Landesliga 1 
SV Stadelhofen mit personellem Handicap
Beim Gastspiel in Loffenau muss Stadelhofens Trainer Markus »Käps« Armbruster auf sieben Spieler verzichten, die verletzt oder in Urlaub sind. Bildquelle Peter Heck

Am 24. Spieltag der Fußball-Landesliga steht das Derby zwischen dem SV Oberachern II (7. Platz/39 Punkte) gegen den SV Freistett (10./25) im Blickpunkt, wobei die Gäste sicher nicht chancenlos an den Waldsee fahren. Der SV Stadelhofen (12./24) sollte nach dem jüngsten 0:0 gegen den FV Langenwinkel auswärts beim Tabellennachbarn TSV Loffenau (11,/24) möglichst dreifach punkten, auch wenn die Personalsituation sehr angespannt ist.

Oberachern II - Freistett
Sonntag, 15 Uhr

Auf die leichte Schulter sollte die Geppert-Elf den abstiegsbedrohten Gast aus Freistett  nicht nehmen. Im Hinspiel verspielte man eine frühe 3:0-Führung, ehe der kurz zuvor eingewechselte Ali Gülel mit seinem Treffer kurz vor dem Ende doch noch für den glücklichen 4:3-Erfolg sorgte. Zudem konnten beim Gast die Winterverpflichtungen schnell integriert werden und auch die Resultate sprechen inzwischen für die Gäste. Wurden in der Hinrunde 14 Punkte gesammelt, so stehen seit der Winterpause bereits elf Punkte auf der Habenseite. »Am Sonntag wollen wir es uns wieder selbst beweisen, dass wir ein Spiel auch über 90 Minuten mit viel Tempo und Konzentration bestimmen und erfolgreich beenden können«, so Stefan Geppert. Verzichten muss SVO-Coach erneut auf die verletzten Kevin Weber und Nurgogan Gür. Auch die Einsätze von SVO-Top-Torjäger Diogo Carolina und Domagoj Petric sind noch fraglich. 
Der klare Heimsieg des SV Freistett gegen Loffenau war sehr wichtig. »Vor allem die Art und Weise wie meine Mannschaft aufgetreten ist hat mir sehr gefallen. Die Mannschaft hat sehr gut gegen den Ball gearbeitet und so den Gegner nie ins Spiel kommen lassen«, sah SVF-Coach Christian Faulhaber eine gute Leistung seines Team und fordert nun gegen die Oberligareserve genauso gut zu verteidigen und trotzdem mutig nach vorne spielen. »In der Vorrunde haben wir einen 0:3-Rückstand aufgeholt und in der letzten Minute noch das 3:4 kassiert. Aber diese Niederlage hat uns gezeigt was möglich ist, wenn man an sich glaubt und mit Kampf und Leidenschaft dagegen hält. So werden wir auch in Oberachern alles daran setzen zu punkten.« Kevin Sackmann fällt mit einem Muskelfaserriss aus und hinter dem Einsatz von Adrian Wettach und Marc Wehrle stehen Fragezeichen. »Doch wir haben genügend Spieler in der zweiten Reihe die auf einen Einsatz brennen«, weiß Faulhaber. 

Loffenau - Stadelhofen
Samstag, 15.30 Uhr

Gut erholt von der 2:8-Klatsche in Hofstetten zeigte sich der SV Stadelhofen am vergangenen Spieltag zu Hause beim 0:0 gegen den FV Langenwinkel. Jedenfalls war Trainer Markus »Käps« Armbruster mit seinen Schützlingen zufrieden. »Nach der hohen Niederlage in Hofstetten kann man mit dem Zähler zufrieden sein«, bestätigt der Coach. Mit Blick auf das kommende Duell mit dem TSV Loffenau spricht auch »Käps« Armbruster von einem »Sech-Punkte-Spiel«. Allerdings seien die Gastgeber besonders zu Hause nicht einfach zu bespielen. »Es wird nicht leicht, aber wir müssen punkten.«  
Allerdings sind die personellen Voraussetzungen bescheiden: Aaron Zimmerer (Urlaub), Markus Kopf, Daniel Kirn, David Knosp, Marius Matt (alle verletzt) fehlen. Und im der laufenden Woche verletzten sich Valentin Glaser (Kreuzbandriss) und Fabian Seeber.fb 


Top-Torjäger der Liga

1. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 28
2. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 26
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 26
4. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 20
5. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 19
6. Florian Huber (FV RW Elchesheim) 18
7. Timo Petereit (SC Durbachtal) 17
8. Philip Keller (SV Bühlertal) 16
9. Arian Steiner (SC Hofstetten) 14
10. Hakan Ilhan (FV Langenwinkel) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!