Landesliga 1 
Landesliga: SC Durbachtal kann starkes Jahr krönen
Der Trainer des FV Langenwinkel Dan Calinescu hofft auf eine Leistungssteigerung. Bildquelle Ulrich Marx

Langenwinkel braucht wieder mehr Ideen

SC Durbachtal - FV Ottersweier

Am letzten Spieltag des Jahres empfängt Landesliga-Spitzenreiter SC Durbachtal (39 Punkte) den Tabellen-14. FV Ottersweier (12) in der Bruno-Kern-Arena in Ebersweier. Anpfiff der Partie ist am Samstag (14.30 Uhr).

Das Kalenderjahr geht zu Ende, was vielen Vereinen die Möglichkeit bietet durchzuatmen und ein Fazit der bisherigen Spielzeit zu ziehen. Dieses Resümee fällt beim SC Durbachtal durchweg positiv aus. Nach der verpassten Aufstiegsrelegation im Sommer konnte das Team unter den Trainern Sebastian Bruch und Thorsten Eckert ihre Favoritenrolle bestätigen und eine starke Bilanz mit überzeugenden Siegen vorweisen. Dennoch ist man beim SC Durbachtal froh um die bevorstehende Winterpause. ,,Die letzten Monaten waren für uns sehr kräftezehrend. Die Mannschaft spielt quasi bereits das ganze Jahr durch ohne wirkliche Verschnaufpause", resümiert Bruch und findet zugleich motivierende Worte für das letzte Heimspiel gegen Ottersweier: ,,Trotz allem haben wir noch eine Aufgabe vor der Brust, die wir erfolgreich gestalten wollen. Wir werden noch mal alles in die Waagschale werfen, um das Jahr mit einem Sieg zu beenden." Es wäre der 13. Dreier für die Bruch-Elf, die nach dem Remis in Stadelhofen in unveränderter Besetzung den nächsten Erfolg anpeilt.

Die Gäste aus Ottersweier dagegen stecken in ihrer ersten Landesliga-Saison mitten im Abstiegskampf und benötigen dringend Punkte. Auch wenn das Hinspiel im Sommer mit einem 4:0 klar an den SC Durbachtal ging, erwartet man mit Ottersweier einen Gegner, der dem Favoriten ein Bein stellen will.

 

SV Oberachern II - FV Langenwinkel

, de Bei einer infolge der 1:5-Hinspielniederlage extra motivierten Reserve des SV Oberachern (6. Platz/26 Punkte) muss Fußball-Landesligist FV Langenwinkel (9./24) am Sonntag (14.30 Uhr) zum Abschluss des Kalenderjahrs antreten.

Beide Mannschaften durchlaufen derzeit nicht die einfachste Phase, müssen jeweils auf Punkte aus sein, um sich mit einem positiven Gefühl in die Winterpause verabschieden zu können. Die Gäste nutzten die letzten Trainingseinheiten, um sich auf den SVO-Kunstrasen einzustellen. ,,Wir müssen uns auf eine harte Nuss einstellen, Oberachern wird unbedingt auf einen Heimsieg aus sein", ist Klaus Stefan vom Trainerteam des FV Langenwinkel klar. Die eigene Truppe wurde am vergangenen Wochenende durch die 0:1-Heimniederlage gegen Würmersheim gebeutelt, zusätzlich verlor man auch noch Igor Son mittels Platzverweis, der nun nicht zur Verfügung steht. Immerhin arbeitet sich Alexandru Ghita nach einem Kurzeinsatz weiter ans Team heran, Fragezeichen stehen noch hinter Spielern wie Felix Reichmann (krank) und Yaya Conteh (verletzt).

,,Die Ausgangslage könnte einfacher sein, aber wir müssen in Oberachern darauf aus sein, unsere Leistungsstärke wieder zu finden. Gegen Würmersheim haben zuletzt die Ideen gefehlt", so Stefan.

 

SC Hofstetten - SC Offenburg

Im letzten Landesliga-Spiel des Jahres gastiert der SC Offenburg (13. Platz/13 Punkte) am Sonntag (14.30 Uhr) beim SC Hofstetten (4./28). Im Kinzigtal hofft die Mannschaft des Trainerduos Jürgen Wippich/Sergej Herter nochmal auf etwas Zählbares im Kampf um den Klassenerhalt.

