Landesliga 1 
Landesliga: SC Durbachtal verspielt ersten Sieg
Historisch: Der neue SC Durbachtal bejubelt sein erstes Tor in der Fußball-Landesliga, erzielt von Timo Petereit (rechts). Bildquelle Ulrich Marx

Der FV Langenwinkel feiert starken Landesliga-Auftakt

SC Durbachtal - FV Elchesheim 3:3

Nach der Fusion des TuS Durbach und des FV Ebersweier hatte der neue SC Durbachtal am Sonntagnachmittag sein erstes Punktspiel. Nach einem Blitzstart und einer 2:0-Führung mussten sich die Durbachtäler gegen den FV Elchesheim mit einem 3:3 (3:2) begnügen.

Die Gastgeber hatten einen grandiosen Start in diese besondere Saison. Timo Petereit traf bereits nach acht Landesliga-Minuten des SC zum 1:0. Und nur zwei Minuten später unterstrich Jan Philipowski seine Top-Qualität in der Sturmspitze mit dem 2:0. Dann aber nahm der SC die Füße vom Gaspedal, was die Gäste nutzten. Die Elchesheimer kamen stärker auf und in der 19. Minute durch Tom Schneider schnell zum Anschluss. Die rund 250 Zuschauer sahen weiterhin ein offensivfreudiges Duell, in dem Philipowski in der 33. Minute zum 3:1 nachlegte. Doch erneut schlugen die Gäste zurück, diesmal durch Florian Huber in der 39. Minute. Und SC-Keeper Daniel Herr verhinderte zweimal weitere Gegentore, als er im Eins-gegen-Eins jeweils die Oberhand behielt. Pech mit Pfostenschuss Nach der Pause hätte Philipowski fast seinen dritten Treffer erzielt, nach schöner Einzelleistung scheiterte der Liga-Torschützenkönig der vergangenen Saison aber am Torpfosten. Der SC kombinierte weiter ansehnlich und hatte die Begegnung nun eigentlich im Griff. Umso überraschender fiel in der 63. Minute das 3:3 durch Mike Streckfuß. Und mit einem Schlag war es vorbei mit dem Offensivspektakel. Die Partie verflachte, und die immens hohen Temperaturen wirkten sich immer mehr aus.So musste sich der SC Durbachtal mit Trainer Jan Haist am Ende mit einem unnötigen, aber letztlich doch gerechten Unentschieden gegen den erwartet unbequemen und cleveren Gast aus Elchesheim begnügen.

 

 

FV Langenwinkel -SC Hofstetten 4:1

Die größere Effektivität in ansonsten ausgeglichenen ersten 45 Minuten gab beim 4:1 (3:0) bei der Landesliga-Premiere zwischen Aufsteiger FV Langenwinkel und Verbandsliga-Absteiger SC Hofstetten den Ausschlag. FVL-Trainer Davor Sikanja und rund 280 Zuschauer sahen am Samstagabend in der ersten Hälfte seine Mannschaft in der aktiveren Rolle. Durchaus überraschend war der Gast aus dem Kinzigtal nicht auf Pressing aus, sondern ließ die Lahrer Teilstädter kommen. Nach einem SC-Abwehrfehler konnte Hakan Ilhan die frühe Führung (6.) erzielen, bald gefolgt von einem sehenswerten Weitschuss-Tor von Alexandru Ghita zum 2:0. Zwischenzeitlich kam auch Hofstetten zu zwei, drei klaren Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Langenwinkel zeigte auf, wie es in Sachen Erfolg richtig geht: Nach einer erneut sehenswerten Kombination vollendete Hakan Ilhan zum umjubelten 3:0 in der 39. Minute. »Es war anfangs ein etwas wildes Hin und Her, das sich zu einer ausgeglichenen Begegnung entwickelte. Der einzige Unterschied bestand darin, dass wir aus drei Chancen drei Tore erzielen, Hofstetten nicht«, brachte es Sikanja auf den Punkt, »Hofstetten war insgesamt gesehen nach 45 Minuten etwas unter Wert geschlagen. Uns aber hat die Führung natürlich gut getan«. Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag: Die Gäste kamen optimal zurück, nach einem Langenwinkeler Fehler war Sebastian Bauer zur Stelle, um auf 3:1 (46.) zu verkürzen. »Da haben wir uns einmal richtig dämlich angestellt«, ärgerte sich Sikanja. Einige Minuten lang stotterte der Vorwärtsgang der Gastgeber, doch Hofstetten konnte sich in dieser Schlüsselphase keine weiteren klaren Möglichkeiten mehr erspielen. Umso wichtiger fand Sikanja, »dass die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt hat«. Der FVL legte mit Tempofußball nach, beherrschte das Spiel nun deutlich und schaffte durch Yasin Ilhan (67.) die endgültige Entscheidung. Die zweiten 45 Minuten begeisterten Sikanja: »Nach dem 3:1 haben die Jungs richtig gut gespielt, eine tolle Mentalität auf den Platz gebracht. Aufgrund dieser zweiten Hälfte war der Sieg auch in der Höhe in Ordnung«. Der Aufsteiger wollte die Punkte mehr als der Gegner, wobei Sikanja realistisch blieb: »Man sollte nicht vergessen, dass die Geschichte in Hälfte eins auch einen ganz anderen Fortgang hätte nehmen können«.

