Landesliga 1 
Landesliga: FV Langenwinkel gastiert beim Mitaufsteiger
Thomas Dautner r.) peilt mit dem SC Durbachtal im dritten Saisonspiel den ersten Sieg an. Bildquelle Ulrich Marx

SC Durbachtal will Fehlstart abwenden

SC Durbachtal - VfB Bühl

Nach einem Unentschieden und einer Niederlage empfängt der SC Durbachtal am dritten Spieltag der Fußball-Landesliga morgen (15.30 Uhr) den VfB Bühl im Durbacher Graf-Metternich-Stadion. Gegen die Zwetschgenstädter soll endlich der erste Sieg in der noch jungen Vereinsgeschichte gelingen.

Nach der bitteren 1:3-Niederlage beim SV Sinzheim war die Enttäuschung groß im Lager des SC Durbachtal. Man hat sich viel vorgenommen und den Fokus auf einen guten Saisonstart gelegt. Mit lediglich einem Punkt aus zwei Spielen hinkt man diesen Erwartungen nun hinterher.

Gegen den VfB Bühl muss deshalb ein Sieg her, um den möglichen Fehlstart abzuwenden. Das weiß auch SCD-Trainer Thomas Brombach und nimmt seine Mannen deshalb in die Pflicht. »Wir haben es in Sinzheim nun zum wiederholten Male nicht geschafft, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen, weil wir zu früh in den Verwaltungsmodus geschaltet haben«, resümiert Brombach, zeigt sich aber dennoch zuversichtlich für die kommende Aufgabe: »Wir haben die letzten Spiele analysiert und abgehakt. Wir sind alle gewillt, es besser zu machen, und hoffen gegen Bühl das erste Erfolgserlebnis in der Liga einzufahren.«

Mit dem VfB Bühl erwartet man einen Gegner, den viele als Spitzenmannschaft bezeichnen. Zumal sich die Mannschaft allen voran mit dem spielenden Co-Trainer Benjamin Göhringer, der vom Kehler FV kam, hochkarätig verstärkt hat. Es wird wieder ein Spiel auf Augenhöhe erwartet, in dem wohl Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden werden. Im Durbachtal sind die Vorzeichen klar: der erste Dreier soll her.

 

FV Würmersheim - FV Schutterwald

Besser als in der Auftaktpartie möchte es der FV Schutterwald in seiner ersten Auswärtspartie der neuen Saison machen. Gegner ist bereits heute Abend (19 Uhr) der FV Würmersheim, der als letztjähriger Meister der Bezirksliga Baden-Baden in die Landesliga aufgestiegen ist.

Nach schwieriger Vorbereitung konnte der FV Schutterwald in seiner Auftaktpartie nicht sein volles Leistungspensum abrufen und verlor am Ende verdient mit 0:3 auf eigenem Platz gegen eine überlegene OberligaReserve des SV Oberachern.

Eine Leistungssteigerung fordert Trainer Frank Berger daher gegen den Aufsteiger aus Würmersheim, der in seinen ersten beiden Partien einen Sieg gegen Sinzheim einfuhr und eine Niederlage gegen den VfB Bühl kassierte. So wird den GrünWeißen mit Sicherheit eine Mannschaft gegenübertreten, bei denen noch eine gehörige Portion Aufstiegseuphorie vorhanden sein wird.

Die in der Vorbereitung durch Verletzungen arg gebeutelte Schutterwälder Mannschaft wird derweil langsam aber sicher wieder komplett. Mit Tobias Volk kehrt heute aller Voraussicht nach der Stammtorhüter des FVS wieder in den Kader zurück, zudem ist Patrik Carus-Lacolade nach seinem Urlaub auch wieder ins Training eingestiegen. So kann Coach Frank Berger nahezu aus dem Vollen schöpfen, denn neben zwei Langzeitverletzten fehlt lediglich Bastian Sauer urlaubsbedingt. Die Grün-Weißen gehen jedenfalls mit dem klaren Ziel ins Spiel, den ersten Dreier der Saison einzufahren.

 

TSV Loffenau - FV Langenwinkel

Die Generalprobe für die nächste Landesliga-Partie morgen (17 Uhr) beim TSV Loffenau konnte Aufsteiger FV Langenwinkel erfolgreich gestalten. In der ersten Runde des SBFV-Pokals setzten sich die Ortenauer mit 2:1 bei Ligakonkurrent Rastatter SC/ DJK durch. Treffer von Artjom Scheibel und Hakan Ilhan, der in der vierten Minute der Nachspielzeit die Nerven behielt, ermöglichten das hart erkämpfte Resultat.

Aus Sicht des Aufsteigers (der Schritt gelang nach erfolgreicher Relegation gegen den FV Sulz) war der bisherige Saisonverlauf nicht gerade von Erfolg gekennzeichnet. Im Pokal schied man, allerdings wenig überraschend, gegen den SV Linx aus. In der Liga wurde mit 2:3 beim SC Hofstetten verloren. Zumindest den Namen haben die Gastgeber einige bekannte Größen im Kader, sei es Spielertrainer Patrick Ebner, Sven Büchel oder auch Fabian Hammer. Langenwinkel wird also gut beraten sein, den Mitaufsteiger ernst zu nehmen.

