Landesliga 1 
Landesliga: SC Hofstetten nimmt Punkte in Freistett mit
Hakan Ilhan (l.) vom FV Langenwinkel schirmt hier den Ball vor Nicolas Rios vom gastgebenden SC Durbachtal ab. Die Gäste nahmen beim 1:0-Erfolg die Punkte mit. Bildquelle Ulrich Marx

SC Durbachtal verliert das nächste Topspiel

SV Stadelhofen - FV Schutterwald 5:0

Ein wie entfesselt aufspielender Fußball-Landesligist SV Stadelhofen zeigte am Samstag über 90 Minuten eine Glanzleistung und revanchierte sich durch den 5:0 (0:0)-Heimerfolg über den FV Schutterwald eindrucksvoll für die 1:7-Klatsche im Hinspiel. Im Gegensatz zum Vorrundenspiel verließen dieses Mal die Gäste aus Schutterwald mit hängenden Köpfen das Spielfeld, der Tabellenvierte ließ an diesem Nachmittag laut Trainer Frank Berger Leistungsbereitschaft und Wille vermissen. Der SV Stadelhofen hingegen zeigte eine überragende Vorstellung, hatte richtig Lust am Fußballspielen. Den ersten Warnschuss gab SVS-Mittelstürmer Valon Salihu schon nach drei Minuten ab. Danach gab es auf beiden Seiten so gut wie keine Tormöglichkeiten. Doch mit Beginn der zweiten Hälfte brannte Stadelhofen dann ein Feuerwerk ab. Die Führung des SVS kam mit Unterstützung der Gäste zustande. Zunächst schlug ein Abwehrspieler des FV Schutterwald über den Ball, im zweiten Versuch patzte dann Torhüter Kevin Lehmann. Andre Lamm musste den Ball aus kürzester Entfernung nur noch über die Linie befördern. In der 61. Minute flankte Zimmerer auf den aufgerückten Springmann, gegen dessen Kopfball war FVSKeeper Lehmann chancenlos - 2:0. Auch das 3:0 entstand aus einer sehenswerten Kombination. Von Jonas Frammelsberger kam der Ball zu Max Wörner, der sich an der Grundlinie in den Strafraum tankte und Salihu bediente. Im zweiten Versuch ließ dieser zwei gegnerische Abwehrspieler mit einer Körpertäuschung alt aussehen und vollendete aus kurzer Distanz (69.). Das 4:0 gelang nach 82 Minuten dem eingewechselten Nico Schwab, ebenfalls unter gütiger Mithilfe der Gäste. Und auch bei Frammelsbergers Treffer in der 88. Minute leisteten die Schutterwälder Spieler keine Gegenwehr mehr. Bezeichnend für die schwache Leistung der Gäste war, dass sie sich nicht eine einzige Torchance erarbeiteten. Die Renchtäler sind mit ihrem dritten Sieg in Folge im Mittelfeld der Tabelle angekommen. Zudem gab der SVS bekannt, dass der Michael Schindler nach einer Saison beim Oberligisten SV Linx im Sommer nach Stadelhofen zurückkehrt.

 

SC Durbachtal - FV Langenwinkel 0:1

Der Tabellenzweite SC Durbachtal unterlag am Samstag im LandesligaTopspiel gegen den Tabellenvierten FV Langenwinkel zuhause mit 0:1 und verlor damit nach der Niederlage vergangene Woche gegen den Dritten SC Hofstetten weiter an Vorsprung auf die Verfolgergruppe.

