Landesliga 1 
Landesliga: SV Oberwolfach setzt seine Erfolgsserie fort
Aliu Cisse (r.) erzielte den Last-Minute-Ausgleichstreffer für den SC Offenburg. Bildquelle Christoph Breithaupt

SC Durbachtal siegt nach hartem Kampf gegen den FV Schutterwald und der SV Oberwolfach schwimmt weiter auf der Siegerwelle. Diese Ergebnisse erspielten die Fußballvereine am langen Wochenende.

SC Durbachtal - FV Schutterwald 3:2

Fußball-Landesligist SC Durbachtal gewann am Donnerstag zu Hause gegen den FV Schutterwald mit 3:2 und baute somit seine Führung auf die Verfolgergruppe weiter aus. Es war ein hartes Stück Arbeit gegen aggressiv agierende Schutterwälder. Die Gäste fanden zunächst besser in die Partie und erarbeiteten sich Feldvorteile. Nach 25 Minuten traf Gürkan Balta aus der Distanz nur den Außenpfosten. Kurz darauf war es Patrik Carus-Lacolade, dessen Distanzschuss knapp über das Tor flog. Die Heimelf tat sich weiter schwer und kam nicht in den Rhythmus, hatte dann aber in der 35. Minute die Riesenchance zur Führung: Nach einem Abschluss von Marius Hauser stand Niklas Martin frei am langen Pfosten, konnte den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen. Diese Aktion war ein Weckruf für den Spitzenreiter, der nun besser ins Spiel fand. In der 42. Minute das erlösende 1:0 für die Hausherren: Nach einer schönen Einzelaktion hatte Marius Hauser das Auge für den mitgelaufenen Petereit, der den Ball nur noch einschieben musste. Kurz darauf der Doppelschlag für Durbachtal und die kalte Dusche für bis dato gut spielende Schutterwälder. Nach einem kurz ausgeführten Eckball und der Hereingabe von Dautner konnte Schutterwald zunächst klären. Der Ball landete jedoch vor den Füßen von Jens Reiss, der mit einem sehenswerten Distanzschuss das 2:0 markierte. Im zweiten Durchgang wurde Durbachtal mit einer ZweiTore-Führung im Rücken besser und kam durch den bis dahin glücklosen Jan Philipowski immer wieder zu Abschlüssen. Diese kurze Drangphase beendete Schutterwald nach gut einer Stunde durch Patrik Carus-Lacolade, der nach schöner Flanke von Kevin Kopf das 1:2 erzielte. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Schutterwald riskierte mehr, was Durbachtal Platz zum Kontern bot. In der 79. Minute war es einer dieser Konter, der das 3:1 für den SCD bescherte. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde Edeljoker Gür auf die Reise geschickt. Dessen Hereingabe fand den mitgelaufenen Philipowski, der per Direktabnahme Keeper Schumann keine Chance ließ. Schutterwald war jedoch unbeeindruckt und spielte weiter mutig nach vorne. In der 85. Minute erzielte der eingewechselte Daeffler den erneuten Anschlusstreffer. Die Gäste warfen nun alles in die Waagschale um den verdienten Punkt mitzunehmen, scheiterten jedoch immer wieder an der gut verteidigenden Durbachtäler Hintermannschaft, sodass der SCD am Ende nach einem harten Kampf mit 3:2 gewann.

 

FV Elchesheim - SC Offenburg 3:3

Nach dem überraschenden 1:0 gegen Bühl wollte der SC Offenburg beim FV RW Elchesheim die ersten Saison-Punkte in der Fremde einfahren. Was mit dem gerechten 3:3 teilweise gelang. Der SCO übernahm die Initiative, doch in der 15. Minute wurde es vor dem eigenen Tor gefährlich. Keeper Omar Bounatouf konnte im letzten Moment den Rückstand verhindern. Sieben Minuten später legte SCO-Torjäger Aliu Cisse den Ball für Sturmpartner Tonio Bayer ab, der mit einem Aufsetzer aus 20 Metern zum 0:1 traf. Nun drückte der Gastgeber aufs Gaspedal, der SCO vergab zwei gute Konterchancen, andererseits rettete Bounatouf die Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit taten sich auf schwerem Untergrund beide Teams schwer, ansehnlichen Fußball zu spielen. In der 61. Minute rutschte SCOInnenverteidiger Mijo Vujevic beim Klärungsversuch aus, so kam Keanu Güler an den Ball und glich aus kurzer Distanz aus. Nun ging es Schlag auf Schlag. Eine Minute nach dem 1:1 setzte Waldi Kraus den eingewechselten Mario Bergmann in Szene, der auf Keeper Christian Becker zulief und ihn per Beinschuss zum 1:2 überwand. Zwei Minuten später ließ der SCO Luca Bechner sträflich frei im Strafraum zum Schuss kommen - das 2:2. In der 79. Minute wollte Bounatouf einen Ball wegschlagen, traf jedoch den kurz zuvor eingewechselten Fabrice Grüßinger, der Abpraller landete zum 3:2 im Tor. Der SCO rannte in den Schlussminuten an. Ein Cisse-Tor in der 85. Minute wurde wegen Abseits aberkannt. Doch in der fünften Minute der Nachspielzeit gab es nach einem Eckball eine unübersichtliche Situation. Becker konnte zweimal parieren, war aber beim dritten Versuch von Cisse machtlos, das 3:3 in letzter Sekunde.

