Landesliga 1 
Landesliga: Rückschlag für den SV Stadelhofen
Niklas Martin traf mit einem Weitschuss für den SC Durbachtal. Bildquelle Ulrich Marx

SC Durbachtal mit siebten Sieg in Folge

SV Stadelhofen - TSV Loffenau 1:2

Bitterer kann Fußball kaum sein - zumindest für den SV Stadelhofen, der am Samstag gegen Aufsteiger TSV Loffenau äußerst unglücklich in einer überlegen geführten Partie noch mit 1:2 verlor. Weil Sven Büchel in der Nachspielzeit mit der einzigen nennenswerten Torchance der Gäste entscheidend traf.

SVSCoach Thomas Heilmann war tief enttäuscht: »Wir haben den Gegner dominiert, unzählige Torchancen kreiert, waren aber absolut glücklos im Abschluss.« Loffenaus Trainer Patrick Ebner sprach von einem äußerst glücklichen Sieg, freute sich jedoch sehr über den zweiten Erfolg in Serie. Die Gäste agierten sehr defensiv. Es war von Beginn an abzusehen, dass es für den Verbandsliga-Absteiger ein Geduldsspiel werden würde. Der SVS nahm diese Rolle an, setzte sich gleich in der gegnerischen Hälfte fest. Volker Springmann traf in der 6. Minute nach Freistoß von Aaron Zimmerer per Kopfball nur den Pfosten. Andre Lamm setzte seinen Abschluss etwas zu hoch an, beim Schuss von David Knosp rettete ein TSV-Akteur. Nach 38 Minuten hatte Linksaußen Sascha Raz wenig Schussglück und übersah den besser postierten Springmann. Loffenau tauchte nur in Minute 16 im Strafraum des SVS auf, doch Lukas Frühe schoss aus spitzem Winkel neben das Tor. Auch nach der Pause machte der Gastgeber Druck. Fast hieß es nach 59 Minuten aber 0:1, als SVS-Keeper Niklas Hoffmann den Ball unterschätzte, doch Abwehrspieler Robin Waltersbacher rettete in letzter Not. Im Gegenzug folgte eine der schönsten Kombinationen der Renchtäler, als Kapitän und Geburtstagskind Jonas Frammelsberger Raz den Ball in den Lauf schob, der jedoch an Patrick Danes scheiterte, wie Lamm sechs Minuten später. Loffenaus überragender Keeper glänzte auch gegen den eingewechselten Valon Salihu und Frammelsberger. Und dann kam in der 70. Minute die erste eiskalte Dusche für die Renchtäler. Nach Fehlpass im Mittelfeld schoss Frühe aufs Tor des SVS, der Ball schlug vom rechten Innenpfosten an den linken, von dort versuchte Marius Matt noch den Ball wegzuschlagen, doch dies misslang. Der SVS war geschockt, reagierte aber gut und schaffte in der 88. Minute sein überfälliges Tor. Nach Eckball von Salihu landete der Ball bei Patrick Ringwald, der den Ball in die Maschen köpfte. Bei dieser Aktion verletzte sich Danes, die Partie war fünf Minuten unterbrochen, der Torwart konnte jedoch weitermachen. Der SVS versuchte in der Nachspielzeit alles, um den verdienten Sieg noch zu erzielen, doch Salihu hatte am Fünfmeterraum kein Glück. Stattdessen zirkelte Büchel aus spitzem Winkel den Ball ins Dreieck, und Schiedsrichter Jeising pfiff diese emotionsreiche Partie ab.

 

SV Freistett - SV Oberachern II 3:4

Nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten musste sich der SV Freistett am Sonntag der OberligaReserve des SV Oberachern mit 3:4 (0:3) geschlagen geben. Die erste Halbzeit verschlief der Gastgeber komplett. Nach wenigen Höhepunkten in der Anfangsphase erzielte Barnick nach einem Tempolauf durch das Mittelfeld das 0:1 in der 21. Minute. Auf der Gegenseite kam Wettach zur einzigen Freistetter Möglichkeit im ersten Durchgang, verzog jedoch aus halblinker Position. Oberachern legte in 36. Minute mit dem 0:2 nach, als erneut Barnick mit einem sehenswerten Schlenzer ins rechte Kreuzeck traf. Nachdem sich der SVF kurz vor dem Pausenpfiff durch ein Eigentor noch das 0:3 einfing, schien die Partie bereits früh entschieden. Gäste-Joker schlägt zu Doch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine andere Freistetter Mannschaft. Man nahm nun die Zweikämpfe an, spielte nach vorne und setzte die GeppertElf unter Druck. Hagen (62.) belohnte sein Team mit einem cleveren Freistoß, bei dem er Keeper Schnurr aus 30 Metern auf dem falschen Fuß erwischte. Nur wenige Minuten später fiel sogar das 2:3, als sich Wettach über links durchsetzte und den eingewechselten Neumann bediente, der freistehend einnickte. Oberachern zeigte nun endgültig Nerven, sodass der SVF den mittlerweile verdienten Ausgleich erzielte. Malsam bediente mit einer präzisen Flanke Zier, der per Kopfball das 3:3 markierte. Die Gastgeber blieben am Drücker und bejubelten fast das 4:3, doch Schnurr bewahrte mit einer Glanzparade bei einem Distanzschuss von Wettach seine Elf vor dem Rückstand. Umso bitterer für den SVF der Siegtreffer des SVO, der seine einzige Chance im zweiten Durchgang mit dem 3:4 vergoldete. Gülel - wenige Sekunden zuvor eingewechselt - brachte einen verunglückten Schuss aus der zweiten Reihe unter Kontrolle und wurde noch zum Matchwinner.

