Kreisliga B Staffel I 
Kehl-Sundheim hat wichtige Weichen für die Zukunft gestellt
Nicolas Mätz bleibt Trainer bei der SpVgg Kehl-Sundheim. Bildquelle Stephan Hund

Der Verein hat die Zusammenarbeit mit Trainer Nicolas Mätz und Co-Trainer Andreas Becker verlängert.

Vor drei Jahren übernahmen Nicolas Mätz und Andreas Becker das Training der ersten Mannschaft der Spielvereinigung KehlSundheim. Seitdem spielten die Sundheimer in der Kreisliga B, Staffel 1 immer ganz oben mit. Die Saison 2018/19 beendeten sie als Dritte; im vergangenen Jahr verhinderte die CoronaKrise und der als Konsequenz vom Verband (SBFV) beschlossene Saisonabbruch den Aufstieg in die Kreisliga A. In dieser Saison soll es nun endlich klappen - und es sieht alles danach aus: Mit einer makellosen Bilanz von acht Siegen aus bislang acht absolvierten Saisonspielen thronen die Sundheimer unangefochten an der Tabellenspitze. Anlass genug für die Vereinsführung, die Zusammenarbeit mit ihrem erfolgreichen Trainer-Duo über die laufende Saison hinaus um ein weiteres Jahr bis 2022 zu verlängern.

In der Ära Mätz konnte der Kader maßgeblich verstärkt werden. Unter anderem wurden Tayfun Celik vom SV Freistett, Semih Güldane vom TuS Legelshurst und Dirk Bingal vom SV Kork nach Sundheim gelotst - alle drei heute maßgebliche Stützen im Mannschafts-Korsett. Auch Albert Neumann, der unter anderem zuvor beim SV Freistett Landesliga-Luft schnuppern konnte, und John Loessin, der ebenfalls bereits höherklassig Erfahrungen gesammelt hat, wurden wieder zurückgeholt.

Co-Trainer Andreas Becker spielt dabei eine Schlüsselrolle. Denn als Spielführer ist er nicht nur torgefährlich, sondern als Spielertrainer auch Mätz‘ „verlängerter Arm“ auf dem Platz. Auch hält er Kontakt zu den Jugend-Teams des Vereins. So wurden unter anderem in den letzten Jahren Serkan Albayrak, Dennis Schulz und der wuselige Offensivmann Antoine Eisenbeiß von der A-Jugend in den Kader der ersten Mannschaft hochgezogen.

Für die neue Saison kann das Trainer-Duo voraussichtlich überwiegend mit dem bisherigen Kader planen. Nur ein

oder zwei Spieler wollen sich laut Auskunft von Sport-Vorstand Ralf Krämer noch Optionen für die neue Saison offen lassen; die meisten anderen indes haben für die nächste Saison bereits zugesagt, in Sundheim bleiben zu wollen. Darüber hinaus wollen sich die beiden Trainer zusammen mit den für die sportlichen Geschicke Verantwortlichen noch gezielt nach Verstärkungen umsehen. „Da sind wir noch am Schauen“, so Ralf Krämer vielsagend.

Die bisherige Mischung, auf Talente aus dem eigenen Nach-wuchs zu setzen und sich zugleich nach dem einen oder anderen gestandenen Spieler aus anderen Vereinen umzusehen, will der Verein auch in der kommenden Saison beibehalten, wenn die Spielvereinigung dann hoffentlich eine Etage höher spielen darf. Denn auch wenn man sportlich ambitioniert ist - finanziell will man auf dem Teppich bleiben: „Wir können und wir werden sicher auch künftig nicht mit den großen Scheinen wedeln“, betont Krämer - zumal die Corona-Krise auch an die finanziellen Reserven geht.


Top-Torjäger der Liga

1. Albert Neumann (Spvgg Kehl-Sundheim) 11
2. Alhaji-Umar Keita (SV Kork) 9
Andreas Becker (Spvgg Kehl-Sundheim) 9
4. Muhammet Sakir (Kehler FV II) 7
5. Mohamed-Amine Bachiri (Kehler FV II) 5
Sebastien Oge (SV Eckartsweier) 5
Kreshnik Ulluri (SC Sand) 5
8. Paolo Michienzi (SV Neumühl) 4
Dennis Sehu (FV Auenheim) 4
John Loessin (Spvgg Kehl-Sundheim) 4
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!