 

TuS Oppenau - SV Oberachern II 2:0

Der TuS Oppenau gewann am Sonntag gegen den SV Oberachern II verdient mit 2:0 (1:0). Vor allem in der ersten Halbzeit erspielte sich die Mannschaft von Spielertrainer Seger zahlreiche gute Möglichkeiten, so klärten die Gäste in der Anfangsphase nach Kopfball von Hammad kurz vor der Torlinie. Seger prüfte den starken SVOKeeper Schnurr mit einem tollen Schuss von der Strafraumkante und traf dann in der 36. Minute zum überfälligen 1:0 aus knapp 20 Metern präzise in den linken Torwinkel. Auf Vorlage von Keller hatte Seger dann das 2:0 auf dem Fuß. Schnurr reagierte glänzend. Erst kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste durch Awell ihre erste Torchance, doch TuSKeeper Poveda klärte. Auf der Gegenseite hatte Hammad nach guter Vorarbeit von Abdalla eine weitere gute Torchance, verzog aber. Der Gast zeigte zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr Initiative, ohne aber zwingende Torchancen zu haben. Wobei ein Flachschuss von Awell knapp am langen Pfosten vorbei zischte. Nach sehenswerter Kombination über Seger und Abdalla wurde am Fünfmeterraum der einschussbereite Hammad im letzten Moment abgeblockt. Es entwickelte sich nun ein ausgeglicheneres Spiel, bis zum 2:0 in der 88. Minute. Nach einer Kombination über rechts legte Hermann den Ball zurück auf Kimmig, der den Ball aus sechs Metern über die Torlinie bugsierte. Kurz danach hätte wiederum Kimmig sogar noch erhöhen können.

 

VfB Bühl - FV Langenwinkel 4:0

In jeglicher Hinsicht bedient, kehrte der FV Langenwinkel nach dem 0:4 (0:1) beim VfB Bühl nach Hause zurück. Mit Felix Reichmann (Hüftprobleme) und Rückkehrer Seyithan Olcan (Verdacht auf Handbruch) wurde der Personalbestand weiter dezimiert. Hinzu kam eine Leistung, die gegen taktisch starke Bühler einfach nicht ausreichte. Trotz des Rückstands durch Max Fischer (20.) konnten sich die ersten 45 Minuten noch sehen lassen. Yasin Ilhan vergab die große Chance zum Ausgleich, als er frei an VfBTorhüter Eric Pech scheiterte. Es sollte allerdings das einzig klare offensive Lebenszeichen der Gäste bleiben. Bedingt durch die frühe Auswechslung Reichmanns, musste der FVL die Besetzung seiner Viererkette einmal mehr umbesetzen, was nicht gerade zur taktischen Ordnung beitrug. Nach der Pause verlor der Gast zunehmend den Anschluss, sah sich einem VfB gegenüber, ,,der griffiger, präsenter und aggressiver in den Zweikämpfen war", so Klaus Stefan vom FVL-Trainerteam. Beim Gast nahm zudem die Konzentration ab. Bühl gelangen binnen vier Minuten drei Treffer. Patrick Holl (79.) und ein Doppelschlag von Nico Bohn (81./83.) besiegelten die Niederlage des FVL. ,,Gerade in der zweiten Halbzeit konnten wir gegen den klar besser spielenden Gegner nicht mehr mithalten", gestand Stefan, ,,gerade unseren Heimspielen muss jetzt der Fokus gelten, damit wir nicht weiter im Klassement abrutschen."

