Landesliga 1 
Landesliga: Dritter Sieg in Folge für FV Schutterwald
Oppenaus Ali Abdalla (r.) ist in dieser Szene einen Schritt schneller als sein Gegenspieler Felix Rauber. Am Ende nahm der SV Oberwolfach einen Punkt aus dem Renchtal mit. Bildquelle Ulrich Marx

Spitzenreiter SC Durbachtal verspielt eine 2:0-Führung

TuS Oppenau - SV Oberwolfach 1:1

Im letzen Spiel vor der Winterpause teilten sich die Fußball-Landesligisten TuS Oppenau und SV Oberwolfach wie schon im Hinspiel die Punkte. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte der Aufsteiger aus dem Wolftal beim 1:1 (1:1) nach der Pause mehr vom Spiel.

Zu Beginn des Spiels waren beide Teams darauf bedacht wenig zuzulassen und standen in der Defensive stabil. In der 9. Minute hatte Oberwolfachs Heinzmann nach einer Flanke von links eine erste Kopfballmöglichkeit, doch Oppenaus Schlussmann Poveda war aber zur Stelle. Eine scharfe Hereingabe von rechts wurde in der 17. Minute durch Burger abgenommen, Jose Poveda konnte aber erneut mit einer Glanzparade klären. In der 25. Minute zeigte Schiedsrichter Gehring nach einem Pressschlag gegen Philipp Heitzmann auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Philipp Herrmann zum 1:0 für den SV Oberwolfach. Zehn Minuten vor der Pause fiel allerdings der Ausgleich für Oppenau. Florian Müller blieb mit einem direkten Freistoß aus 18 Metern zunächst in der Mauer hängen. Im Nachsetzen war dann der eingewechselte Niko Oehler zur Stelle und sorgte per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Starke Torhüter Zu Beginn der zweiten Hälfte blieb das Spiel zunächst ausgeglichen. In der 63. Minute verpasste Philipp Heitzmann mit einem Schuss aus halblinker Position nur knapp das Ziel. Nur 180 Sekunden später fiel dann fast die Führung für Oppenau: Nach einer präzisen Flanke von Lietz war Florian Müller mit einem Flugkopfball zur Stelle. Oberwolfachs Keeper Armbruster klärte aber mit einer Glanzparade. Auf der Gegenseite lenkte Poveda nach einem Kopfball von Marc Heitzmann das Leder zur Ecke. Beide Seiten hatten nun in einem offenen Schlagabtausch Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. In der 71. Minute verpasste Oppenaus Bruder nach Flanke von Abdalla nur knapp das Tor. In der Schlussviertelstunde drängte Oberwolfach auf den Siegtreffer und hatte mehr vom Spiel, ohne allerdings zu klaren Torchancen zu kommen. In der 90. Mintute verpasste Niko Oehler noch per Kopf die Chance zum Siegtreffer, am Ende blieb es somit beim 1:1 und der Punkteteilung wie im Hinspiel.

 

SC Hofstetten - SC Offenburg 5:2

Eine unterhaltsame Begegnung mit sieben Treffern lieferten der Sportclub Hofstetten und der SC Offenburg beim 5:2 (2:0) in der Fußball-Landesliga. Hofstettens Trainer Gotthard Schwörer analysierte nach den spannenden 90 Minuten: ,,Es gelingt uns derzeit einfach nicht, den Deckel früh drauf zu machen." Der Sieg im letzten Spiel vor der Winterpause war ganz wichtig für den SCHCoach: ,,Wir halten dadurch den Anschluss zur Spitze." Der erste gute Angriff, vorbereitet durch Marc Hengstler, führte auch gleich zum 1:0 für Hofstetten, als Sebastian Bauer in die Schnittstelle lief und SCO-Keeper Omar Bounatouf im langen Eck keine Chance ließ. Danach verlief die Partie ausgeglichen. In der 40. Minute erhöhte Arian Steiner auf 2:0, wobei der Treffer glücklich zustande kam. Jonas Krämer blieb bei einem Freistoßversuch in der SCO-Mauer hängen, den Abpraller nahm Marc Hengstler mit vollem Risiko und Arian Steiner fälschte unhaltbar ab. Als in Durchgang zwei Marc Hengstler sehenswert das 3:0 erzielte (66.), schien die Partie gelaufen. Doch der eingewechselte SCO-Sportvorstand Narek Sermanoukian brachte sein Team mit zwei Treffern (70./76.) binnen sechs Minuten zurück. Jetzt wackelte der Sportclub kurzfristig, doch der eingewechselte Nico Obert zerstörte mit einem Doppelschlag in der Schlussphase die Hoffnungen der Offenburger.

