Landesliga 1 
Landesliga: Goldener Schuss von May sorgt für SCO-Sieg
Nicolas Rios (l.) erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer für den FV Langenwinkel Bildquelle Ulrich Marx

FV Langenwinkel knöpft SC Durbachtal einen Punkt ab

SC Offenburg - VfB Bühl 1:0

Mit einem 1:0-Heimsieg über den bisherigen Tabellenzweiten VfB Bühl verschaffte sich der SC Offenburg wieder etwas Luft im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga.

In den Vorwochen zeichnete sich bereits ab, dass der SCO nach einem desaströsen Saisonstart die Kurve bekommen würde. Vergangene Woche musste sich der SCO in der Schlussminute unglücklich beim Tabellenführer geschlagen geben. Am Samstag gastierte nun der Tabellenzweite VfB Bühl, der die letzten sieben Spiele allesamt gewann und beim SCO die Serie ausbauen wollte. Zu Beginn der Partie waren die Gäste feldüberlegen, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die beste Gelegenheit hatte VfB-Stürmer Darwin Jacinto Sabando Cedeno, welcher aus knapp elf Metern am Tor vorbeischoss. Danach war es zweimal Keeper Omar Bounatouf, der den SCO vor einem Rückstand bewahrte. Der Sportclub war nur durch Standardsituationen gefährlich. Aliu Cisse und Tonio Bayer wurden aber jeweils nach Eckball im letzten Moment am Torschuss gehindert. Mit dem 0:0 ging es in die Pause. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte dann dem SCO, der durch aggressives Zweikampfverhalten besser ins Spiel kam. Doch wie schon bei den Gästen in der ersten Hälfte fehlte es an Großchancen. In einem hart umkämpften Spiel wollten beide Teams den Führungstreffer erzielen. Nach 60 Minuten kam dann der Auftritt von SCO-Mittelfeldspieler Jens May. Die Gäste konnten eine Flanke in den Strafraum nicht entscheidend klären. Nico Thiele legte auf May ab, der sich aus 25 Metern ein Herz fasste. Mit einer sehenswerten Flugkurve ging der Ball vom Innenpfosten ins Tor zum 1:0 für die Gastgeber. Nur kurze Zeit später fast das 2:0. Erst Traikia, dann Cisse und zuletzt Bayer scheiterten bei der Dreifachchance. So war die Partie bis zum Ende offen. Die Schwarz-Weißen verteidigten aufopferungsvoll die hauchdünne Führung. In den Schlussminuten sorgten mehrere Eckbälle sowie Freistöße für große Gefahr im SCOStrafraum. Die beste Chance hatte Bühl in der 90. Minute, als ein Kopfball am Pfosten landete. Doch auch in den vier Minuten Nachspielzeit schafften es die Gäste nicht, den Ausgleich zu erzielen. Für den SCO war es ein wichtiger Sieg im Kampf um die Nichtabstiegsplätze, während die Bühler den Anschluss an Tabellenführer SC Durbachtal verloren.

 

FV Langenwinkel - SC Durbachtal 2:2

Dank einer beherzten Leistung brachte der FV Langenwinkel Landesliga-Tabellenführer SC Durbachtal gestern beim 2:2 (2:2) den zweiten Punktverlust der laufenden Runde bei. In der zweiten Halbzeit wäre aus Sicht der Gastgeber sogar noch mehr drin gewesen. Yasin Ilhan ließ zwei große Chancen aus, während vier Minuten vor dem Ende eine strafstoßwürdige Situation zugunsten Langenwinkels nicht mit Elfmeter gewürdigt wurde. Dabei begann die Partie aus FV-Sicht unglücklich, Igor Son köpfte eine Gästeflanke ins eigene Tor (5.). Doch die Lahrer Vorstädter wurden danach stärker, verwickelten den Primus in viele Zweikämpfe und gaben keinen Meter Boden verloren. Nicolas Rios gelang in der 15. Minute mit einem herrlich gezielten Schuss in den Torwinkel der 1:1-Ausgleich. Die Gastgeber hatten jetzt Oberwasser, standen taktisch geschickt, ließen sich von Durbachtal nicht zu vorschnellen Handlungen verleiten. In der 26. Minute drehte der Wind dann auch zählbar: Viktor Drachners wuchtig geschossener Freistoß ließ, leicht abgefälscht, SC-Schlussmann Daniel Grothmann keine Chance - das 2:1 für die Hausherren. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Acht Minuten später nutzte Marius Hauser einen Abstimmungsfehler in der Langenwinkeler Innenverteidigung, traf zum 2:2 (34.). „Das ging in Ordnung zu diesem Zeitpunkt. Beide Mannschaften bewegten sich auf Augenhöhe“, führte Co-Trainer Klaus Stefan aus. In der zweiten Hälfte spielte Langenwinkel taktisch diszipliniert weiter, ließ bis auf einige Konteransätze keine großen Chancen des Tabellenführers zu. Aufgrund des Chancenplus war man dem Sieg näher als Durbachtal. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Gezeigten, am Ende ist ein Punkt aber fast zu wenig. Durbachtal ist mit dem Punkt am Ende gut bedient und glücklich“, befand Stefan. Ähnlich sah es auch Gästetrainer Sebastian Bruch, der zur starken Leistung gratulierte.