Es war ein harter Kampf der Elf von Trainerduo Jan Haist/Thomas Brombach. Personell schwer gebeutelt ging man in das Kräftemessen gegen einen starken FV Langenwinkel. Die Gäste aus dem Lahrer Nebenort starteten zunächst besser in die Partie und hatten gleich zu Beginn zwei Möglichkeiten durch Ilhan, die allerdings keinen Erfolg brachten. Nach 23 Minuten dann das erste Lebenszeichen der Hausherren. Nach schönem Zusammenspiel landete der Ball vor den Füßen von Timo Petereit, der aus aussichtsreicher Position den Ball knapp über das Tor setzte. Durbachtal hielt gut dagegen und so entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit wenig Tormöglichkeiten. In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild. Aggressiv geführte Zweikämpfe im Mittelfeld prägten nun die Partie. Nach rund einer Stunde kam Marius Kern nach einem Eckball von Timo Petereit zum Abschluss, verzog aber deutlich. Kurz darauf eine Standardsituation für die Gäste. Ilhan trat zum Freistoß an und traf den Pfosten. Die bis dato größte Chance des Spiels. Kurz darauf die nächste dicke Möglichkeit für Langenwinkel, in Führung zu gehen. Nach einem schön gespielten Konter legte Yasin Ilhan quer auf seinen Bruder Hakan Ilhan. Dessen Schuss konnte in letzter Sekunde noch von Gino Vogt und Keeper Daniel Herr entschärft werden. Langenwinkel zog das Tempo nun an und kam erneut zu guten Tormöglichkeiten. SCD-Schlussmann Herr konnte allerdings ein ums andere Mal parieren und hielt sein Team somit im Spiel. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 90. Minute folgte dann doch noch der »Lucky Punch« für Langenwinkel. Nach schöner Flanke von Hakan Ilhan köpfte der eingewechselte Markus Neu den Ball zunächst an den Pfosten, versenkte ihn jedoch im Nachschuss zum Siegtreffer. Auch wenn die Einstellung stimmte, und der SCD nach großem Kampf einen Punkt verdient hätte, geht der Sieg für Langenwinkel unter dem Strich in Ordnung.

 

FSV Altdorf - SV Sinzheim 0:0

Gegen einen unbequemen Gegner musste sich der FSV Altdorf trotz klarer Feldvorteile mit einem Punkt zufrieden geben. Das 0:0 feierten die Gäste aus Sinzheim nach dem Schlusspfiff wie einen Sieg. Der FSV begann stark und störte die Gäste früh. Eine dicke Chance zur Führung ließ Felix Pietrock ungenutzt als er knapp am Pfosten vorbeizielte (5.). Auch Omar Daffeh ließ eine Chance zur frühen Führung liegen. Die spielerisch guten Ansätze verpufften allerdings an der robusten Gästeabwehr. Einen kleinen Bruch im FSV-Spiel gab es, als Trainer Christoph Oswald aufgrund der frühen Verletzung von Lucas Hunn personell umstellen musste. Der FSV blieb zwar dominant, kam aber im ersten Abschnitt zu keiner klaren Chance mehr. Ein Ansatz von Torgefährlichkeit zeigten die Gäste, als zunächst Maik Werner einen Distanzschuss von Dimitri Bittner mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenkte und danach ein Kopfball von Frank Wöber am FSV-Tor vorbeistrich. Der FSV blieb zwar bis zum Pausenpfiff überlegen - rieb sich aber an der SVS-Abwehr auf. Auch die 2. Halbzeit entwickelte sich für den FSV zum Geduldsspiel. Die Gäste trugen nach eigener Balleroberung nicht viel zum Spiel bei. Der FSV mühte sich, aber klare Torchancen blieben nahezu vollständig aus. In der 71. Minute mussten die FSV-Fans nochmals durchatmen, als Marc Meier den Ball knapp über die Querlatte setzte. Die beste FSV-Chance der zweiten Halbzeit hatte Florian Karl, der aus kurzer Distanz mit der Hacke an Gästekeeper Simon Bartmann scheiterte (85.). FSV-Trainer Christoph Oswald meinte danach: »Ein Dreier hätte heute richtig gut getan. Der Gegner war nur auf Torabwehr fokussiert - für uns gab es fast kein Durchkommen.«

 