 

SC Durbachtal - FV Ottersweier 2:2

Im letzten Heimspiel des Kalenderjahres ist der SC Durbachtal gestrauchelt. Gegen Aufsteiger FV Ottersweier kam der Tabellenführer der Fußball-Landesliga zu Hause nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Dabei startete der Favorit gut in die Partie und bestimmte die erste halbe Stunde. Die erste nennenswerte Möglichkeit hatte Timo Petereit, dessen Abschluss allerdings am Pfosten landete. Kurz darauf war es Jan Philipowski, der nach Querpass von Danny Sandhaas im letzten Moment gestoppt wurde. In der 21. Minute ging Durbachtal dann verdient in Führung. Nach schöner Flanke von Marius Gür war es ein missglückter Abwehrversuch von Ottersweiers Daniel Schmidt, der zum 1:0 für Durbachtal im eigenen Tor landete. Nach der Führung verlor der SCD jedoch etwas die Kontrolle, das Spiel wurde zunehmend unruhig. Die Sicherheit im Passspiel fehlte nun gegen tiefstehende Gäste. Ottersweier bekam nun deutlich mehr Räume, jedoch ohne sich nennenswerte Tormöglichkeiten herauszuspielen. Nach einer Stunde erhöhte das Heimteam auf 2:0. Nach einer Hereingabe von Petereit konnte die Ottersweirer Defensive die Situation nicht ordentlich klären. Philipowski reagierte am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Nur drei Minuten später fiel jedoch bereits der Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einem schön getretenen Eckball stand Philipp Jörger frei vor Keeper Herr und verkürzte auf 2:1. Durbachtal fehlte in dieser Phase die Sicherheit und hatte einige leichtsinnige Abspielfehler, die Ottersweier in gefährliche Situationen brachte. In der 83. Minute gelang den immer mutiger werdenden Gästen folgerichtig der Ausgleich. Nach einem Missverständnis in der SCD-Defensive erzielte Christoph Welle das 2:2. In den Schlussminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Den Schlusspunkt setzte dann Niklas Martin, dessen Seitfallzieher jedoch knapp am Tor vorbeirauschte.

 

FSV Altdorf - TSV Loffenau 6:0

Im Kellerduell der Fußball-Landesliga setzte sich der FSV Altdorf auch in der Höhe verdient mit 6:0 (0:0) gegen den TSV Loffenau durch. Maßgeblichen Anteil am klaren Erfolg hatte Dominik Schmider mit drei Toren. Dadurch wechselten die Teams die Plätze und der TSV muss als Tabellenletzter überwintern. Beide Teams brauchten eine Zeit, um sich auf die stürmischen Bedingungen einzustellen. Auch gegen den Wind war die Oswald-Elf dominant. In der Offensive tat sich der FSV zunächst schwer, das Plus an Spielanteilen auch zu klaren Chancen zu nutzten. Mike Rheinberger, Lucas Hunn und Dominik Schmider vergaben zunächst gute Chancen zur Führung. Nach dem Wechsel und mit Windunterstützung fielen dann die Tore. Die TSVAbwehr wurde permanent unter Druck gesetzt - mit Erfolg. Schmider (49.) und Kapitän Florian Karl (54.) schossen die vorentscheidende 2:0-Führung heraus. ,,Die zwei schnellen Tore waren für den Sieg extrem wichtig", so Christoph Oswald. Der Einbahnstraßen-Fußball trug in der Schlussphase weitere Früchte. Ein Doppelschlag und die Messe war endgültig gelesen. Rheinberger mit einem klasse Kopfball (77.) und Hunn (78.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. In der 83. und 88 Minute war dann noch zweimal Schmider zur Stelle.

 

