Landesliga 1 
Landesliga: Rückkehrer Schwörer Hofstettens Matchwinner
Yasin Ilhan (l.) traf doppelt für den FV Langenwinkel Bildquelle Archiv: Iris Rothe

Durbachtal mit Heimsieg / FV Langenwinkel holt 3 Punkte in Würmersheim / Klatsche für den SC Offenburg

SC Durbachtal - SV Stadelhofen 3:1

Der SC Durchbachtal ist holprig, aber erfolgreich in die Landesliga-Saison gestartet. In einer hitzigen zweiten Halbzeit behielt die Mannschaft von Neu-Trainer Sebastian Bruch den kühleren Kopf und drehte den 0:1-Pausenrückstand in ein 3:1. Die erste Möglichkeit hatten die Hausherren nach einer Viertelstunde: Jan Philipowski hatte SVS-Schlussmann Jochen Ziegler bereits umspielt, Volker Springmann konnte aber auf der Linie klären. Nach 36 Minuten dann das 0:1 für Stadelhofen: Nico Schwaab kam aus 18 Metern zum Abschluss, Marc Decker fälschte den Schuss ab und der Ball landete als Bogenlampe hinter Schlussmann Daniel Herr. Durbachtal fand gegen taktisch disziplinierte Gäste nur schwer in die Partie. In der zweiten Halbzeit kam die Heimelf frischer aus der Kabine und wurde in Minute 47 belohnt. Nach Pass von Thomas Dautner kam Timo Petereit zum Abschluss und markierte den Ausgleich. Die Partie bekam immer mehr Derbycharakter, die Zweikämpfe wurden ruppiger geführt. In der 50. Minute wurde Anton Roth nach Notbremse gegen Philipowski mit Rot vom Platz gestellt. Kurz darauf waren auch die Durbachtäler nach der gelb-roten Karte gegen Dautner nur noch zu zehnt. In der 72.Minute das 2:1 für die Hausherren: Nach schöner Petereit-Flanke stand der eingewechselte Maruis Gür am langen Pfosten und brachte den Ball im Netz unter. Nun hatte Durbachtal Räume zum Kontern. Nach 85 Minuten nutzte Jens Reiss diese Räume zu einem 40-Meter-Solo und bediente den mitgelaufenen Philipowski, der nur noch zum 3:1 einschieben musste.

 

TuS Oppenau - FV Schutterwald 0:2

Zum Saisonauftakt in der Fußball-Landesliga musste der TuS Oppenau eine 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den FV Schutterwald hinnehmen. Jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten kassierte der gastgebende Verbandsliga-Absteiger vermeidbare Gegentore und kam so auf die Verliererstraße. Die erste kalte Dusche bekam der TuS Oppenau gleich in der 1. Minute. Nach einer Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft erzielte Yildirim das 0:1. Schutterwald war zunächst besser im Spiel, eine scharfe Hereingabe von Kopf konnte ein TuSVerteidiger gerade noch abwehren. Die erste Torchance für die Gastgeber hatte Ali Abdalla, doch Schutterwalds Torwart Schumann parierte per Fußabwehr. In der Folge kam Oppenau besser ins Spiel und konnte ebenfalls Akzente nach vorne setzen. Ein Müller-Freistoß von der linken Seite klatschte an die Latte, Kimmig verfehlte im Nachschuss das Gehäuse. Nach einem sehenswerten Angriff traf Schutterwalds Göser ebenfalls nur das Aluminium. Auch in der zweiten Halbzeit hatte zunächst der FV Schutterwald den besseren Start. In der 48. Minute erzielte wiederum Yildirim die 2:0-Führung für die Gäste per Flachschuss nach einem leichtfertigen Ballverlust in der TuS-Abwehr. Torhüter Poveda hatte keine Abwehrchance. Durch eine Serie von Eckbällen brachte der TuS das Gästetor in Gefahr, aber sowohl Oehler als auch Hammad konnten den Ball nicht über die Torlinie bringen. Auf der Gegenseite musste Poveda in höchster Not retten. In der Folgezeit drängte der TuS auf den Anschlusstreffer, klare Torchancen blieben jedoch Mangelware. Schutterwald verteidigte gekonnt und lauerte auf Konter. Letztendlich gewann Schutterwald verdient mit 2:0.

 

FV Würmersheim - FV Langenwinkel 0:2

Der FV Langenwinkel landete am Samstag mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim FV Würmersheim den gewünschten erfolgreichen Landesliga-Saisonstart.