Autsch! Philipp Schumann, Torhüter des FV Langenwinkel, und Sebastian Bauer, Torschütze des SC Hofstetten, bei einem turbulenten Zweikampf. (Bild: Ulrich Marx)

 

SV Freistett - SpVgg Ottenau 4:1

Mit einem klaren wie verdienten 4:1 (2:0) gegen die Spvgg Ottenau feierte der SV Freistett am Samstagabend einen gelungenen Saisonauftakt. Gegen ebenfalls personell geschwächte Ottenauer konnte die Heimelf das Fehlen einiger Akteure offensichtlich deutlich besser kompensieren und bestimmte vom Anpfiff weg das Spielgeschehen. Nach wenigen Minuten bot sich Wettach und Zier die Doppelchance zur Führung, die dann bereits in der 7. Minute fiel. Zier wurde von Keeper Herzog im Strafraum zu Fall gebracht, Erk verwandelte den fälligen Foulelfmeter. Freistett drückte weiter aufs Tempo und kam durch einen Kopfball von Sturmspitze Neumann zum nächsten Hochkaräter, doch Herzog parierte. Auf der Gegenseite tauchte plötzlich Weiler frei vor SVF-Kapitän Buss auf, der jedoch die Oberhand behielt. Nach dieser einzigen Gästechance vor der Pause boten sich dem agilen Neumann in mehreren Szenen die Chance aufs 2:0, das erst in der 40. Minute fallen sollte. Nachdem Zier geblockt worden war, nahm Wettach den Ball aus 18 Metern direkt und traf sehenswert ins Toreck. Nach Wiederanpiff nahm der SVF etwas Tempo aus der Partie, wobei die neu formierte Defensive um das Innenverteidigerduo Hagen und Schladenhaufen stets Herr der Lage war. Für die frühe Vorentscheidung sorgte Zier in der 55. Minute, als er durch einen Doppelpass mit Neumann in Szene gesetzt wurde und seinen Sololauf mit dem 3:0 vollendete. Ottenau nutzte zwar die nachlässige Freistetter Schlussphase zum 3:1 durch Witte (83.). Jedoch sorgte Neumann schnell wieder für klare Verhältnisse, als er die tolle Vorarbeit des eingewechselten Jegou zum 4:1 verwertete und sich für eine ansprechende Leistung belohnte.

 

 

SV Stadelhofen - FSV Altdorf 0:1

Der Verbandsliga-Absteiger SV Stadelhofen erlebte am ersten Landesliga-Spieltag am Samstag im Mührigwald-Sportpark eine unsanfte Bauchlandung. Nach 90 Minuten unter tropischen Bedingungen war mit dem 0:1 die Überraschung perfekt, als ein leidenschaftlicher FSV Altdorf durchaus verdient alle drei Punkte beim favorisierten Gastgeber mitnahm. Gute Anfangsphase Die Renchtäler standen sich oft selbst im Weg und setzten die FSV-Abwehr zu selten unter Druck. Die Gäste standen kompakt, spielten mit einfachen Mitteln und nutzten einen Abwehrfehler zum Sieg. Die erste Viertelstunde gehörte dem Gastgeber mit guter Raumaufteilung und einer ersten Chance von Mittelstürmer Sascha Raz in der 6. Minute, als er den Ball über Torwart Maik Werner hob, doch Christoph Oswald rettete spektakulär vor der Torlinie. Ein Freistoß drei Minuten später von Abwehrspieler Patrick Ringwald verfehlte knapp Werners Gehäuse. Dann setzte Altdorf das erste Lebenszeichen - nach Ecke von Florian Karl strich ein Kopfball aus fünf Metern von Oswald übers Tor. Die größte Chance vergab der FSV in der 19. Minute, als Dennis Metzger nach Pass in die Schnittstelle an Keeper Jochen Ziegler scheiterte. Der SVS offenbarte nun Abstimmungsmängel im Defensivverhalten, dazu fehlten Ideen nach vorne. Volker Springmann mit zwei Kopfbällen nach 43 Minuten und Raz hätten dennoch das 1:0 erzielen können - oder müssen. Nach der Pause spielte die Elf von Trainer Thomas Heilmann mit mehr Tempo, Springmann (50.) scheiterte per Distanzschuss. Doch in der 60. Minute hieß es 0:1. Julian Zeller setzte sich nach einem Konter gegen Moritz Dörflinger durch, passte präzise nach innen, wo Jonas Mösch per Grätsche vollendete. Der SVS versuchte alles, es fehlte aber die Passsicherheit, und die hohen Temperaturen setzten allen Akteuren mächtig zu. Der FSV brachte den Sieg auch in Unterzahl in den letzten Minuten über die Zeit.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 18
Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 18
3. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 17
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 13
5. Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 10
Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
Timo Petereit (SC Durbachtal) 10
9. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 8
Maximilian Keller (SV Bühlertal) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!