Landesliga 1 
Finale für den SC Durbachtal
Marius Hauser (l.) und Jan Philipowski: Gegen Weil wollen sie mit ihren Teamkollegen den letzten Schritt zum großen Triumph machen. Bildquelle Ulrich Marx

Der SC Durbachtal empfängt im entscheidenden Aufstiegsspiel zur Fußball-Verbandsliga am Donnerstag (15.30 Uhr) im Graf-Metternich-Stadion in Durbach den Vizemeister der Landesliga Staffel II, SV Weil. Den Gastgebern reicht bereits ein Unentschieden zum Aufstieg.

Es ist das ersehnte Finale des SC Durbachtal vor heimischem Publikum! Das Spiel gegen den SV Weil sorgt bereits im Vorfeld für Gänsehaut, denn es ist der krönende Höhepunkt einer kräftezehrenden Saison und für Amateurfußballer, wenn auch nur für einen kurzen Moment, die ganz große Bühne. Dementsprechend groß ist die Vorfreude beim Landesliga-Vizemeister aus der Ortenau auf dieses entscheidende Spiel nach einer langen und erfolgreichen Premierensaison des TuS Durbach und FV Ebersweier als SC Durbachtal. 

Unentschieden reicht

Für den SC Durbachtal herrscht nach dem 3:2-Sieg gegen den FC 08 Villingen II die bestmögliche Ausgangslage für den Aufstieg. »Da der SV Weil vergangenen Samstag gegen Villingen  trotz mehrerer guten Chancen nicht über ein 1:1 hinauskam, müssen die Grenzstädter in Durbach gewinnen, um sich den Aufstieg zu sichern. Durbachtal dagegen reicht ein Remis zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte. 

Bonusspiel

»Jetzt haben wir Blut geleckt und wollen diesen letzten Schritt auch gehen«, sagt Lars Assion. Nach einer überragenden Saison sieht der Sportvorstand des SC Durbachtal die Partie als Bonusspiel. »Wir hatten diese Aufstiegsspiel in keinster Weise ins Auge gefasst. Jetzt wollen wir diesen Moment genießen.«

Riesige Euphorie

»Die Leistung des gesamten Vereins und speziell der Mannschaft in Villingen war außergewöhnlich«, schwärmt Trainer Thomas Brombach und gibt sich auch für das Finale gegen Weil optimistisch. »Man spürt im Umfeld eine riesige Euphorie. Jeder im Verein fiebert dem Spiel entgegen, und genau so wollen wir auch auftreten. Wir wollen diese Leidenschaft, die uns in Villingen so stark gemacht hat, auch gegen Weil von der ersten Minute an auf den Platz bringen.« Man weiß im Lager des SCD aber auch über die Stärken des Gegners Bescheid und hat, speziell vor der Offensivkraft der Weiler, großen Respekt. Diese stellen mit Almin Mislimovic (22 Tore) und Ridje Sprich (21) zwei herausragende Akteure. Weil muss also auf Sieg spielen, während man beim SC Durbachtal mit gewohnt starkem Umschaltspiel vor heimischem Publikum nochmals für Furore sorgen möchte. Die Zuschauer können sich auf einen Schlagabtausch zweier offensivfreudiger Teams freuen.

Der zuletzt gesperrte Danny Sandhaas kehrt wieder in den Kader der Rebländer zurück. Fraglich ist dagegen der Einsatz von Marco Maier, der seit dem Spiel in Villingen mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen hat.

Trainer-Duo geht

Für das Duo Thomas Brombach und Jan Haist ist es das letzte Spiel auf der Trainerbank, bevor es Brombach zum SV Oberkirch und Haist in die verdiente Pause zieht. »Das ist für uns natürlich zusätzlich emotional, auch wenn das aktuell eher nebensächlich ist. Wir wollen jetzt noch mal alles raushauen«, verspricht Brombach.

 


Top-Torjäger der Liga

1. Yasin Ilhan (FV Langenwinkel) 28
2. Jan Philipowski (SC Durbachtal) 26
Darwin Jacinto Sabando Cedeno (VfB Bühl) 26
4. Tom Schneider (FV RW Elchesheim) 20
5. Kevin Kopf (FV Schutterwald) 19
6. Florian Huber (FV RW Elchesheim) 18
7. Timo Petereit (SC Durbachtal) 17
8. Philip Keller (SV Bühlertal) 16
9. Arian Steiner (SC Hofstetten) 14
10. Hakan Ilhan (FV Langenwinkel) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!