Die von Dan Calinescu und Klaus Stefan betreuten Gäste konnten schon früh im ersten Abschnitt die Spielkontrolle übernehmen und den Kontrahenten unter Druck setzen. Defensiv ließ Langenwinkel kaum etwas zu, zeigte Biss gegen einen kampfstarken Kontrahenten und entwickelte schnell Gefahr für das FVW-Tor. Was in dieser Phase fehlte, war die offensive Effizienz, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. »Wir hatten Spiel und Gegner unter Kontrolle, aber unsere Verwertung von klaren Möglichkeiten war ausbaufähig«, befand Klaus Stefan. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe die Gäste in Führung gingen. Torjäger Yasin Ilhan trug sich einmal mehr in die Schützenliste ein und schloss dort an, wo er vergangene Runde mit 28 Treffern aufgehört hatte. Fünf Minuten später bekam Gästetorhüter Sebastian Bell mit einem aus der Ferne abgegebenen Schuss, den er jedoch sicher parieren konnte, das einzige Mal im gesamten Spiel Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

Nach der Pause setzte Regen ein, Bedingungen, »die eher unserem Gegner in die Karten gespielt haben«, stellte Stefan fest. Würmersheim, das sich für den Heimauftakt viel vorgenommen hatte, legte in Sachen Aggressivität zu, wovon sich Langenwinkel aber nicht locken ließ. Die Ortenauer behielten ihr taktisches Konzept bei.

Co-Trainer zufrieden

Während Würmersheim weite Wege absolvieren musste, erhöhte der FV Langenwinkel wieder den Druck. Vier Minuten vor dem Ende sorgte erneut Yasin Ilhan mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. »Es war wichtig, dass wir ohne Gegentor geblieben sind. Insgesamt waren wir zufrieden, das war ein weiterer kleiner Schritt nach vorne«, ordnete Klaus Stefan die Leistung ein.

 

SC Hofstetten - FV Ottersweier 3:2

Im mit Spannung erwarteten Auftaktspiel des SC Hofstetten gegen Aufsteiger FV Ottersweier mühten sich die Gastgeber in der Fußball-Landesliga zu einem knappen 3:2 (1:0)-Erfolg. Matchwinner beim Sportclub war Rückkehrer Jannik Schwörer vom SV Linx, der alle drei Tore erzielte.

Vor 270 Zuschauern hatten die Gastgeber einen Auftakt nach Maß. Schon nach vier Minuten lag der Ball nach einer kleinen Eckballserie dank Jannik Schwörer im Gästetor. Und die Elf von SC-Trainer Gotthard Schwörer machte weiter Dampf, ließ den Aufsteiger zunächst nicht ins Spiel kommen. Doch die spielerische Leichtigkeit des Sportclubs war plötzlich dahin. Abspielfehler und die Ungenauigkeit des letzten Passes brachten Hofstetten um den Lohn der Arbeit. In der 15. Minute scheiterte Giulio Tamburello aus aussichtsreicher Position. Einen ersten Warnschuss gab die Gästeelf von Christian Coratella in der 30. Minute durch Simon Frey ab. Ottersweier wurde nun stärker, doch der Sportclub blieb durch Konter gefährlich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete Manuel Kirschner für seinen geschlagenen Keeper Spitz per Kopf auf der Linie.

Nach der Halbzeitpause wollte der Sportclub die Entscheidung erzwingen und kam schon acht Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:0. Schwörer hatte sich über links durchgesetzt. Wie aus dem Nichts dann das 2:1. Jannis Müller stand plötzlich alleine vor Daniel Lupfer und ließ dem Hofstetter Schlussmann keine Chance. Der Sportclub verlor kurzfristig die Übersicht und hatte Glück, dass Schiedsrichter Timo Fesenmeier das 2:2 von Janis Müller wegen passivem Abseits zurücknahm. Die Schwörer-Elf rappelte sich aber nochmals auf und bekam in der 77. Minute nach Foul an Marc Hengstler einen Elfmeter zugesprochen, den Jannik Schwörer sicher verwandelte. Der Aufsteiger gab sich aber trotzdem nicht geschlagen und suchte sein Heil in der Offensive. In der Nachspielzeit kam so der FVO durch Metzingers Kopfballtreffer nach einem Eckball noch zum Anschlusstreffer. Auf der anderen Seite scheiterte Bauer in der letzten Aktion des Spiels noch am Pfosten. So blieb es am Ende beim 3:2-Sieg für den SC Hofstetten.