Die Gäste haben sich mittlerweile an das höhere Niveau der Landesliga gewöhnen können. In Bühlertal gab es zuletzt wenig zu holen, diese Punkte konnten aber auch nicht eingeplant werden. »Spielerisch waren wir in der ersten Halbzeit noch mit dabei, danach haben uns die Körner gefehlt - auch, weil einige Spieler gefehlt haben«, sagte Trainer Davor Sikanja. Zumindest ein Teil der Fragezeichen hat sich im Zuge des Pokalspiels am Mittwoch wieder bereinigen lassen. Artjom Scheibel, Andreas Grasmik und Viktor Drachner kehrten in den Kader zurück, und auch der Bosnier Edin Ramulj soll - wenn alles gut geht - kommende Woche nach Deutschland kommen.

 

Langenwinkels Trainer Davor Sikanja hat in Loffenau wieder mehr personelle Alternativen im Kader. (Bild: Iris Rothe)

 

Stadelhofen - Elchesheim Samstag, 15.30 Uhr

Im Gastspiel bei der Spielvereinigung Ottenau notierte der SV Stadelhofen den ersten Saisonpunkt. Allerdings war deutlich mehr drin, wie auch SVS-Trainer Thomas Heilmann bestätigt - die Renchtäler ließen wieder einmal viele Chancen liegen. »Wir haben im Prinzip an die Leistung des Pokalspiels gegen den SC Hofstetten angeknüpft, aber eben wieder mit dem Problem, dass wir die Chancen nicht ausreichend genutzt haben.« Am Samstag gastiert RW Elchesheim und die Gäste sind keine »Laufkundschaft«, was die vier Zähler aus den beiden ersten Partien unterstreichen. »Elchesheim ist sehr gut in die Saison gestartet und hat Spieler in den Reihen die in der vergangenen Runde teilweise zweistellig getroffen haben - was eben zeigt, dass die gesamte Mannschaft sehr offensiv ausgerichtet ist. Es ist ein gefährlicher Gegner, dem wir mit Respekt entgegentreten. Das Ziel ist aber ganz klar: Wir wollen nicht nur den ersten Heimsieg, sondern an die bisherigen Leistungen anknüpfen und im Zugriff vor dem Tor zulegen«, blickt Heilmann dem Duell mit Spannung, aber auch optimistisch entgegen. Die Personalsituation beim SV Stadelhofen ist unverändert mit vielen Urlaubern wie Philipp Sander, Volker Springmann, Valentin Glaser und Fabian Seeber. Hinzu kommt der Ausfall von Markus Kopf und Andre Lamm. Zurück sind dagegen, wie schon im Spiel in Ottenau Jonas Frammelsberger und Valon Salihu.

 

Freistett - Sinzheim Samstag, 17 Uhr

Eine 1:4-Niederlage, nach dem klaren Auftaktsieg eine Woche zuvor gegen Ottenau, kassierte der SV Freitett am zweiten Spieltag in Elchesheim. »So deutlich wie das Ergebnis es vermuten lässt, war es sicher nicht. Meine Mannschaft wurde etwas unter Wert geschlagen. Die Jungs haben in Elchesheim kein schlechtes Spiel abgeliefert. Ich denke, wenn wir eine der drei Großchancen zum 2:1 genutzt hätten, wären wir sicher nicht mit leeren Händen nach Hause gefahren«, relativiert Freistetts Trainer Christian Faulhaber die Niederlage, macht den Elchesheimern aber das Kompliment, dass sie deutlich effektiver waren und sein Team in der Defensive den ein oder anderen Fehler zu viel produziert hat. »Diese gilt es abzustellen und in der Offensive müssen wir konsequenter und entschlossener handeln«, fordert der frühere Verbandsliga-Spieler. »Dann bin ich überzeugt, dass wir wieder auf der Siegerseite stehen werden.« Verzichten muss Faulhaber auf die Urlauber Bastian Kropp und Bozo Duvnjak. Auch Björn Britz droht auszufallen. Aus dem Urlaub zurück sind Jonathan Schladenhaufen, Matthias König und Ante Kunac, ferner stoßen mit Dominik Malsam und Gwenael Jegou zwei weitere Akteure zum Kader hinzu. »Somit haben wir gleich fünf weitere Alternativen«, freut sich Faulhaber.

 

Oberach. II - Hofstetten Samstag, 17 Uhr

Besser konnte der Auftakt in die neue Saison für den SV Oberachern II nicht laufen. Dem 3:1 im Derby gegen Bühl, ließ das Team von Trainer Stefan Geppert ein 3:0 beim FV Schutterwald folgen. Zwei Siege gegen Mannschaften, die in der vergangenen Saison in der Abschlusstabelle vor dem SVO II standen. Mit dem SC Hofstetten gastiert der VerbandsligaAbsteiger. Im Gegensatz zum SVO verlief der Auftakt für das Team von Trainer Martin Leukel nicht wie erwartet. Nach einer 1:4-Niederlage beim Aufsteiger Langenwinkel, konnte man am vergangenen Wochenende einen 3:2-Erfolg gegen den zweiten Aufsteiger TSV Loffenau notieren. Trotzdem gilt für SVO-Coach Geppert das Team aus dem Kinzigtal auch in dieser Saison erneut zu den Titelaspiranten der Landesliga. Personell kann der SV0-Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Stürmer Daniel Filkovic kehrte nach seiner Erkältung wieder auf den Trainingsplatz zurück. Aussetzen musste jedoch Janis Heilmann, dieser wird am Samstag definitiv nicht mit dabei sein.


Top-Torjäger der Liga

1. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 19
2. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 18
Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 18
4. Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 14
5. Timo Petereit (SC Durbachtal) 12
6. Arian Steiner (SC Hofstetten) 11
Florian Kleinschmidt (FV Würmersheim) 11
8. Florian Huber (FV RW Elchesheim) 10
9. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 8
Maximilian Keller (SV Bühlertal) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!