Landesliga 1 
Landesliga: Oberwolfach legt bei 5:0-Sieg Blitzstart hin
Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich Sascha Raz (r.) vom SV Stadelhofen und Felix Reichmann vom FV Langenwinkel, der am Ende knapp mit 2:1 gewann. Bildquelle Ulrich Marx

Für Hofstetten war mehr drin

TuS Oppenau - FV Ottersweier 5:0

Einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten 5:0 (3:0)-Heimsieg durfte der TuS Oppenau gegen den FV Ottersweier einfahren. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und drei Tore von Motasem Hammad sowie ein Doppelpack von Tobias Keller brachten den TuS früh auf die Siegerstraße. Nach kurzem Abtasten initiierte der TuS erste Offensivaktionen. Nach einem zunächst abgeblockten Angriff behielt Hammad alleine vor Gästetorhüter Spitz die Nerven, umspielte den Torhüter und schob zur 1:0-Führung ein (14.). Nach einem Eckball köpfte Oehler den Ball aus fünf Metern an die Querlatte. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Gäste aus Ottersweier zur ersten Torgelegenheit kamen. Nach einem Freistoß musste Oppenaus Schlussmann Poveda seine ganze Klasse aufbieten, um einen Schuss von Müller aus kurzer Distanz abzuwehren. Im direkten Gegenzug fiel dann das 2:0 für den TuS Oppenau: Nach einem Steilpass legte Hammad nach innen auf Keller, der aus kurzer Distanz Spitz überwinden konnte. Nur fünf Minuten später erhöhte wiederum Keller auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel konnte Hammad nach sehenswertem Zuspiel von Lietz ebenfalls seinen zweiten Treffer erzielen. Eine hundertprozentige Torgelegenheit ließ Müller liegen, als er den Ball freistehend aus kurzer Distanz an den Pfosten schoss. Besser machte es dann wieder Hammad, der im eins gegen eins Torhüter Spitz keine Abwehrchance ließ. Der eingewechselte Kimmig zwei weitere gute Torchancen, sodass es am Ende beim ungefährdeten und hoch verdienten 5:0-Sieg blieb.

 

SV Stadelhofen - FV Langenwinkel 1:2

Für beide Landesliga-Kontrahenten endete am Samstag beim 1:2 (1:1) im Mührigwald-Sportpark eine Serie: Die Gäste vom FV Langenwinkel gewannen wieder eine Partie nach drei sieglosen Spielen in Folge, während der SV Stadelhofen zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause leer ausging.

Der Sportvorstand des FV Langenwinkel, Anton Dahinten, freute sich nach den 90 Minuten zwar über die drei Zähler, sah sein Team jedoch als glücklicher Sieger vom Platz gehen: „Ein 2:2 wäre durchaus möglich und verdient gewesen. Wir haben gegen einen guten und couragierten Gegner glücklich drei Punkte eingefahren.“ Diese Feststellung brachte den Renchtälern leider nicht die gewünschten und mittlerweile dringend benötigten Punkte. SVS-Coach Heinz Braun war mit seinem Team auch aufgrund acht verletzter Stammspieler nicht unzufrieden. Die Führung der Gäste fiel nach einer knappen Viertelstunde. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zielte Nicolas Rios von der linken Strafraumkante aufs Gehäuse des SVS, Leon Pagonis im Tor war zwar in die richtige Ecke unterwegs, doch der Ball wurde nochmals abgefälscht und schlug in der 14. Minute links unten ein. Erst nach 30 Minuten kam Stadelhofen zu seiner ersten Gelegenheit, doch Patrick Ringwald verpasste per Kopf haarscharf das Ziel. Und dennoch belohnte sich der SVS noch vor der Halbzeit mit dem Ausgleich. Nach dem bislang schönsten Spielzug legte Seeber den Ball von der Grundlinie nach innen, dort stand Sascha Raz goldrichtig und vollendete aus kurzer Entfernung. Glück hatte Stadelhofen nochmals bei einem 30-Meter-Freistoß von Viktor Drachner knapp neben das Gehäuse. Es schien zu Beginn der zweiten Hälfte, als seien beide Teams mit der Punkteteilung zufrieden. Den Unterschied machte dann nach 54 Minuten Hakan Ilhan auf Seiten der Gäste. Der Kapitän verlud seinen Gegenspieler nach einem Steilpass und vollendete eiskalt zur erneuten Führung. Yasin Ilhan bot sich in der 68. Minute die Gelegenheit zur Entscheidung, doch sein Abschluss landete über dem Tor des SVS. Kurz vor Spielende bekam der SV Stadelhofen an der Strafraumgrenze noch einen Freistoß zugesprochen, Jonas Frammelsberger setzte den Schuss aber zu hoch an.