FV Würmersheim - FV Schutterwald 0:3

Einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg konnte Fußball-Landesligist FV Schutterwald zum Jahresabschluss beim FV Würmersheim feiern und damit den dritten Sieg in Folge einfahren. Das Team von Helmut Kröll überwintert somit auf Rang fünf der Tabelle. Auf schwer bespielbarem Geläuf kam der Gast nicht gut ins Spiel. Erst nach gut einer Viertelstunde konnten die Grün-Weißen die Kontrolle übernehmen. Ein Schuss von David Göser war die erste Torannäherung (22.). Kurze Zeit später dann aber doch die Führung für die Gäste: Lukas Schätzle setzte sich an der Strafraumgrenze durch und legte den Ball mit der Innenseite überlegt zum 1:0 ins lange Eck (28.). Aus der Pause kam der FVS hellwach und erzielte mit dem ersten Angriff der zweiten Halbzeit die Vorentscheidung. Kevin Kopf schüttelte seinen Gegenspieler auf der rechten Außenbahn ab und bediente den mitgelaufenen Gürkan Balta mustergültig. Balta musste aus kurzer Distanz zu seinem neunten Saisontor nur noch einschieben (46.). In der Folge war Schutterwald weiterhin spielbestimmend, verpasst es aber mit dem dritten Treffer die Entscheidung herbeizuführen. Einmal musste Schutterwalds Schlussmann Schumann dann aber doch noch in höchster Not gegen Wehrle eingreifen (81.).

 

SV Oberachern II - FV Langenwinkel 4:1

Die zweite Mannschaft des SV Oberachern konnte ihr letztes Heimspiel des Jahres erfolgreich gestalten. In einem unterhaltsamen Spiel besiegte das Landesliga-Team um Trainer Srecko Pleic den FV Langenwinkel verdient mit 4:1 (3:1). Dem SV Oberachern war von der ersten Minute anzumerken, dass man sich unbedingt für die 0:5-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren wollte. Nach zehn Minuten war der Wind maßgeblich an der Gästeführung beteiligt. Dieses Mal unterschätzte SVO-Schlussmann Schnurr einen langen Ball, sodass Hakan Ilhan den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Doch die Antwort des SV Oberachern sollte nicht lange auf sich warten lassen. Nach einem Handspiel im Strafraum verwandelte SVO-Stürmer Wartmann den Strafstoß zum Ausgleich. Oberachern blieb spielbestimmend und legte noch vor der Halbzeitpause doppelt nach. In der ersten Minute der Nachspielzeit war es erneut Jens Wartmann, der aus der Drehung die Führung für die Gastgeber erzielen konnte. Nur Sekunden später ließ Bastian Barnick Sokolov mit einem gefühlvollen Heber keine Abwehrmöglichkeit - 3:1. Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel ohne viele Höhepunkte vor sich hin. Oberachern beschränkte sich aufs Kontern, von den Gästen war auch kein großes Aufbäumen zu erkennen. Ali Gülel sorgte mit einem direkten Freistoß aus über 30 Metern für den Schlusspunkt.

 

VfB Bühl - SV Stadelhofen 6:3

Der VfB Bühl verkürzte am Samstag durch einem 6:3 (2:2)-Heimsieg über den SV Stadelhofen in der Fußball-Landesliga den Rückstand auf Tabellenführer SC Durbachtal auf drei Punkte. Stadelhofen zeigte eine schwache Leistung und wird mit 20 Punkten zur Winterpause seinen Ansprüchen nicht gerecht.

Der Gastgeber war von Beginn an zweikampfstärker und erzielte nach einem SVS-Abspielfehler das 1:0 durch Yannik Sauer (9.). Die Renchtäler konnten allerdings postwendend ausgleichen: Valon Salihu (13.) verwandelte einen an Benjamin Gentner verschuldeten Foulelfmeter.

Der SV Stadelhofen wirkte unkonzentriert im Aufbauspiel und leistete sich ein­fache Ballverluste - dennoch gelang mit einer der wenigen gelungenen Aktionen die Führung (23.). Eine Kombination über Jonas Frammelsberger, Marven Maier und Salihu vollendete Frammelsberger zum 1:2.

Doch dieses Gegentor war ein Weckruf für den Tabellenzweiten. Als SVS-Keeper Jochen Ziegler außerhalb des Strafraums die Kontrolle über den Ball verlor, glich Bühl durch Nico Bohn (30.)aus.

Die Fehlerkette des SVS setzte sich in Halbzeit zwei fort. So gelang Bohn (53.) das 3:2 für Bühl. Nur sechs Minuten später erhöhte Patrick Holl auf 4:2. Stadelhofen agierte zwar nun etwas kampfstärker und kam durch Frammelsberger zum 3:4 (68.), doch Bohn (77.) und Cedeno Sabando (84.) sorgten für einen 6:3-Sieg des VfB Bühl.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 19
2. Aliu Cisse (SC Offenburg) 16
3. Valon Salihu (SV Stadelhofen) 12
Jens Wartmann (SV Oberachern 2) 12
5. Nico Bohn (VfB Bühl) 11
Marius Hauser (SC Durbachtal) 11
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 11
8. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 10
Timo Petereit (SC Durbachtal) 10
10. Tobias Keller (TuS Oppenau) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!