Landesliga 1 
Landesliga: SC Durbachtal gewinnt das Spitzenspiel 1:0
Niklas Decker (r.) vom SC Durbachtal wird in dieser Szene von Hofstettens Michael Krämer bedrängt. Bildquelle Ulrich Marx

FV Langenwinkel gibt Sieg aus der Hand

SV Oberachern II - TSV Loffenau 4:1

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte die Oberliga-Reserve des SV Oberachern das Heimspiel gegen den TSV Loffenau mit 4:1 für sich entscheiden. Oberachern konnte bereits in der 6. Minute durch Filkovic in Führung gehen. Dabei profitierte der Stürmer von einem Fehler des Gäste-Schlussmanns, der den Ball nicht klären konnte. Filkovic spitzelte ihm den Ball vom Fuß und traf zum 1:0. In der Folge verpasste es die junge Truppe von SVO-Coach Stefan Geppert, das ein oder andere Tor nachzulegen. Erst in der 40. Minute war es erneut Filkovic, der aus 18 Metern traf. In Hälfte zwei begannen die Gäste druckvoller, ließen jedoch die sich bietenden Chancen ungenutzt. Ein Freistoß von Robin Seeger klatschte nur an die Latte des SVO-Gehäuses. In der 66. Minute traf Oberacherns Ludwig per Freistoß auch nur den Außenpfosten und im direkten Gegenzug war es Fabian Hammer, der den anschließenden Konter der Gäste zum verdienten Anschlusstreffer abschließen konnte. In der 73. Minute dann die Vorentscheidung: Bastian Barnick bediente den freistehenden Yasin Tasli, der die 3:1-Führung für den SVO erzielen konnte. Den Schlusspunkt zum 4:1 erzielte der kurz zuvor eingewechselte Nurdogan Gür aus spitzem Winkel durch die Beine des TSV-Schlussmanns. SVO-Coach Geppert zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: »Das war heute ein richtungsweisendes Spiel gegen einen Gegner, der zuvor gegen die TopMannschaften der Liga gute Leistungen gezeigt hat. Jetzt gilt es, den Schwung mit ins Derby zu Hause gegen den SV Bühlertal zu nehmen.«

 

FV Würmersheim - FV Langenwinkel 3:3

Der FV Langenwinkel kehrte gestern mit einem Punkt im Gepäck vom Spiel bei Mitaufsteiger FV Germania Würmersheim zurück. Das 3:3 (0:0) in einer streckenweise kurios verlaufenen zweiten Halbzeit war über 90 Minuten betrachtet eigentlich zu wenig aus Sicht der Ortenauer, die gleich dreimal in Führung lagen. Würmersheims Versicherung hieß Florian Kleinschmidt: Er erzielte sämtliche Treffer der Gastgeber. Nach wenig aufregender erster Hälfte nahm das Geschehen in den zweiten 45 Minuten umso mehr Tempo auf. Langenwinkel wollte die Führung, die in gleich zweifacher Ausprägung gelang. Verantwortlich zeichneten dafür wieder einmal die Ilhan-Brüder. Zunächst brachte Yasin die Gäste in Führung (55.), nur eine Minute später legte Hakan zur doppelten Führung nach (56.). Doch ebenso schnell drehte sich das Geschehen wieder, denn Kleinschmidt brachte seine Farben wieder zurück (57./60.). Eine eher selten eintretende Konstellation, die den Unterhaltungswert der Begegnung aber ungemein zu steigern verstand. Die verbleibende halbe Stunde war offen, die Teams suchten die Entscheidung. Erneut gelang es den Gästen, sich den nächsten Vorteil zu verschaffen. Hakan Ilhans zweiter Treffer (77.) markierte die dritte Gästeführung, doch auch sie sollte letztlich nicht reichen, den Sieg zu sichern. In der Nachspielzeit war wiederum Florian Kleinschmidt zur Stelle, der den Endstand erzielte. Alles in allem nicht einmal unverdient angesichts der Moral der Hausherren. Die Gäste hatten zwar ein erklärtes Ziel erreicht, doch nach Verlauf der Begegnung musste eher von einem Punktverlust die Rede sein.

 