SV Freistett - SC Hofstetten 1:2

Gegen den mittlerweile als heißen Anwärter auf den Relegationsplatz geltenden SC Hofstetten musste sich der SV Freistett am Ende verdient mit 1:2 (0:2) geschlagen geben. Freistett fand nicht gut in die Partie und bereits nach wenigen Sekunden musste Schlussmann Emanuel Buss nach einem Bauer-Kopfball sein Können unter Beweis stellen. Hofstetten erzeugte von Beginn an Druck und nach einer Viertelstunde tauchte Jonas Krämer frei vor Buss auf, verzog jedoch deutlich. Als Arian Steiner wenig später nach einem Dribbling vor Buss zum Abschluss kam, behielt er die Nerven und schob zum 1:0 ein (24.). Und die Gäste legten schnell das 2:0 nach. Giulio Tamburello setzte sich rechts durch, passte scharf nach innen, wo Krämer mühelos einschieben konnte (30.). Auf Freistetter Seite lief ersten Durchgang wenig zusammen. Auch in Hälfte zwei setzten die Gäste zunächst die Akzente, als Marco Neumaier und Tamburello aus aussichtsreicher Postion vergaben. Der SVF steigerte sich erst in den letzten 30 Minuten und fand durch einen Foulelfmeter von Marc Wehrle zurück in die Partie (70.). Zuvor wurde Ante Kunac im Strafraum von den Beinen geholt. Obwohl Jonathan Schladenhaufen mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste, hätte die Faulhaber-Elf in Unterzahl noch den Ausgleich erzielen können. Doch sowohl Kevin Sackmann als auch Eike Erk per Distanzschuss verpassten den Ausgleich haarscharf

 

SV Bühlertal - SV Oberachern II 1:0

Landesliga-Spitzenreiter SV Bühlertal baute die Tabellenführung durch einen knappen 1:0-Heimerfolg gegen den SV Oberachern II auf neun Punkte aus, da der Zweite SC Durbachtal sein Heimspiel gegen den FV Langenwinkel verlor. In der ersten halben Stunde neutralisierten sich beide Teams, die Defensivreihen beherrschten das Geschehen, Strafraumszenen: Fehlanzeige. Bühlertals Jonathan Steinmann hatte dann die erste Torchance, sein Schuss verfehlte das Ziel ebenso wie der Kopfball von Sebastian Keller (40.). Die beste Chance im ersten Durchgang besaßen die Gäste, Julian Hauer scheiterte aber denkbar knapp (42.). Somit wurden die Seiten mit einem torlosen 0:0 gewechselt. Bühlertal entwickelte nach der Pause mehr Druck, benötigte zum Siegtreffer aber die Hilfe der Gäste. Einen Schuss von Jonas Knobelspies konnte Torhüter Joachim Schnurr mit tollem Reflex zur Ecke klären. Diese wurde von der SVODefensive nicht konsequent geklärt, Jörn Zimmer flankte scharf in den Strafraum, Junkung Mintehs Abwehrversuch misslang und landete im eigenen Tor (64.). Steinmann und Isuf Avdimetaj hatten dann die Chance, die Führung auszubauen, verpassten aber die Vorentscheidung. Dadurch blieb die Oberliga-Reserve im Spiel und verstärkte ihre Offensivbemühungen, bis zum Schlusspfiff geriet das Tor des Tabellenführers aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Der SV Bühlertal war über die gesamte Spielzeit gesehen einen Tick besser, dass der entscheidende Treffer durch ein Eigentor der Gäste fiel, steht aber stellvertretend dafür, dass auch ein Unentschieden dem Spielverlauf gerecht geworden wäre.


Top-Torjäger der Liga

1. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 28
2. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 26
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 26
4. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 20
5. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 19
6. Florian Huber (FV RW Elchesheim) 18
7. Timo Petereit (SC Durbachtal) 17
8. Philip Keller (SV Bühlertal) 16
9. Arian Steiner (SC Hofstetten) 14
10. Hakan Ilhan (FV Langenwinkel) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!