Landesliga 1 
Landesliga: Durbachtal bleibt an der Spitze
Der SC Offenburg um Jens May (hinten) ärgerte den FV Schutterwald um David Göser (vorne), der das 0:3 erzielte, doch am Ende stand ein klares 2:5 zu Buche. Bildquelle Ulrich Marx

SC Offenburg verliert auch nach dem Trainerwechsel

FSV Altdorf - SC Durbachtal 0:5

Obwohl der FSV Altdorf gegen Tabellenführer SC Durbachtal eine Halbzeit lang ganz gut mithielt, gab es für die Oswald-Elf die befürchtete klare Niederlage. Bei sommerlicher Hitze war der Widerstand nach dem 0:2 in der 50. Minute weitgehend gebrochen. Das 0:5 entsprach dann auch in etwa den Chancenverhältnissen. Der personell gebeutelte FSV musste auch gegen Durbachtal früh wechseln. »Derzeit haben wir leider die Seuche erwischt«, so Trainer Christoph Oswald. Der FSV hielt zunächst taktisch konzentriert den offensivstarken Gast aus dem Strafraum heraus und wäre fast in Führung gegangen. Nach Flanke von Jan Brunner verfehlte Timo Meyer beim Abwehrversuch das eigene Gehäuse um Ballbreite. Besser zielte Spielmacher Niklas Martin in der 21. Minute mit seinem Distanzschuss in den unteren Torwinkel. Der Treffer fiel abseitsverdächtig, da FSV-Goali Daniel Geppert von einem Gästespieler im Fünfmeterraum die Sicht verdeckt wurde. Nun ließen die Gäste den Ball überlegt zirkulieren. In der 28. Minute reagierte Geppert im 1:1 gegen Torjäger Jan Philipowski klasse. In der 50. Minute wurde Philipowski - nach einem Schnitzer im Spielaufbau - von Daniel Schaffelke bedient und staubte zum 0:2 ab. Pech für Dominik Schmider (55.), der bei einem der wenigen torgefährlichen FSV-Aktionen per Heber nur den Pfosten traf. Im Stile einer Spitzenmannschaft warteten die Gäste auf Lücken in der FSV-Abwehr. Mit nachlassender Kraft und Konzentration taten sich auch Chancen auf. Wieder Martin (60.) mit einem unhaltbaren Distanzschuss, Timo Petereit (67.) nach einem weiteren Abwehrschnitzer und nochmals Philipowski (84.) mit feiner Einzelleistung schraubten das Ergebnis hoch.

 

TuS Oppenau - SV Stadelhofen 3:0

Der TuS Oppenau behielt am Sonntag im mit Spannung erwarteten Renchtal-Derby gegen den SV Stadelhofen verdient mit 3:0 die Oberhand. In einem guten Landesligaspiel bei hochsommerlichen Temperaturen legte Tobias Keller mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Sieg. In den ersten Minuten hatten die Gastgeber etwas mehr Ballbesitz und leichte Vorteile. Die erste zwingende Torchance hatten aber die Gäste nach 10 Minuten. Nach einer Flanke von Maier kam Schwab frei zum Kopfball, aber TuS-Torhüter Poveda lenkte mit einer Glanzparade den Ball über die Latte. Mit einem sehenswerten Angriff über links ging der TuS in Führung. Eine weite Flanke von Hammad erreichte Keller am langen Pfosten, sein Flachschuss prallte von Innenpfosten ins Tor. Gleich im nächsten Angriff wieder eine gute Gelegenheit durch Müller, dessen Schuss aber im letzten Moment abgeblockt wurde. In der Folge konnten sich beide Mannschaften Chancen erarbeiten. Im letzten Moment klärte SVS-Keeper Pagonis gegen Hammad, der frei auf ihn zugelaufen war. Der anschließende Eckball brachte aber das 2:0. Keller drückte den Ball mit einem schönen Drehschuss aus kurzer Distanz über die Linie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Stadelhofen eine gute Möglichkeit, nach einer scharfen Freistoß-Hereingabe konnte der TuS mehrfach Schüsse aus kürzester Distanz abwehren. Nach der Pause hatte der TuS eine große Gelegenheit. Nach schönem Angriff über Abdalla kam der Ball zu Hammad, der aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte. Auf der Gegenseite verzog Seeber aus 20 Metern. Der SVS drängte auf den Anschlusstreffer, ohne jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Dies ergab Räume für den TuS, und Hammad (74.) schloss einen Konter zum 3:0 ab. In der Folge vergab der TuS weitere Konterchancen teilweise leichtfertig. Kurz vor dem Ende scheiterte Hammad nochmals an Pagonis.