 

SV Oberachern II - SC Offenburg 5:0

Im ersten Spiel der neuen LandesligaSaison kassierte Aufsteiger SC Offenburg bei der Oberliga-Reserve des SV Oberachern eine 0:5 (0:0)-Klatsche. Matchwinner für das Heimteam des neuen Trainers Srecko Pleic war Neuzugang Jens Wartmann, der drei Treffer erzielte.

Von Beginn an dominierte der Favorit aus Oberachern und spielte schönen Kombinationsfußball, durch den sich der SCO tief in die eigene Hälfte drücken ließ. Doch die Offenburger, die ohne die verletzten Bounatouf, Osmanov und Traikia aufliefen, überstanden die Druckphase ohne Gegentreffer. Offensiv war die Truppe von Trainer Serkan Nezirov nur durch Konter gefährlich. Zu viele Ballverluste des SCO führten zu keiner Entlastung und dazu, dass Oberachern den Gästen immer einen Schritt voraus war. Nach einer halben Stunde jedoch wurde der SCO etwas mutiger und hatte bei einem Pfostenschuss von Tonio Bayer die Großchance auf die überraschende Führung. Kurz vor der Pause verhinderte SCO-Schlussmann Marius Rus gegen Wartmann das 0:1.

Abgefälschter Schuss

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber erfolgreicher. In der 46. Minute, nach einem Distanzschuss von Dominik Fetzner, wurde der Ball, unhaltbar für Rus, ins Tor abgefälscht zum 1:0 für Oberachern. Nur kurze Zeit später gab es nach einem Foul im Strafraum Elfmeter für den SVO. Wartmann übernahm die Verantwortung und vollendete zum 2:0 (53.). Wiederum nur fünf Minuten später tankte sich Bastian Barnick auf der rechten Außenbahn durch und erzielte aus kurzem Winkel mit einem satten Schuss über Rus das 3:0 (58.). Nun gab es in der Defensive der Offenburger Auflösungserscheinungen. Wartmann schraubte das Ergebnis per Abstauber zum 4:0 und per Elfmeter zum 5:0-Endstand in die Höhe.

 

FSV Altdorf - SV Oberwolfach 2:3

Landesligist FSV Altdorf hat den Saisonstart verpatzt. Gegen einen starken Aufsteiger aus Oberwolfach kassierten die Platzherren eine 2:3 (1:2)-Niederlage. Der Auftaktsieg des Neulings war gemessen an den Torchancen verdient.

Die Gastgeber bemühten sich um einen konstruktiven Spielaufbau. Die Gäste versteckten sich nicht. Ohne großes Risiko einzugehen, warteten sie auf ihre Chancen. Schon in der 7. Minute musste FSV-Keeper Maik Werner den Ball von Frederic Burger über die Querlinie boxen. In der 19. Minute erneut eine Chance für die Gäste. Nach einer Ecke musste sich Werner bei einem Schuss von Jonas Wolf strecken. Mit der ersten Chance fiel die überraschende Führung der Platzherren. Neuzugang Dominik Schmider setzte sich durch und traf zum 1:0 (27.). Dem FSV gab die Führung allerdings keine Sicherheit. Im Gegenteil. Der FSV zögerte zweimal im Abwehrverhalten und beide Male (37./41) setzte sich Frederic Burger klasse durch und kippte den Spielstand.

Auch nach einer Gewitterunterbrechung zu Beginn der 2. Hälfte hatte der FSV kein Rezept gegen das schnörkellose Spiel der Gäste. Oberwolfach setzte weiter Nadelstiche in der Offensive. Einen davon nutzte Felix Rauber per Kopf zum 3:1 (61.). Der FSV brauchte bis in die Schlussphase, um eine Reaktion zu zeigen. Karl schoss den Ball jedoch über den Balken (79.). In der 86. Minute fiel dann doch das 2:3 durch FSV-Spielertrainer Christoph Oswald. Schmider scheiterte nur eine Minute später mit einem Flachschuss und die Gäste brachten den Dreier verdient über die Zeit.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 13
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 12
3. Hakki Nuri Tasli (FV RW Elchesheim) 9
4. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 8
Timo Petereit (SC Durbachtal) 8
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 8
7. Tobias Keller (TuS Oppenau) 7
Jens Wartmann (SV Oberachern 2) 7
Gürkan Balta (FV Schutterwald) 7
10. Motasem Hammad (TuS Oppenau) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!