 

SC Durbachtal - FV Würmersheim 4:1

Der SC Durbachtal feierte am Samstag gegen Neuling FV Würmersheim mit dem 4:1 (1:1) seinen siebten Sieg in Folge. Was auf den ersten Blick recht klar aussieht, war lange Zeit ein keineswegs ungefährdeter Heimerfolg für den SCD. Das Spiel stand gegen wacker kämpfende Würmersheimer lange auf der Kippe, am Ende war es dann doch ein glücklicher Sieg. Doch der SCD startete gut, bereits nach fünf Minuten fiel aus dem Nichts das 1:0 durch Niklas Martin, der mit einem schönen Weitschuss Gästekeeper Schorpp keine Chance ließ. Danach wurden die Gäste allerdings zunehmend stärker und erspielten sich immer wieder gute Chancen. Die sonst so sichere Durbachtäler Abwehr hatte mit dem großgewachsenen Angreifer Omerovic so seine Probleme und konnte sich bei Keeper Herr bedanken, dass man weiter in Führung lag - zumindest bis zur 29. Minute. Nach unnötigem Foulspiel der Durbachtäler verwandelte Florian Kleinschmidt den berechtigten Strafstoß zum überfälligen Ausgleich. Aus der Distanz getroffen In der zweiten Halbzeit stabilisierte sich die Heimelf allerdings und versuchte mehr und mehr das Heft in die Hand zu nehmen, jedoch ohne nennenswerte Torchancenzu haben. In der 70. Minute aber war es Marius Hauser, der aus 25 Metern abzog und mit einem sehenswerten Distanzschuss das 2.1 erzielte. Kurz darauf war es wieder eine dieser Einzelleistungen der starken Durbachtäler Individualisten, die an diesem Tag den Unterschied machten. Timo Meyer erkämpfte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball, dribbelte mit Tempo in den Strafraum und verwandelte eiskalt. Dieses 3:1 war die Vorentscheidung, denn von den Gästen gab es kein Aufbäumen mehr. In der 90. Minute umkurvte der bis dato etwas glücklose Torjäger Philipowski Gästekeeper Schorpp und schob zum Endstand ein.

 

Rastatter DJK/SC - FV Langenwinkel 0:2

Die PokalRevanche gelang Gastgeber Rastatter SC am Samstag gegen den FV Langenwinkel nicht. Die Gastgeber unterlagen mit 0:2 (0:1) und waren damit sogar noch gut bedient. Auch wenn bei den Gästen Andreas Grasmik (krank) und Hakan Ilhan (Wade) fehlten, wirkte sich das nicht auf die Leistung aus. Die Lahrer Vorstädter ließen zunächst Chancen durch Yasin Ilhan (15.) und Edin Ramulj (22.) liegen. Die Führung fiel aber in der 37. Minute, als Eduard Jung Ilhan frei spielte, der zum 0:1 einschob. Ilhan vergab nach einem RSC-Abwehrfehler vor der Pause die Entscheidung, als er alleine aufs Tor zueilend den Ball nicht versenkte. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich an den Verhältnissen auf dem Platz nicht viel. »Die Mannschaft hat taktisch klug agiert, praktisch nichts zugelassen und das Spiel beherrscht«, so FVLCoach Davor Sikanja. Eine der sich nun häufiger bietenden Kontergelegenheiten vollendete Maurizio Moog zum vorentscheidenden 0:2 in Minute 59. »Danach wurde das Spiel ordentlich verwaltet«, so Sikanja. Rastatt wurde mit Dennis Hildenbrand (73.) eigentlich nur ein einziges Mal wirklich torgefährlich. Ansonsten bot sich nichts mehr Entscheidendes. »Ein mehr als verdienter Erfolg und eine sehr gute mannschaftliche Reaktion auf die unglückliche Niederlage gegen Stadelhofen«, sagte ein auch mit Blick auf jetzt 14 Punkte zufriedener Sikanja.


Top-Torjäger der Liga

1. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 20
Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 20
3. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 18
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 15
5. Timo Petereit (SC Durbachtal) 12
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 11
Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
8. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 10
Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
10. Philip Keller (SV Bühlertal) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!