erwischt
Die Linxer wurden allerdings kalt erwischt, denn bereits nach vier Minuten versenkte Bahlingens Winterneuzugang Hasan Pepic den Ball per Freistoß an Freund und Feind vorbei zum 1:0 im linken Toreck. 

Alle guten Vorsätze beim SV Linx waren wie weggeblasen. Der Gastgeber nutzte jeden Fehler der Linxer. Und nachdem Sinan Gülsoy vertändelt hatte, erhöhte Tobias Klein auf 2:0 (18.). Schon da war angesichts der haushohen Überlegenheit der Bahlinger klar, das Spiel ist entschieden. 
Ängstlich, ohne die Zweikämpfe anzunehmen, waren die SVL-Fußballer weit ab von bisher gezeigten Leistungen gegen starke Gegner.

Ein ­Zuckerpass von Rico Wehrle veredelte Santiago Fischer zum 3:0 (26.). Erich Sautner, Dreh- und Angelpunkt im Bahlinger Spiel, konnte schalten und walten, wie er wollte. Kein Linxer Fußballer war in der Lage, seinen Wirkungskreis einzuengen. Er belohnte sich selbst mit dem Treffer zum 4:0, ein Halbzeitstand, der Schlimmes für Linx ahnen ließ. 

Aufbäumen nur ein Strohfeuer

Hätte BSC-Keeper Dennis Müller das Spiel bis zur Pause im Liegestuhl verfolgen können, so verhinderte er nach Wiederbeginn mit einer Parade (51.) gegen Marc Rubio den Linxer Anschlusstreffer. Rubio kam, nach Querpass von Jean-Gabriel Dussot einen Schritt zu spät. 

Aber das Linxer Aufbäumen war nur ein Strohfeuer. Sascha Reiß wechselte die enttäuschend spielenden Routiniers Adrian Vollmer und Alexander Merkel aus. Das Spiel wurde nun offener, was dem Gastgeber entgegenkam. Hätten die Bahlinger ihre Konter besser ausgespielt, Linx wäre um eine »Packung« nicht herumgekommen. 

Hülsmann verhindert »Packung«

Einzig Schlussmann Joshua Hülsmann verhinderte weitere Einschläge. Dennoch zeigten die Einwechslungen von Nathan Recht, Harry Föll, Kevin Traore und Wacim Tine, dass der SV Linx auch kombinieren kann. Tine hatte den Ehrentreffer auf dem Fuß, aber auch da war Keeper Dennis Müller nicht zu überwinden. 

»Wir haben es heute dem Gegner leicht gemacht«, analysierte Sascha Reiß treffend. Dass die in der Tabelle unter dem SV Linx (14.) stehenden Clubs ebenfalls patzten, lässt hoffen. Zumal das Reiß-Team am kommenden Spieltag zuhause gegen Normannia Gmünd (16.) Wiedergutmachung betreiben kann.

Bahligner SC - SV Linx 4:0 (4:0)

Bahlingen: Müller - Nopper, Klein (64. Köbele), Adam, Faller (60. Siegert), Pepic, Alihoxa, Sautner, Ilhan (56. Bektasi), Wehrle, (61. Schmid), Fischer.

Linx: Hülsmann - Kopf, Schmider, Kopf, Feist - Merkel (61. Recht), Gülsoy, Henkel (79. Traore), A. Vollmer (61. Föll), Dussot (69. Tine), Rubio. 
Schiedsrichter: Heim (Waghäusel) - Zuschauer: 1066.

Tore: 1:0 Pepic (4.), 2:0 Klein (18.), 3:0 Fischer (37.), 4:0 Sautner (44.).


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 32
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 28
3. Marc Rubio (SV Linx) 20
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 18
Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 18
6. Santiago Fischer (Bahlinger SC) 17
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 17
8. Daniel Schachtschneider (FV Ravensburg) 15
Mario Marinic (TSG Backnang) 15
10. Dominik Salz (1.CfR Pforzheim) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!