Landesliga 1 
Landesliga: SC Durbachtal freut sich aufs Gipfeltreffen
Pünktlich zum Spitzenspiel kehrt Thomas Dautner (r.) ins Aufgebot des SC Durbachtal zurück Bildquelle Ulrich Marx

FV Langenwinkel möchte im Derby nachlegen

SC Durbachtal - SV Bühlertal

Das absolute Spitzenspiel der bisherigen Saison in der Fußball-Landesliga steigt am Samstag um 17 Uhr im Durbacher Graf-Metternich-Stadion, wenn der Tabellenzweite SC Durbachtal (22 Punkte) den Spitzenreiter SV Bühlertal (25) empfängt.

Ergebnis harter Arbeit

Das Topspiel der aktuellen Runde wird mit Spannung erwartet. Auf der einen Seite der SC Durbachtal mit einer Wahnsinnsserie von sieben Siegen in Folge, auf der anderen Seite der noch ungeschlagene SV Bühlertal als absoluter Klassenprimus. Im Lager der Heim-elf ist die Vorfreude auf das kommende Kräftemessen riesig. »Dieses Spiel ist das Ergebnis harter Arbeit in den letzten Wochen. Die Mannschaft hat sich dieses Highlight mehr als verdient« resümiert Thomas Brombach, Trainer des SC Durbachtal.

Mit dem SV Bühlertal erwarten die Rebdörfler erfahrungsgemäß einen technisch sehr starken Gegner, der die Gastgeber in allen Maßen fordern wird. »Wir kennen Bühlertal aus den letzten Jahren und wissen, was auf uns zukommt. Wir gehen aber mit breiter Brust in die Partie und sind selbstbewusst genug, um zu sagen, dass wir die Punkte im Durbachtal behalten wollen«, gibt sich Brombach

vor dem Gipfeltreffen kämpferisch.

Mit Decker und Dautner

Die Partie verspricht bereits vor Anpfiff jede Menge Spannung, denn beide Teams haben das berühmte Momentum auf ihrer Seite. Eine Favoritenrolle ist daher nur schwer auszumachen, auch wenn Thomas Brombach leichte Vorteile beim letztjährigen Vizemeister aus Bühlertal sieht. So oder so kann man sich auf eine spannende Partie zweier starker Landesliga-Teams freuen.

Personell kehren Marc Decker und Thomas Dautner wieder in den Kader der Heimelf zurück.

 

FV Elchesheim - FV Schutterwald

Der FV Schutterwald (8. Platz/13 Punkte) hat am 10. Spieltag mit dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den gestandenen Landesligisten FV RW Elchesheim (5./15) keine einfache Aufgabe vor der Brust.

Für das Team von Trainer Frank Berger wird es in erster Linie darum gehen, die Auswärtspartie vom vergangenen Wochenende in Ottenau aus den Köpfen zu bekommen. Dort musste man nach zuvor drei Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen, die Schutterwalds Coach mächtig ärgerte. Er machte bei seiner Mannschaft an diesem Nachmittag viele ungewohnte technische Mängel aus und musste am Ende resümieren, dass man die zuvor gezeigten Leistungen nicht annähernd bestätigen konnte.

Nichtsdestotrotz geht man im Lager der Grün-Weißen positiv in die kommende Partie, denn die zuletzt gezeigten Heimspiele gegen Stadelhofen und Altdorf gehörten sicherlich zu den besten Saisonleistungen der jungen Schutterwälder Truppe.

Positiv und selbstbewusst wird aber auch der Gegner aus Elchesheim im Waldstadion antreten, denn beim 2:0-Sieg über den VfB Bühl konnte man eines der Top-Teams der Landesliga besiegen und auf Rang fünf vorrücken. Mit den Huber-Brüdern sowie Tom Schneider stehen starke Offensivspieler in den Reihen der Gäste, auf die es aus Schutterwälder Sicht aufzupassen gilt, sofern man die Punkte wieder im Waldstadion behalten möchte.

Gute Nachrichten gibt es derweil an der Verletztenfront, denn mit Fabian Till konnte einer der Langzeitverletzten in Ottenau wieder einen Kurzeinsatz feiern. Er steht auch am Wochenende wieder im Kader. Verzichten muss Berger aber auch weiterhin auf Schneckenburger und Sauer, die beide verletzt ausfallen, während der Einsatz von Leidinger und Schillinger wegen Krankheit noch fraglich ist.

