Landesliga 1 
Spiele des SC Hofstetten bald live im Internet zu sehen
Im Hofstetter Gemeinderat ging es um die Frage, ob eine Videokamera zur Livestream-Übetragung der Fußballspiele im Waldseestadion angebracht werden darf. Bildquelle Archivfoto: Werner Bauer

Der Antrag auf Genehmigung und Betrieb einer Videokamera im Waldseestadion des SC Hofstetten wurde im Gemeinderat am Dienstagabend von SC-Vorstand Edgar Mäntele erläutert.

Laut Mäntele haben der Südbadische Fußballverband (SBFV) und der Deutsche Fußballbund (DFB) eine Kooperation mit der Firma sporttotal TV GmbH geschlossen. Diese betreibt ein Portal, auf welchem derzeit per Livestream im Internet überbezirkliche Fußballspiele von der Landes- bis zur Regionalliga - im Frauen- und Juniorenbereich bis zur Bundesliga - übertragen werden. Erklärtes Ziel ist von Sporttotal.TV den Amateursport zu fördern, leistungsfähigere Rahmenbedingungen zu bieten und (eigene) Vermarktungsmöglichkeiten der Vereine zu stärken. 

Hierfür wird in ausreichender Höhe eine jederzeit wieder demontierbare Kamera installiert. Die Kamera wird bei Spielen der ersten Mannschaft 15 Minuten vor und 15 Minuten nach Spielbeginn ein-  und wieder abgeschaltet. Die Steuerung erfolgt mittels Software, wobei die Kamera dem Spielgeschehen automatisch folgt. Gesichtserkennung oder dergleichen ist nicht möglich. Der laufende Betrieb kostet 9,90 Euro pro Monat und wird vom Verein getragen. Die Kosten für die Anbringung trägt Sporttotal.TV.

Aushänge wegen Recht am eigenen Bild

Martin Aßmuth sagt dazu: Die Anbringung der Kamera mit Ausrichtung auf das Spielfeld sei kein originäres Thema des Gemeinderats, da diese primär Relevanz für das Sportgeschehen bezeihungsweise vereinsinterne Fragestellungen (Spielanalyse/Sponsoring) habe. Auch der KSV Hofstetten fertige in der Gemeindehalle Bildmaterial von den Heimkämpfen.

Gleichwohl werde hier gemeindeeigene Infrastruktur genutzt. Das Sportgelände sei zudem ein öffentlicher Raum der Begegnung und damit stelle sich die Frage nach dem Umgang mit dem Recht am eigenen Bild, so Aßmuth. 

Mittels entsprechender und gut sichtbarer Aushänge ist aus Sicht der Verwaltung auf dem Gelände auf die Aufzeichnung hinzuweisen. Rechtlich ergebe sich so eine konkludente Einwilligung, das heißt mit Betreten des Sportgeländes und dem Aufenthalt in dem von der Kamera erfassten Bereich ist das Einverständnis zum Ausdruck gebracht.

Frühestens in vier Wochen geht es los

Ratsmitglied Bernhard Kaspar (CDU) wollte wissen, was in diesem Fall »überbezirklich« bedeute, falls der Sportclub irgendwann mal wieder in der Bezirksliga kicken würde. Edgar Mäntele erläuterte hierzu: »Irgendwann wird dies auch in der Bezirksliga kommen. Wir haben einen Dreijahresvertrag, die Kamera wird von Köln aus gestartet. Wird ein Spiel abgesagt, läuft nichts.« 

Auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts erklärte Mäntele am Donnerstag, dass nun alles in die Wege geleitet werde und er frühestens in vier Wochen mit einer Übertragung rechne.
 


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 20
Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 20
3. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 18
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 15
5. Timo Petereit (SC Durbachtal) 12
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 11
Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
8. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 10
Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
10. Philip Keller (SV Bühlertal) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!