Beim 2:3 im Heimspiel gegen den SV Oberachern II verlor der SCO am vergangenen Wochenende drei wichtige Punkte, die anhand des Spielverlaufs mehr als verdient gewesen wären. Umso wichtiger ist nun das letzte Spiel des Kalenderjahres beim SC Hofstetten. Nach einem verkorksten Saisonstart - der SCO stand am siebten Spieltag mit null Punkten da - konnten sich die Offenburger auf einen Nichtabstiegsplatz nach vorne arbeiten. Diesen wollen die Schwarz-Weißen auch über die Winterpause hinweg behalten.

Gastgeber SC Hofsetten, der gut in die Saison kam, tat sich im Verlauf der Hinrunde immer schwerer und konnte zuletzt nicht die gewünschten Ergebnisse einfahren. Trotzdem will man zu Hause einen versöhnlichen Abschluss hinlegen. Zudem erinnert man sich beim SCH gerne ans Hinspiel, das Hofstetten in Offenburg deutlich mit 6:2 gewinnen konnte.

Drei Spieler fehlen

Der SCO geht personell angeschlagen ins letzte Spiel des Jahres. Jens May (Leiste) und Mehmet Yildirim (ausgekugelter Arm) fallen aus, zudem ist David Burghard aufgrund einer Rotsperre nicht mit von der Partie. Beide Mannschaften müssen sich am Sonntag außerdem auf ein schweres Geläuf einstellen.

Die Winterpause wird auf Langenwinkeler Seite vor allem dazu genutzt werden, mehrere Verletzungen auszukurieren. Zudem sollen Gespräche mit den Aktiven mit Blick auf die neue Saison geführt werden.r dem Favoriten ein Bein stellen will.

 

FV Würmersheim - FV Schutterwald

Zum letzten Spiel im Jahr 2019 gastiert Fußball-Landesligist FV Schutterwald (5. Platz/26 Punkte) am Samstag (14.30 Uhr) beim FV Würmersheim (8./25). Die Gäste aus der Ortenau fahren mit dem Rückenwind aus zwei Siegen in den Landkreis Rastatt.

Für die Grün-Weißen ist es bereits die dritte Partie gegen die Würmersheimer in dieser Saison. Im Pokal (3:0) sowie in der Hinrundenpartie auf eigenem Platz (4:1) war man jeweils klar überlegen und konnte deutlich gewinnen. Allerdings weiß man im Schutterwälder Lager, dass man am Samstag gegen eine andere Würmersheimer Mannschaft antreten wird als noch im August. Das Team von Manuel Jung konnte sich seit Saisonbeginn immens steigern und steht mit 25 Punkten überraschend nur knapp hinter dem FVS. Aus den letzten acht Partien konnten fünf Siege und insgesamt 16 Zähler eingefahren werden. Damit liegt man gut auf Kurs, auch in dieser Saison das anvisierte Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Trotz der guten Form des Gegners möchte sich aber auch die Gästemannschaft von Helmut Kröll nicht verstecken und den Schwung mit nach Würmersheim nehmen. In einer engen und hart umkämpften Partie setzte sich der FVS zuletzt gegen Oppenau durch und rangiert derzeit wieder in ruhigeren Fahrwassern. Ein Sieg zum Jahresabschluss würde hierzu weiter beitragen.

Personell wird Coach Kröll voraussichtlich auf den Kader der vergangenen Woche zurückgreifen können. Gökhan Kaplan, der gegen Oppenau verletzt vom Platz musste, wird wohl einsatzbereit sein. Ausfallen werden aber definitiv die länger verletzten Giedemann, Yildirim, Volk und Neff.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 19
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 16
3. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 12
Jens Wartmann (SV Oberachern 2) 12
5. Nico Bohn (VfB Bühl) 11
Marius Hauser (SC Durbachtal) 11
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 11
8. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 10
Timo Petereit (SC Durbachtal) 10
10. Hakki Nuri Tasli (FV RW Elchesheim) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!