Landesliga 1 
Landesliga: SC Durbachtal verliert Tabellenführung
Arian Steiner erzielte in der Schlussminute den Ausgleich für den SC Hofstetten Bildquelle Marc Faltin

Steiner gleicht in letzter Sekunde für den SC Hofstetten aus

FV Schutterwald - TSV Loffenau 0:3

Mit der schwächsten Saisonleistung verlor der FV Schutterwald gestern zuhause 0:3 (0:1) gegen den TSV Loffenau und konnte die Patzer der Konkurrenz vom Vortag nicht nutzen.

Trainer Berger begann gegen den Aufsteiger mit Dreierkette und brachte Leidinger in der Startelf für den verletzten Erhardt. Die Partie begann wie erwartet: Der FVS wollte das Spiel machen, Loffenau lauerte tiefstehend auf Fehler. Chancen waren Mangelware, so dauerte es bis zur 19. Minute, bis Loffenau die erste Chance kreierte. Einen Schuss von Hammer parierte Leistler. Nachdem Schillinger per Weitschuss knapp scheiterte, ging Loffenau durch einen Weitschuss von Grossmann in Führung. Erneut Hammer zielte am Tor vorbei, bevor der Gastgeber kurz vor der Pause zu seinen ersten echten Torchancen kam.

Nüssle traf nach Kopf-Hereingabe den Ball nicht richtig, dann hielt Torhüter Danes einen Schuss von Simon Zehnle.

Nach der Pause kam Sauer neu aufs Feld, doch sein Team nicht wirklich ins Spiel. Ein Freistoß von Mahler besiegelte Schutterwalds Niederlage in der 70. Minute. Dann musste Sauer verletzungsbedingt wieder vom Platz, da keine weitere Wechselmöglichkeit bestand, spielte der FVS mit zehn Mann. Und Skubatz erhöhte in der 87. Minute sogar noch auf 0:3.

 

VfB Bühl - SV Oberachern II 1:0

Was die Zuschauer im Stadion am Hägenich gestern sahen, hatte nicht unbedingt das Prädikat »Landesliga-Niveau«. Der VfB Bühl und die Oberliga-Reserve des SV Oberachern boten im Derby eine magere Leistung. Beim entscheidenden 1:0 des Vf B half der Unparteiische mit seiner Strafstoßentscheidung.

Die erste Chance hatte in der 6. Minute Bühls Yusuf Büyükaski, dessen Abschluss das Tor weit verfehlte. In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Nach der Pause hatte Bühl erneut durch Büyükaski die Möglichkeit zum 1:0. Sein Schuss wurde jedoch von der SVO-Abwehr geblockt. Ab der 70. Minute kam der Gast besser auf und erspielte sich die eine oder andere gute Möglichkeit - die beste besaß Kapitän Dörflinger, dessen Schuss von Keeper Lang über die Latte gelenkt wurde. Im Gegenzug die Schlüsselszene des Spiels. Bohn drang in den Strafraum ein, nach Zupfen und Ziehen von Bohn und Metzinger auf Seiten des SVO entschied der ansonsten unauffällig leitende Schiedsrichter Niggemeier auf Strafstoß. VfB-Goalgetter Sabando Cedeno verwandelte in der 77. Minute sicher zum 1:0 der Bühler, die somit ihre lange Negativserie beendeten.

 

FSV Altdorf - SV Stadelhofen 2:3

Der FSV Altdorf bleibt in der Abwärtsspirale. Gegen das bisherige Schlusslicht SV Stadelhofen, das seinen zweiten Saisonsieg feierte, gab es gestern ein 2:3. »Eine ganz bittere Niederlage - zumal uns der Sieg von den Gästen zunächst auf dem Servierbrett präsentiert wurde«, so der enttäuschte FSV Coach Sven Wagner.