 

SV Oberwolfach - SV Sinzheim 3:0

Auch im siebten Pflichtspiel in Folge blieb der SV Oberwolfach ungeschlagen. Gegen den SV Sinzheim zeigte der von Jogi Kehl trainierte Aufsteiger eine starke Vorstellung, siegte klar mit 3:0 und kletterte auf einen tollen vierten Platz. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Eine Ecke von Marc Heizmann köpfte Tobias Sum in der 4. Minute an die Latte. Zwei Minuten später scheiterten Freddy Burger und Tobias Sum per Doppelchance am guten Sinzheimer Keeper Simon Bartmann. Wieder nur kurz später zählte ein Treffer des agilen Tobias Sum wegen Handspiels nicht. Nach gut einer Viertelstunde kam der Gast etwas besser in die Partie. Der SVO musste zunächst eine brenzlige Situation nach einer Ecke überstehen, dann entschärfte Torhüter Tobias Armbruster einen Distanzschuss von Dennis Wörther. Insgesamt war Sinzheim jedoch zu harmlos. Die Heimelf hatte deutlich mehr Zug zum Tor. In der 37. Minute fiel dann die verdiente Führung für die Schwarz-Weißen. Marc Heizmann bediente Jonas Wolf und dieser schlenzte das Leder aus 20 Metern zum 1:0-Pausenstand für Oberwolfach in den rechten Winkel. In der 48. Minute flankte Sum auf Tobias Dreher und dieser nickte zum 2:0 ein. Sum scheiterte wenig später an SVSTorhüter Bartmann und Burger im Nachsetzen an einem Abwehrbein. Die Wolftäler machten nun mächtig Dampf und kombinierten sehenswert. Logische Konsequenz war das 3:0 durch einen Distanzschuss von Roman Boser. Beinahe wäre Steffen Wild in der 68. Minute das 4:0 gelungen, doch nach feinem Zuspiel von Wolf rettete der Pfosten. Die Gäste waren mit dem 0:3 noch gut bedient.

 

SC Hofstetten - FV Elchesheim 3:2

Durch einen hart erkämpften 3:2-Erfolg über den FV RW Elchesheim konnte der Sportclub Hofstetten wieder Rang zwei der Fußball-Landesliga übernehmen. Es war ein glücklicher, aber unter dem Strich auch verdienter Sieg für die Elf von Gotthard Schwörer, die mit der letzten Möglichkeit durch Arian Steiner den Deckel drauf machte. Das Spiel musste in der 67. Minute beim Stand von 2:1 wegen eines Notarzteinsatzes für 30 Minuten unterbrochen werden. Robin Schmalbach sah nach einer Notbremse an Giulio Tamburello zwar rot, verletzte sich dabei aber so schwer, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Hofstetten begann stark, schon mit dem ersten Angriff gelang die Führung durch Tamburello in der 2. Minute. Danach fanden die Gäste besser ins Spiel. Einen Freistoß aus 20 Metern versenkte Schneider zum 1:1-Ausgleich (25.). Als Tamburello in der 65. Minute im Strafraum gefoult wurde, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Jannik Schwörer verwandelte zum 2:1. Hofstetten wollte die numerische Überzahl ausnutzen, ließ aber durch Schwörer eine gute Chance aus. In Unterzahl gelang dann Tom Schneider der Ausgleich (79.). Kurz darauf hätte Elchesheim sogar auf 3:2 stellen können, Güler vergab. Praktisch mit der letzten Chance köpfte Steiner zum 3:2-Sieg ein.