 

VfB Bühl - SC Hofstetten 4:1

Der Sportclub Hofstetten musste in der Fußball-Landesliga durch das 1:4 (1:2) beim VfB Bühl einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Nach dem klaren Sieg der Gastgeber sah es in den ersten 25 Minuten nicht aus, denn die Elf von Gotthard Schwörer hatte zunächst alles im Griff. In der 7. Minute gelang Jannik Schwörer das 0:1, als sich seine Flanke ins lange Eck senkte. Bühls Keeper Marcel Lang rutschte aus und kam nicht mehr ans Leder. Eine Minute später umspielte Giulio Tamburello zwei Gegenspieler, rutschte aber beim Abschluss ebenso aus. In der 10. Minute strich ein Freistoß von Nico Obert den Pfosten. Und noch in derselben Minute hatte Arian Steiner das 0:2 auf dem Fuß, doch Bühls Keeper Lang rettete. Die erste Möglichkeit der Gastgeber hatte Yannik Sauer (24.). Kurze Zeit später folgte der Ausgleich: Nico Bohn nahm in der Hofstetter Hälfte Fahrt auf, wurde nicht angegriffen und erzielte mit einem satten Schuss das 1:1. Bühl fand nun besser ins Spiel und übernahm zunehmend die Kontrolle. Als der Sportclub in der 41. Minute das Leder verlor, überlief Bohn die Hofstetter Abwehr und passte zu Sauer, der nur noch einschieben musste - 2:1. In Durchgang zwei ging das Spiel zunächst hin und her. Sowohl die Gastgeber, als auch der Sportclub hatten je eine gute Chance. In der 55. Minute blieb dem Unparteiischen Julian Gumz keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Den Foulelfmeter verwandelte Cedeno Sabando sicher zum 3:1. Die Kinzigtäler hätten bei einem Pfostenschuss von Jannik Schwörer zwar nochmals herankommen können, doch in der 75. Minute zeigte Gums erneut auf den Punkt. Wieder verwandelte Sabando und sorgte mit dem 4:1 für die Entscheidung. Der Sportclub bemühte sich zwar noch um eine Ergebnisverbesserung und hatte noch zwei, drei Möglichkeiten, doch auch die Bühler Elf von Trainer Alexander Hassenstein erspielte sich noch einige gute Chancen. Unter dem Strich stand ein verdienter 4:1-Sieg der Bühler, die nun den zweiten Tabellenplatz übernahmen. Bitter für die Gastgeber ist die Verletzung von Marcel Lang, der in der 87. Minute bei einem Abwehrversuch mit dem Knie an den Pfosten rutschte und vom Platz getragen werden musste.

 

TSV Loffenau - SV Oberwolfach 0:5

Der SV Oberwolfach setzt seinen Höhenflug in der Fußball-Landesliga fort und siegte auch beim TSV Loffenau souverän und unerwartet klar mit 5:0 (3:0). Stolze 13 Punkte holte der Aufsteiger somit aus den letzten fünf Ligaspielen. Die Schützlinge von Joachim Kehl legten einen Blitzstart hin. Bereits in der 3. Minute landete ein flotter Spielzug über Tobias Dreher und Freddy Burger bei Jonas Wolf, der zum 0:1 einschieben konnte. Nur fünf Minuten später war der Doppelschlag perfekt. Burger und Wolf kombinierten sehenswert und Roman Boser setzte das Spielgerät aus 20 Metern zum 0:2 in die Maschen. Der Gast ließ weitere Möglichkeiten durch Lukas Springmann, zweimal Marc Heizmann und Nils Springmann ungenutzt. Die Riesenchance zum Anschlusstreffer für Loffenau vergab Leon Brecht (37.) freistehend über das leere SVOTor. Stattdessen fiel auf der Gegenseite kurz vor der Pause die Vorentscheidung. Wieder ging es schnell, Boser legte für Dreher ab und dessen satter Schuss schlug unhaltbar zum 0:3-Halbzeitstand im langen Eck ein. In der 57. Minute setzte sich Marc Heizmann nach Flanke von Leon Weiß gut durch und erhöhte auf 0:4. Den Schlusspunkt zum 0:5 setzte Wolf nach Flanke von Leon Weiß (83.).

 

SV Sinzheim - FV Schutterwald 0:5

Einen überzeugenden 5:0 (4:0)-Erfolg konnte der FV Schutterwald am 10. Spieltag der FußballLandesliga beim SV Sinzheim feiern und dabei seinen vierten Tabellenplatz festigen. FVS-Coach Helmut Kröll stellte mit Patrik Carus-Lacolade im Vergleich zur Vorwoche einen neuen Spieler in die Startelf. Mit einem Blitzstart brachte Kevin Kopf den FVS bereits nach zwei Minuten auf die Siegerstraße. Ein Freistoß von Thomas Dold landete über Chris Giedemann bei Kopf, der aus dem Gewühl heraus die Führung erzielte. Im Anschluss konnte Sinzheim die Partie offen gestalten. Ein Doppelschlag binnen fünf Minuten sorgte dann aber für die Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Zunächst traf erneut Kopf nach schöner Einzelleistung zum 2:0 (17.), bevor David Göser den Ball überlegt zum 3:0 im Gehäuse des machtlosen Sinzheimer Schlussmanns Bartmann unterbrachte (22.). Mit dem Halbzeitpfiff war es dann erneut Göser, der einem Sinzheimer den Ball abnehmen konnte und auf 4:0 erhöhte. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie dann zunächst, wobei Schutterwald zu jeder Zeit alles im Griff hatte und immer wieder gefährlich vor dem Tor der Sinzheimer auftauchte. Mit dem letzten Angriff des Spiels bediente Kopf dann Gürkan Balta, der aus kurzer Distanz den 5:0-Endstand herstellte.