Der FSV diktierte 25 Minuten lang das Geschehen, die dickste Möglichkeit vergab Omar Daffeh in der 15. Minute, der nach Flanke von Julian Zeller den Kopfballaufsetzer neben das Tor platzierte. Völlig verdient das 1:0. Florian Karl ging durch und im Zweikampf mit Dennis Metzger war dessen Gegenspieler Moritz Dörflinger eher am Ball und bugsierte den Querpass in der 18. Minute über die eigene Torlinie. Die Platzherren setzten aber nicht nach und ließen die Gäste ins Spiel kommen. Diese störten nun früher das Aufbauspiel, und die Altdorfer machten Fehler im Passspiel. Strittig die Szene, die zum 1:1 führte. Nach Kopfballrückgabe von Felix Pietrock war Keeper Felix Huber mit beiden Händen am Ball. Daniel Kirn stocherte nach und brachte das Leder in der 43. Minute über die Linie. Der FSV haderte, der SVS setzte nach. Nach einer Flanke war Kirn (45.) erneut zur Stelle.

Bis weit in die zweite Halbzeit war beim FSV keine klare Spielstruktur mehr erkennbar. Nach Kopfball von Volker Springmann (50.) an die Latte platzierte Philipp Sander (59.) nach zu kurzer Kopfballabwehr den Ball volley ins Toreck. Außer dem Anschlusstor von Zeller (83.) gelang den Platzherren nichts mehr. Chancen waren da, aber es fehlte an der Abschlusskonsequenz.

 

FV Elchesheim - SC Durbachtal 2:3

Der SC Durbachtal verlor am Samstag das erste Spiel der Rückrunde beim FV RW Elchesheim in letzter Sekunde mit 3:2 und gab Platz 1 wieder an den SV Bühlertal ab.

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel beim Verfolger. Bereits nach sieben Minuten führten die hochmotivierten Elchesheimer. Keanu Güler wurde von Marius Kern regelwidrig zu Fall gebracht, Schiedsrichter Matosevic entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Torjäger Tom Schneider. Durbachtal war keineswegs beeindruckt, fünf Minuten später gab es Strafstoß für den SCD. Nach Foul an Jan Philipowski verwandelte Timo Petereit zum 1:1. Die Partie wurde nun hitziger und geprägt von Provokationen von beiden Seiten. Nach 30 Minuten wurde Marius Hauser nach einem Wortgefecht des Feldes verwiesen. Der SCD zeigte in Unterzahl zwar Moral, allerdings fehlte die Spielanlage, man operierte ausschließlich mit langen Bällen.

In der 54. Minute fiel das verdiente 2:1 für die Hausherren. Schneider setzte sich durch und sah den mitgelaufenen Lais, der vollendete. Nun bestimmte Elchesheim die Partie und verpasste mehrfach die Vorentscheidung. Immer wieder scheiterte man am starken SCDKeeper Daniel Herr. Als nach 72 Minuten auch Jannik Klausmann mit Gelbrot vom Platz musste, wehrten sich die Gäste zu neunt gegen die drohende Niederlage und wurde in der 90. Minute für den hohen Aufwand belohnt. Petereit erzielte per Freistoß das umjubelte 2:2. Allerdings war das nicht die letzte Aktion. In der vierten Minute der Nachspielzeit gab es Freistoß für Elchesheim in aussichtsreicher Position. Nach einem gewonnenen Kopfballduell von Schneider tauchte Sven Huber frei vor Herr auf und brachte nach strittiger Aktion den Ball zum 3:2 unter.

 

SpVgg Ottenau - SV Freistett 2:2

Mit dem 2:2 (1:1) beim direkten Konkurrenten Spvgg Ottenau blieb der SV Freistett im vierten Spiel in Serie ungeschlagen und wahrte sein kleines Polster zum untersten Tabellenkeller.

In einer anfangs zerfahrenen Partie kamen die Gäste durch Ante Kunac und Adrian Wettach zu ersten Chancen, denen es im Abschluss noch an Präzision mangelte. Auf der Gegenseite sorgte Florian Hornung mit einem Distanzschuss erstmals für Gefahr. Ottenaus 1:0 in der 23. Minute fiel etwas überraschend, als Sezer Ergün einen zu kurz abgewehrten Ball von SVF-Schlussmann Emanuel Buß verwertete. Doch die Faulhaber-Elf fand rasch eine Antwort und glich durch einen Kopfballtreffer von Marco Zier aus. Nun drückten die Gastgeber nochmal aufs Tempo und kamen durch Patrick Ebler und Ergün zu weiteren Gelegenheiten, doch Buß bewahrte sein Team mit einer starken Parade vor dem erneuten Rückstand.