 

FV Würmersheim - TuS Oppenau 2:1

Eine unnötige 1:2-Niederlage kassierte der TuS Oppenau in der FußballLandesliga beim FV Würmersheim. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Gästen aus dem Renchtal. Folgerichtig ging Oppenau durch einen Schuss in den Winkel von Florian Ott (9.) in Führung. In der Folgezeit übernahm der Gastgeber das Kommando. Ein Fernschuss von Koglin wurde zur leichten Beute von TuS-Keeper Jose Poveda Torrente. Auch Bauer, der im Strafraum völlig frei angespielt wurde, verstolperte das Leder. Oppenau wiederum kam durch Christian Seger bei einem Konter zu einer guten Gelegenheit, als er allein aufs Tor zurannte, aber vom Würmersheimer Torhüter das Leder vom Fuß genommen bekam. In der 30. Minute fiel dann der Ausgleich. Florian Ott foulte Roberto Riili im Strafraum. Referee Stéphane Kister aus dem elsässischen Drusenheim zeigte sofort auf den Punkt und der Gefoulte vollendete zum Ausgleich. Danach kamen die Schwarzwälder wieder besser ins Spiel. Ein Freistoß von Florian Müller zischte knapp über das Tor, auch eine feine Aktion von Nicola Herrman über links, der seinen Gegenspieler düpierte, wurde gerade noch abgeblockt. In Hälfte zwei gelang Jan Koglin der entscheidende Treffer (71.). Nach einer Flanke nahm er den Ball volley mit der Innenseite zum Siegtreffer. Durch Bauer und Stolz kam die Elf aus dem Durmersheimer Ortsteil Würmersheim zu weiteren Gelegenheiten. Hochkaräter hatte aber auch die Elf von Spielertrainer Christian Seger zu verzeichnen. Einmal durch einen Freistoß von ihm selbst und durch den äußerst agilen Ali Abdalla, dessen Schuss knapp übers Lattenkreuz strich.

 

SV Oberachern II - FSV Altdorf 4:1

Die zweite Mannschaft des SV Oberachern kam gestern Nachmittag zu einem überzeugenden 4:1-Erfolg über den FSV Altdorf. Dabei markierte der in der 82. Minute eingewechselte Uwe Grenner zwei Tore in der Schlussphase der Partie. Das Spiel begann nicht unbedingt nach dem Geschmack der knapp 100 Zuschauer in Oberachern. Bereits nach sieben Minuten markierte Jonas Mösch die frühe Führung. Oberachern zeigte sich unbeeindruckt und konnte zahlreiche gute Gelegenheiten herausspielen. Nach einer scharfen Hereingabe von Rais Awell fälschte Karl in der 20. Spielminute den Ball unhaltbar für FSV-Schlussmann Fietzeck zum verdienten Ausgleich ab. Als Ali Gülel erneut von der rechten Offensiv-Seite der Oberacherner in den Strafraum eindrang und unsanft von den Beinen geholt wurde, entschied Schiedsrichter Mourad aus Freiburg auf Strafstoß für die Hausherren. Diesen verwandelte Nicola Kandic sicher zur 2:1-Halbzeitführung. Auch im zweiten Durchgang blieb Oberachern die spielbestimmende Mannschaft. Das Spiel plätscherte jedoch dahin, sodass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Ein goldenes Händchen zeigte SVO-Trainer Pleic in der 82. Spielminute mit der Einwechslung von Uwe Grenner. Mit seiner ersten Ballberührung konnte Grenner das vorentscheidende 3:1 erzielen. Nur sechs Minuten später war erneut Grenner zur Stelle und besiegelte mit seinem zweiten Treffer den verdienten 4:1-Erfolg des SV Oberachern 2 gegen den FSV Altdorf.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 19
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 16
3. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 12
Jens Wartmann (SV Oberachern 2) 12
5. Nico Bohn (VfB Bühl) 11
Marius Hauser (SC Durbachtal) 11
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 11
8. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 10
Timo Petereit (SC Durbachtal) 10
10. Tobias Keller (TuS Oppenau) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!