 

FSV Altdorf - SC Hofstetten 1:2

Trotz großem Fight in der zweiten Halbzeit stand der Tabellenvorletzte FSV Altdorf gestern gegen den Tabellenzweiten SC Hofstetten beim 1:2 (0:2) mit leeren Händen da. Beide Teams gingen mit offensiver Grundausrichtung in die Partie. Die ersten beiden Abschlüsse hatten die Gäste, bessere Qualität hatten die Möglichkeiten von Mike Rheinberger, der in der 8. und 12. Minute scheiterte. Ein fraglicher Freistoß führte in der 17. Minute etwas überraschend zum 0:1, vorausgegangen war ein eher harmloses Kopfballduell zwischen Felix Pietrock und Nico Obert. Aus 20 Metern zielte Jonas Krämer mit seinem starken linken Fuß punktgenau ins untere Eck. Nun bestimmten die Gäste das Geschehen. Michael Krämer zog die Strippen und setzte die Mitspieler gut ein. Nach einem Abstimmungsfehler in der FSV-Abwehr scheiterte Krämer (32.) am aufmerksamen Keeper Dennis Fietzeck. Doch das 0:2 fiel zwei Minuten später. Nach Foul in zentraler Position wiederum 20 Meter vor dem Tor zimmerte Spezialist Nico Obert das Leder unhaltbar mit Hilfe des Innenpfostens ins Netz. FSV-Coach Christoph Oswald stellte nach der Pause um. Mit Felix Pietrock im Mittelfeld und Florian Karl in der vorderen Offensive kam mehr Druck ins FSV-Spiel. Um noch im Spiel zu bleiben, brauchte der FSV in der 55. Minute aber etwas Glück, als David Schacht das Leder auf der Torlinie abwehrte. Die Platzherren riskierten nun alles, lockerten den Abwehrverbund noch stärker und bekam deutlich mehr Spielanteile. Nach einer Rheinberger-Chance in der 63. Minute wurde Dominik Schmider (64.) im Strafraum zu Boden gerissen. Den Strafstoß platzierte Marius Haas zwar genau, Keeper Daniel Lupfer spekulierte jedoch auf die richtige Ecke und lenkte das Leder um den Pfosten. Die Gastgeber blieben dennoch dran und verkürzten in der 75. Minute verdient. Rheinberger war aus kurzer Distanz per Flugkopfball erfolgreich. Die letzten zehn Minuten gehörten nur noch dem FSV. Nach Standards boten sich Chancen, aber die Gäste brachten den Dreier mit etwas Glück über die Zeit.

 

SV Stadelhofen - SV Oberwolfach 0:1

Der SV Oberwolfach schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle und ist nun seit acht Pflichtspielen ungeschlagen. Der heimstarke SV Stadelhofen musste gegen den Neuling aus dem Wolftal ein spätes 0:1 hinnehmen. Schon nach wenigen Sekunden wurde der Gast durch Felix Rauber gefährlich, der den Ball am Torhüter, aber auch am linken Torpfosten vorbei spitzelte. Wenige Minuten später konnte SVS-Keeper Jochen Ziegler einen Distanzschuss von Roman Boser klären. Danach war das Heimteam am Zug. Jonas Frammelsberger (20.) legte den Ball auf den heran stürmenden Fabian Seeber zurück, doch dessen Direktabnahme ging knapp vorbei. Und SVO-Keeper Tobias Armbruster parierte einen Fernschuss von Frammelsberger. Auch nach der Pause fehlte beiden Teams die letzte Durchschlagskraft und Präzision. Boser setzte zunächst einen Freistoß in die Mauer des Gegners, ehe er eine gefährliche Situation im eigenen Strafraum klärte, nachdem sich Nico Schwab durchgesetzt und den Ball nach innen gelegt hatte. Zudem hielt Armbruster wenig später einen Distanzschuss von Valon Salihu, der zu zentral aufs Gehäuse rauschte. Auf SVO-Seite schlug Torjäger Frederic Burger einen Freistoß auf Marc Heizmann, der wieder ins Zentrum köpfte und den einlaufenden Burger bedienen wollte, der aber knapp verpasste. Turbulente Schlussphase Nach kampfbetonten, aber höhepunktarmen 80 Minuten entwickelte sich noch eine turbulente Schlussphase. Nico Haas bediente den ebenfalls eingewechselten Philipp Heitzmann, dessen Volleykracher SVS-Keeper Ziegler grandios parierte. Direkt im Anschluss ahndete der Unparteiische ein Handspiel im Strafraum - Verteidiger Philipp Herrmann behielt die Nerven und vollstreckte zum 0:1. Nun wurde es hektisch. Tobias Dreher klärte einen Ball am Sechzehner und Schwab hatte nach einem Eckball und anschließender Verwirrung den Ausgleich auf dem Fuß. Auch die Nachspielzeit überstand der SVO, als Salihu und der eingewechselte Filip Kovacs noch zwei gute Abschlüsse hatten. So blieb es beim glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg der Wolftäler.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 19
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 16
3. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 12
Jens Wartmann (SV Oberachern 2) 12
5. Nico Bohn (VfB Bühl) 11
Marius Hauser (SC Durbachtal) 11
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 11
8. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 10
Timo Petereit (SC Durbachtal) 10
10. Tobias Keller (TuS Oppenau) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!