 

SV Oberachern II - TSV Loffenau 2:0

Die Oberliga-Reserve des SV Oberachern blieb auch im dritten Heimspiel dieser Landesliga-Saison ungeschlagen und verbesserte sich durch einen 2:0-Erfolg gegen den TSV Loffenau in der Tabelle auf den 6. Platz. Die Anfangsphase der Begegnung gehörte den Gastgebern, die auch nach sechs Minuten die vermeintliche Führung erzielten. Der Treffer durch Jens Wartmann fand jedoch durch eine Abseitsstellung vor dem Tor keine Anerkennung beim Schiedsrichtergespann. Nach zehn Minuten kamen die Gäste besser in die Partie und zu zwei guten Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Bis zum Halbzeitpfiff bekamen die 70 Zuschauer am Oberacherner Waldsee bis auf zwei Schüsse nicht mehr viel zu sehen. Zunächst verfehlte ein Schuss von Luca Alesi sein Ziel nur knapp, ein Schuss von Julian Großmann konnte SVO-Schlussmann Schnurr noch zur Ecke lenken. Den zweiten Durchgang begann Oberachern druckvoller und wurde in der 56. Minute dafür auch belohnt. Ein Freistoß von Dominik Fetzner fand genau den Kopf von Jens Wartmann, der mit einem wuchtigen Kopfball die Führung erzielte. Dies war bereits sein fünfter Saisontreffer. Im weiteren Verlauf erarbeitete sich das Team von Srecko Pleic beste Möglichkeiten, ihre Führung auszubauen. Doch es dauerte bis zur 80. Spielminute, bis ein abgefälschter Schuss von Constantin Koch sein Ziel ins Netz fand. Am Ende blieb es beim hochverdienten 2:0 für den SV Oberachern II, der sich dadurch in der Tabelle deutlich verbessern konnte.

 

FV Ottersweier - FV Langenwinkel 4:2

Überraschend kassierte Landesligist FV Langenwinkel gestern mit dem 2:4 (0:2) beim FV Ottersweier die erste Saison-Niederlage. Die Gäste konnten dabei nicht an zuletzt gezeigte Leistungen anknüpfen. Gegen einen taktisch gut eingestellten Kontrahenten hatte der so gut in die Saison gestartete FV Langenwinkel von Beginn an Probleme, ins Spiel zu finden. Nach der führen Führung des gastgebenden Neulings durch Mark Tokarchuk (9.) vergaben die Ortenauer allerdings drei hochkarätige Möglichkeiten, ehe sie sich durch Felix Reichmann, der eine Hereingabe ins eigene Tor abfälschte, sogar das 2:0 in der 30. Minute fingen. Kurzfristig ohne Torjäger »Wir waren zu schläfrig, fangen uns durch individuelle Fehler die ersten Treffer. Das passiert, die Jungs waren heute nicht so da wie zuletzt«, stellte Klaus Stefan vom FVLTrainerteam fest. Die personell etwas durchgemischten Gäste, auf deren Seite Torjäger Yasin Ilhan kurzfristig ausfiel, stellten im zweiten Abschnitt um. Doch wieder hakte es im Abschluss, das 3:0 durch Simon Frey (57.) erschwerte die Ausgangslage der Gäste weiter. Im direkten Gegenzug sorgte Hakan Ilhans 3:1 für etwas Hoffnung. Doch Ottersweier ließ sich nicht schrecken, behielt die taktische Ordnung bei und konnte auch seine gesunde Aggressivität aufrecht erhalten. Die Gäste drängten in den letzten 20 Minuten nochmals, öffneten dabei aber auch die Ordnung. Das rächte sich, als Julian Hauer mit dem 4:1 (72.) für die Entscheidung sorgte. Das 4:2 des eingetauschten Yaya Conteh (81.) bedeutete nurmehr Ergebniskosmetik. »Wir haben heute nicht gut gespielt, das Herz war nicht so vorhanden wie zuletzt. Ottersweier war spielerisch nicht besser, hat aber sehr geschickt und diszipliniert agiert. In Schutterwald muss das wieder besser werden«, sagte Stefan.