 

FV Langenwinkel - FSV Altdorf

Mit der Empfehlung eines Sieges über Rastatt kann Aufsteiger FV Langenwinkel (7. Platz/14 Punkte) Samstag (16.30 Uhr) ins Nachbarschaftsduell gegen den FSV Altdorf (9./13) starten.

Bei den von Trainer Sven Wagner betreuten Gästen, einer seit Jahren etablierten Landesliga-Mannschaft, steckte nach starkem Saisonstart zuletzt der Wurm im Getriebe. Die kämpferisch stets bis an die Grenze gehende FSV-Truppe um Kapitän Florian Karl, Felix Pietrock und den Ex-Lahrer Florian Ziegler kassierte drei Niederlagen in Serie.

Die Gastgeber verfolgen dagegen ein klares Ziel: »Wir müssen Flagge zeigen gegen den FSV, wollen endlich den zweiten Sieg in Folge schaffen«, so Langenwinkels Coach Davor Sikanja. Kämpferische Komponenten werden das Duell prägen, dessen Ausgang knapp ausfallen könnte.

»Auf Niederlagen haben wir bisher stets richtige Lösungen und Antworten gefunden. Jetzt wollen wir auch beim Erfolg mal nachlegen«, fasst Sikanja einen wichtigen Heimsieg ins Auge. Gegner Altdorf sei, wenn ein bestimmter Leistungspunkt erreichte werde, ganz schwer zu schlagen. Werde dieser bestimmte Punkt aber nur um wenige Prozent unterbunden, bekomme der taktisch kompakt stehende und kollektiv ungemein starke FSV große Probleme, weiß Sikanja.

Auch wenn sich im Aufgebot des Aufsteigers wieder die eine oder andere Lücke auftat, »hat sich das nicht auf die Leistungen ausgewirkt«, hält Sikanja fest. Zwar muss neben Wladislaw Duschkin (Kreuzband) nun auch Seyithan Olcan (Meniskus) bis zum Jahresende pausieren. Mit Robert Hartfiel, Hakan Ilhan und Andreas Grasmik kehren aber auch drei Spieler zurück.

 

SC Hofstetten - SpVgg Ottenau 

»Wir sollten mal wieder auswärts gewinnen«, meinte Trainer Martin Leukel vor dem Spiel in Altdorf - und der SC Hofstetten schaffte mit dem verdienten 2:1 seinen zweiten Saisonsieg in der Fremde. Womit sich die Kinzigtäler mit 19 Punkten auf Rang 3 in der Spitzengruppe eingenistet haben. Am Sonntag (Anpfiff ist um 15 Uhr) sollte der Sportclub zuhause einmal mehr gewinnen. Jedenfalls ist die Favoritenrolle gegen die SpVgg Ottenau (13. Platz/7 Punkte) ohne Diskussion vergeben.

Was Leukel nicht abstreiten will, aber zu bedenken gibt, dass die Murgtäler am Sonntag endlich ihren ersten Saisonsieg feierten, und dies gegen den zuletzt so starken FV Schutterwald. Dieses 1:0 sei Warnung genug, betont Leukel, der die unbequeme Art der in der Defensive kompakten Ottenauer kennt, die nach vorne immer wieder für gefährliche Situationen gut seien, nicht zuletzt nach ruhenden Bällen.

Wie die Ottenauer zu knacken sind, zeigte der Sportclub aber eindrucksvoll im Südbaden-Pokal, beim 6:1 im August. Dies wiederum kann respekteinflößend oder motivierend wirken auf die Sportvereinigung, die auswärts bislang nur einen von 15 möglichen Zählern holte, während im Waldsee-Stadion alle vier Gastmannschaften leer ausgingen. Personell kann Leukel wieder auf Michael Krämer (aus dem Urlaub zurück) und Giulio Tamburello (Muskelverletzung auskuriert) zurückgreifen, dafür fällt Severin Witt (erneute Knieprobleme) aus.


Top-Torjäger der Liga

1. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 19
2. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 18
Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 18
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 14
5. Timo Petereit (SC Durbachtal) 12
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 11
Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
8. Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
9. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 8
Maximilian Keller (SV Bühlertal) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!