FSV Altdorf - FV Elchesheim 3:2

In den Spielen des FSV Altdorf gegen FV RW Elchesheim gibt es eine Torgarantie. Entsprechend passt das 3:2 (2:0) des FSV Altdorf in die Historie. Die Partie war unterhaltsam und bis in die letzte Sekunde spannend. Held aus FSV-Sicht war der 17-jährige Felix Huber, der Stammkeeper Mike Werner sehr gut vertrat und in der 77. Minute einen Foulefmeter parierte. Die FSV-Führung erzielte in der 17. Minute Mike Rheinberger, der alleine auf den Gästekeeper zusteuerte und nervenstark traf. Die Gäste verpassten in der 22. Minute den Ausgleich als Keanu Güler an Huber scheiterte. Das Match hatte kurz vor der Pause noch zwei Aufreger parat. Nach einem Konter wurde Omar Daffeh im Strafraum von den Beinen geholt. Den Strafstoß verwandelte Jan Brunner sicher zum 2:0 (45.). Dann tauchte Rheinberger alleine vor Gästekeeper Brunner auf, scheiterte aber. Die Gäste suchten nach der Pause den schnellen Anschluss und hatten Erfolg. Torjäger Tom Schneider stand alleine im Strafraum und netzte ein (55.). Trotz des permanenten Drucks blieb die FSV-Defensive konzentriert. Chancen für die Gäste blieben jedoch nicht aus. In der 75. Minute klärte Philip Herzog in höchster Not. In der 77. Minute rückte dann Keeper Huber in den Blickpunkt, als er sowohl den von Riili geschossenen Elfmeter, als auch den Nachschuss aus kurzer Entfernung brilliant parierte. Dann fiel aber doch der Ausgleich. Mit der ersten Ballberührung drehte der eingewechselte Christopher Baumann den Ball unhaltbar in den Winkel. Die Gäste wollten mehr und wurden bestraft, denn Florian Karl umkurvte zwei Gegenspieler und schloss unhaltbar zum 3:2-Sieg ab (87.).

 

SV Freistett - FV Schutterwald 2:2

In einer engen Landesligapartie zwischen dem SV Freistett und dem FV Schutterwald trennte man sich am Ende leistungsgerecht mit 2:2 (1:2). Die Gastgeber starteten aus einer tief stehenden Grundformation in die Partie und überließen dem FV die Spielgestaltung, wobei die Gäste zunächst wenig Gefahr entwickeln konnten. In der 17. Minute erzielte der SVF die etwas überraschende Führung, als ein Diagonalball von Erk länger und länger wurde und schließlich im Netz zappelte. Schutterwald konnte aber nur wenige Minuten später den Ausgleich markieren. Nachdem der SVF den Ball vertändelte und Kopf zur Schuss kam, konnte SVFSchlussmann Buss zwar noch parieren, doch der Ball landete bei Sören Zehnle, der ins freie Tor einköpfen konnte. Nur wenige Augenblicke später zog Schätzle ab und traf mit einem wuchtigen Flachschuss zum 1:2. In Hälfte zwei konnte sich Freistett wesentlich steigern und erzielte früh den Ausgleich. Nachdem Leistler einen abgefälschten Freistoß von Erk nicht festhalten konnte, staubte Wehrle zum 2:2 ab (52.). In der Folge entwickelte sich nun eine intensive Partie, bei der beide Teams auf Sieg spielten. Zunächst scheiterte Freistetts Zier am Außenpfosten. Auf der Gegenseite verzog Frädrich. Weitere Gefahr auf Schutterwälder Seite erzeugte Dold mit einem Freistoß, der nur haarscharf am Tor vorbeistrich. In der Schlussphase vergaben Wehrle und Kropp weitere Großchancen zum Heimsieg.

 

SC Durbachtal - SC Hofstetten 1:0

Die Partie begann zerfahren. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab und lieferten sich intensive Zweikämpfe. Dabei kam der Gast aus Hofstetten zu Beginn besser in die Partie, jedoch ohne nennenswerte Torchance herauszuspielen. Den einzigen Torschuss des SCH in dieser Phase von Arian Steiner konnte Keeper Daniel Herr mit dem Fuß abwehren. In der 37. Minute dann die entscheidende Szene der Partie. Jan Philipowski dribbelte in den Strafraum und wurde von Matthias Schilli zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Timo Petereit eiskalt. Doppelt bitter für die Gäste war, dass Schilli bereits Gelb vorbelastet war und mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste. In Unterzahl taten sich die Gäste schwer, wieder in die Partie zu finden. Starke Torhüter Direkt nach der Pause hatte Timo Petereit dann die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte nach schöner Hereingabe von Philipowski jedoch am glänzend aufgelegten Hofstetter Keeper Lupfer. Es war nicht die einzige Glanztat von Daniel Lupfer, der seine Mannschaft durch seine Paraden immer wieder im Spiel hielt. Nach rund einer Stunde gab es die nächste strittige Entscheidung der Partie als Mika Löbsack nach vermeintlicher Notbremse mit der Roten Karte vom Platz musste. In der Folgezeit wurde das Spiel zunehmend hitziger und Durbachtal drängte nun auf die Entscheidung. In der 82. Minute war es wieder Petereit, der es aus der Distanz versuchte. Jedoch war Lupfer im Kasten der Gäste einmal mehr der Sieger. Kurz vor Schluss dann doch noch die Chance für Hofstetten zum Ausgleich, als Sebastian Bauer frei zum Abschluss kam. Doch auch Heimkeeper Daniel Herr erwischte einen guten Tag und konnte seinem Team den Sieg retten.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 18
Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 18
3. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 17
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 13
5. Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 10
Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
Timo Petereit (SC Durbachtal) 10
9. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 8
Maximilian Keller (SV Bühlertal) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!