3. Liga 
Karlsruher SC feiert Pourié nach Saisontoren 18 und 19
Doppel-Torschütze Marvin Pourie (2. v. r.) wird von der Karlsruher Mannschaft nach dem Treffer zum 3:1-Endstand gegen den SV Meppen gefeiert. Bildquelle GES/Helge Prang

Zwar mit drei Punkten, aber keineswegs souverän löste der Karlsruher SC seine Hausaufgabe gegen den SV Meppen. Die Badener bezwangen ihre Gäste aus dem Emsland vor 12 500 Zuschauern mit 3:1 (1:1) und verteidigten Tabellenplatz zwei in der 3. Liga, wirkten über weite Strecken der Partie jedoch nervös.

»In dieser Phase der Saison zählt einfach nur der Sieg«, nahm Alois Schwartz seine Spieler nach dem 3:1 in Schutz und erinnerte daran, dass der KSC »hinten raus« noch ein, zwei Tore höher hätte gewinnen können. Allerdings räumte der Karlsruher Cheftrainer auch ein: »Das wäre nicht verdient gewesen.« 

"Gute Reaktion"

Die Hausherren verzeichneten zwar die erste Chance des Spiels. Bei einem Schuss von Anton Fink verhinderte aber Janik Jesgarzewski auf der Linie einen frühen Rückstand der Gäste (11.). Den musste wenig später der KSC selbst hinnehmen. Die Abwehr der Gastgeber konnte eine Flanke von links nicht verhindern und Meppens ungedeckter Torjäger Nick Proschwitz erzielte mit seinem 13. Saisontor das 0:1 (17.). »Die Mannschaft hat aber eine gute Reaktion gezeigt«, fand Oliver Kreuzer. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Daniel Gordon Marvin Pourié steil und der Karlsruher Goalgetter erzielte seinen 18. Saisontreffer zum 1:1 (25.). »Wichtig war«, meinte der Sportdirektor, »dass wir relativ schnell den Ausgleich hergestellt haben.«  

Joker Kobald sticht

Auch in den zweiten 45 Minuten wechselte der Ball zunächst oftmals schnell den Besitzer. Erst ab etwa der 60. Minute konnte man von einem Karlsruher »Übergewicht« sprechen. Das führte dann nach Ecke zum 2:1 für die Platzherren. Direkt brachte der von Marc Lorenz von links vor das Meppener Tor geschlagene Ball keinen Erfolg. Beim Nachsetzen jedoch passte Anton Fink die Kugel von rechts nach innen, wo der kurz zuvor eingewechselte Christoph Kobald den Ball aus ganz kurzer Distanz mit seinen Oberschenkeln ins Netz bugsierte (68.).

Bevor Marvin Pourié mit seinem 19. Saisontreffer das 3:1 gelang (81.) und er damit die KSC-Fans endgültig erlöste, ließ der Führende in der Torschützenliste der 3. Liga in der 75. Minute eine riesen Chance ungenutzt. Darüber hinaus schoss in den Schlussminuten Martin Röser aus einem Meter Gästekeeper Eric Domaschke an (87.), und versuchte sich Marvin Pourié vergeblich als Vorbereiter, statt in aussichtsreicher Position selbst den Abschluss zu nehmen (89.). 

Gästetrainer kritisiert Schiedsrichter

Meppens Trainer Christian Neidhart sah seine Mannschaft in zwei Szenen von Schiedsrichter Bastian Börner entscheidend benachteiligt.  Der Gästecoach sah Pourié vor dem Karlsruher Ausgleich im Abseits und forderte in der 58. Minute, beim Stande von 1:1, nach einem Foul von Damian Roßbach an Max Kremer einen Strafstoß für seine Mannschaft. »Das war für mich der Knackpunkt des Spiels.« Denn: »Vielleicht steht es dann 2:1 für uns.«

Karlsruher SC - SV Meppen 3:1 (1:1)
Karlsruhe:
Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Camoglu (65. Kobald), Wanitzek, Stiefler (81. M. Röser), Lorenz - Pourié, A. Fink (90.+1 Möbius).
Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Vidovic, Amin - Puttkammer, Ballmert, Piossek (86. Demaj), Tankulic (77. Wagner) - Kremer (66. Guder), Proschwitz, Undav.
Schiedsrichter: Bastian Börner (Iserlohn) - Zuschauer: 12 562. 
Tore: 0:1 Proschwitz (17.), 1:1 Pourié (25.), 2:1 Kobald (68.), 3:1 Pourié (81.). 
Gelbe Karten: Lorenz (11), M. Röser (1) / -.


Top-Torjäger der Liga

1. Marvin Pourie (Karlsruher SC) 22
2. Manuel Schäffler (SV Wehen Wiesbaden) 16
3. Daniel Kofi Kyereh (SV Wehen Wiesbaden) 15
Anton Fink (Karlsruher SC) 15
5. Nick Proschwitz (SV Meppen) 14
6. Stephan Hain (SpVgg Unterhaching) 13
Stefan Schimmer (SpVgg Unterhaching) 13
8. Martin Kobylanski (SC Preußen Münster) 12
Christian Kühlwetter (1. FC Kaiserslautern) 12
10. Streli Mamba (FC Energie Cottbus) 11
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!