 

SC Offenburg - FV Schutterwald 2:5

Nach schwacher erster Halbzeit zeigte der SC Offenburg im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel gute Moral. Doch am Ende verlor das Schlusslicht im Derby gegen den FV Schutterwald 2:5 (0:2).

Am Dienstag gab der SCO bekannt, dass man die Zusammenarbeit mit Trainer Serkan Nezirov im Einvernehmen beendet. Dadurch erhoffte der Verein einen neuen Impuls, nachdem alle vier Saisonspiele haushoch verloren wurden. Doch am Samstag unter Regie von Sportvorstand Narek Sermanoukian im Derby gegen den FV Schutterwald bestimmten die klar favorisierten Gäste in der ersten Halbzeit das Spiel. Immer wieder überspielten sie mit langen Bällen die Abwehrreihe. Wie in der 10. Minute, Kevin Kopf lief frei aufs Tor zu und ließ Keeper Omar Bounatouf keine Chance. Der SCO war offensiv in Durchgang eins harmlos. Auf der Gegenseite traf Gürkan Balta mit einem Schuss das Torgebälk. Kurz vor der Pause wurde Daniel Kempf im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht, doch der Unparteiische entschied nicht auf Strafstoß - der FVS schaltete schnell um, Marvin Schillinger legte auf den besser postierten Balta, der auf 0:2 erhöhte. Unglückliche Momente Im zweiten Abschnitt kam der SCO wütend aus der Pause, doch nach Ballverlust im Aufbauspiel war es David Göser, der auf Bounatouf zulief und abgeklärt das 0:3 erzielte. Die Offenburger ließen sich aber nicht beirren, kamen durch Tonio Bayer (56.) zum 1:3 und waren nun am Drücker - wiederum Bayer verkürzte mit einem traumhaften Freistoß sogar auf 2:3. Der SCO war drauf und dran, das Spiel zu drehen und erzielte kurz darauf das vermeintliche 3:3. Der eingewechselte Jamie Flüger wurde geschickt und überlupfte Torwart Philipp Schumann. Doch die Unparteiischen entschieden auf Abseits. In der 71. Minute stolperte Cengizhan Keskin im Strafraum der Gäste, stand sofort wieder auf und wollte weiterspielen, doch überraschend entschied Schiedsrichter Stefan Mera-Linz auf Schwalbe und zeigte dem schon verwarnten Keskin Gelb-Rot. In Unterzahl wurden die Gäste wieder stärker und konterten über Kopf, der quer auf Schillinger legte - das 2:4. Der SCO machte weiter auf, der eingewechselte Nicolas Seitz setzte in der Nachspielzeit mit dem 2:5 noch eins drauf.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 13
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 12
3. Hakki Nuri Tasli (FV RW Elchesheim) 9
4. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 8
Timo Petereit (SC Durbachtal) 8
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 8
7. Tobias Keller (TuS Oppenau) 7
Jens Wartmann (SV Oberachern 2) 7
Gürkan Balta (FV Schutterwald) 7
10. Tonio Bayer (SC Offenburg) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!