 

FSV Altdorf - FV Würmersheim 2:1

Im zehnten Spiel hat der FSV Altdorf mit einem 2:1 (2:1)-Heimsieg gegen den FV Würmersheim endlich den ersehnten ersten Saisondreier in der Fußball-Landesliga eingefahren und die rote Laterne an den TSV Loffenau weitergegeben. Beim FSV standen erstmals wieder Felix Pietrock und Mike Rheinberger in der Startelf. Auch Spielertrainer Christoph Oswald musste aufgrund des Ausfalls der Innenverteidiger Marius Haas und Florian Ziegler von Beginn an ran. Schon nach vier Minuten hatte Altdorf die erste gute Chance. Nach einer Ecke und einem Hackenball von Pietrock klärte ein Gästeverteidiger auf der Torlinie. Würmersheim fand in der ersten halben Stunde in der Offensive nicht statt. Nur der quirlige Robert Riili beschäftigte die Defensive. Mit einem unhaltbaren Distanzschuss erzielte Kapitän Florian Karl in der 15. Minute die verdiente Führung. Oswald legte sieben Minuten später nach einer Ecke zum 2:0 nach. Doch Altdorf konnte den Anfangselan nicht halten. Kurz vor der Pause erzielte David Voß mit einem „Tor des Monats“ den Anschlusstreffer (41.). Einen abgewehrten Ball nach einer Ecke nahm er an der Strafraumgrenze volley und platzierte ihn im Winkel. Die zweite Halbzeit wurde von den Gästen bestimmt, klare Abschlüsse konnte sich der FVW aber nicht erspielen. Für Altdorf verfehlten Pietrock (63.), Dominik Schmider (68.) und Rheinberger (82.) die Vorentscheidung. „Wir sind alle froh, endlich den Bock umgestoßen zu haben. Jetzt gilt es, auf diesem Erfolg aufzubauen“, war Christoph Oswald erleichtert.

 

RW Elchesheim - SV Oberachern II 3:0

Einen weiteren Rückschlag musste der SV Oberachern II in der Fußball-Landesliga hinnehmen. Im Gastspiel beim FV RW Elchesheim verlor die Oberliga-Reserve von Trainer Srecko Pleic am Samstag mit 0:3 (0:0). Somit wartet der auf Tabellenplatz acht abegrutschte SVO nun bereits seit drei Spielen auf einen Sieg. Die Gastgeber zeigten nach der Derbypleite gegen Würmersheim die richtige Reaktion. Rot-Weiß glänzte gegen die spielstarke Reserve aus Oberachern mit reichlich Einsatz, aber auch mit Spielfreude. Blieb die erste Halbzeit noch torlos, zündeten die Hausherren zu Beginn der zweiten Hälfte den Turbo: Erst brachte Hakki Nuri Tasli Elchesheim in Front (49.), kurz darauf erhöhte Rico Olajos (56.). Als der SVO II nochmal alles auf eine Karte setzte, sorgte Sven Huber kurz vor Schluss für die Entscheidung (87.).

 

SC Durbachtal - SC Offenburg 4:3

Lange sah es nach einem Unentschieden aus, aber in der Nachspielzeit wurde Janis Leberer am Freitagabend zum Held für den SC Durbachtal. Sein Kopfballtreffer bescherte dem Tabellenführer der Fußball-Landesliga einen hart erkämpften 4:3 (2:1)-Heimsieg über den SC Offenburg.

Über die gesamte Spielzeit hinweg hatte Durbachtal mit der robusten Gangart des Aufsteigers zu kämpfen. Der SCO überzeugte nicht nur durch vollen Einsatz, sondern kam auch zweimal nach Rückstand wieder zurück. Zunächst waren die Offenburger sogar durch Aliu Cisse in Führung gegangen (24.). Der überragende Marius Hauser glich aber nicht nur postwendend aus (26.), sondern sorgte auch für die Halbzeitführung des Favoriten (38.).

Auch nach dem Wechsel wurde den Zuschauern einiges geboten. Ersin Osmanov schaffte den Ausgleich (53.), bevor Hauser nach einer Stunde zum dritten Mal für Durbachtal zur Stelle war. Aber erneut waren die Gäste nicht geschockt. Cisse traf in der 67. Minute zum 3:3. Danach war der Spitzenreiter zwar überlegen, aber Offenburg verteidigte geschickt. In der Nachspielzeit schlug Hauser einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum. Leberer stand goldrichtig und ließ Durbachtal jubeln.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 16
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 14
3. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 10
4. Hakki Nuri Tasli (FV RW Elchesheim) 9
Tobias Keller (TuS Oppenau) 9
Timo Petereit (SC Durbachtal) 9
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 9
8. Nico Bohn (VfB Bühl) 8
Frederic Burger (SV Oberwolfach) 8
Valon Salihu (SV Stadelhofen) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!