Nach der Pause hatten die Gäste die Führung auf dem Fuß, als Matthias König frei vor dem Tor verzog. Im Anschluss boten sich auf beiden Seiten immer wieder Abschlusschancen, trotzdem verflachte die Partie. So dauerte bis zur 75. Minute, ehe Ottenaus Alexander Murr seine Farben mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern wieder in Führung brachte. Doch erneut fand der SVF schnell zurück in die Partie, Tayfun Celik markierte mit einer ebenfalls abgefälschten Bogenlampe aus der Distanz das 2:2 in Minute 81. Die Schlussphase lieferte keine Höhepunkte, womit es beim gerechten Remis blieb.

 

SC Hofstetten - FV Langenwinkel 1:1

Es war Dramatik pur, was in der Schlussphase einer rassigen Begegnung den über 200 Fans im WaldseeStadion geboten wurde. In der Nachspielzeit schafften Arian Steiner und Nico Obert gemeinsam doch noch das vielumjubelte 1:1. »Dieses Unentschieden fühlt sich wie ein Sieg an«, freute sich SCH-Trainer Martin Leukel, »unglaublich, wie meine Mannschaft gekämpft und sich nie aufgegeben hat.« Leukel fand auch Anerkennung für den Gast: »In der ersten Halbzeit hat Langenwinkel das Spiel klar dominiert, da hatten wir das Glück auf unserer Seite.« FVL-Coach Davor Sikanja haderte: »Wir hätten in der ersten Halbzeit zwei oder drei Tore schießen müssen.« Und er ärgerte sich, dass seine Elf in der Vorwoche ein 2:0 in Schutterwald und nun in Hofstetten ein 1:0 nicht über die Zeit brachte: »Wir könnten ganz oben stehen, wenn ich die Punkte alle aufrechne.« Der Aufsteiger begann stark. Nach fünf Minuten musste Daniel Lupfer im SCHKasten alles riskieren, um die Null zu halten. Und in der 25. Minute ging es bei einem Konter schnell. Kapitän Artjom Scheibel passte zu Yasin Ilhan, der abzog, doch Lupfer parierte auch noch den Nachschuss von Grasmik und blieb auch gegen Hakan Ilhan Sieger.

Gute Chancen ausgelassen

Hofstetten kam nur sporadisch vors Tor der Gäste, dann aber gefährlich. So hatte Keeper Philipp Schumann Glück, dass der Unparteiische sein Handspiel außerhalb des Strafraums nicht sah. In der 44. Minute parierte er einen Freistoß von Nico Obert. Kurz darauf stand Hakan Ilhan nach einem Querschläger frei vor Lupfer und verstolperte das Leder.

Nach der Pause fanden die stark ersatzgeschwächten Gastgeber besser in die Partie. Und Scheibel sah nach mehrfachem Foulspiel die Ampelkarte. Doch die Gäste gingen in Unterzahl in Führung. Nach einer Flanke köpfte Yasin Ilhan (72.) vom Elfmeterpunkt ein. Zwei Minuten später prüfte Obert mit einem Freistoß den Keeper, der nur abklatschte. Timo Singler schaltete am schnellsten, doch Linienrichter JamyJames Knittle hob die Fahne – Abseits. Pech für den Sportclub, der jetzt alles riskierte. In der 88. Minute hätte Yasin Ilhan für die Entscheidung sorgen können, als er frei vor Lupfer das Leder neben das Tor chippte. Auf der anderen Seite schlenzte Obert das Runde an den Pfosten. Doch die Bemühungen der Leukel-Elf wurden in der Nachspielzeit belohnt. Nach einer turbulenten Szene im Strafraum köpfte Obert aufs lange Eck, wo Steiner den Ball vollends ins Netz drückte.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 20
Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 20
3. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 18
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 15
5. Timo Petereit (SC Durbachtal) 12
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 11
Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
8. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 10
Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
10. Philip Keller (SV Bühlertal) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!