Kreisliga B Staffel I 
VfR Zusenhofen klopft an die A-Liga-Tür
Und wieder ein Meistertitel auf der langen Erfolgsliste von Bora Markovic? Noch steht die Hürde TuS Oppenau II im Weg. Bildquelle Ulrich Marx

Wo wird am Sonntag die Meisterschaft der Fußball-Kreisliga B, Staffel 1, gefeiert? Die Entscheidung fällt entweder in Oppenau, wo die dortige Reserve den Spitzenreiter VfR Zusenhofen erwartet, oder in Lautenbach, wo sich der Tabellenzweite SV Nußbach die Krone aufsetzen will. Die besseren Karten hat der VfR Zusenhofen, der zwei Punkte mehr auf dem Konto und sechs Tore Vorsprung hat. Alle Spiele finden am Sonntag um 15 Uhr statt. 

Oppenau II - Zusenhofen
Knapp mit 1:2 verlor Oppenau II in Rheinbischofsheim. Trainer Frank Zimmermann: »Wir haben uns - trotz der großen Feierlichkeiten (Verbandsliga-Aufstieg unserer 1. Mannschaft) bis in die Morgenstunden - einigermaßen gut verkauft. Jetzt wollen wir gegen den Spitzenreiter nochmal alles raushauen und vielleicht können wir noch in das Meisterschaftsrennen eingreifen.« Mit großer Vorfreude erwarten die Gäste das Saison-Finale bei der Reserve des Landesliga-Meisters in Oppenau. Sportvorstand Michael Schwarz: »Wir fahren aber nicht nur zum Gratulieren an den Haldenhof, sondern wollen selber den letzten Schritt über die Ziellinie gehen. Wir sind ja seit dem dritten Spieltag Tabellenführer und wollen uns und unsere treuen Fans und Freunde, mit der Meisterschaft belohnen. Dazu müssen wir noch einmal alle Kräfte bündeln aber auch laut unserem Trainer Bora Markovic Spaß am Fußballspiel haben.« 

Lautenbach - Nußbach
In Lautenbach freut man sich auf das Duell gegen den Meisterschaftsaspiranten. Vorsitzender Michael Schmälzle: »Zum Runden-Ende wollen wir ein gutes Spiel bieten und später mit unseren Fans einen schönen Abschluss feiern. Da Nußbach ja theoretisch noch eine kleine Chance auf Rang eins hat, werden sie bei uns bestimmt alles aufbieten.« Dank einer guten Leistung beim 2:1-Heimsieg gegen Bodersweier konnten die Gäste letzte Woche die Vizemeisterschaft klar machen. Patrick Huber: »In Lautenbach müssen wir, auch mit Blick auf die Relegation, die Spannung hochhalten und dürfen uns nicht ausruhen. Ein Sieg ist das erklärte Ziel, um bei einem Ausrutscher von Zusenhofen noch Meister zu werden.« 

Nesselried - Leutesheim
Zwei unterschiedliche Halbzeiten zeigte Nesselried beim 4:2-Erfolg in Diersheim. Schriftführer Simon Fischer: »Nach einer ersten Halbzeit zum Vergessen und einem 0:2 agierten wir nach der Pause zielstrebiger und erkämpften uns den Sieg. Jetzt gilt es die Saison gegen Leutesheim erfolgreich abzuschließen.« Bei den Gästen sieht es personell so gut aus wie lange nicht, denn Marius Schmidt, Julian Haus und Yaya Touray stehen wieder zur Verfügung. »Die letzten Wochen haben gezeigt, dass die gute Arbeit unseres neuen Trainers Jens Hellmann Früchte trägt«, sagt SVL-Spielleiter Stefan Heitz und fügt hinzu: »Wir gehen optimistisch in die kommende Runde. Jens Hellmann bleibt und auch die Kaderplanung ist weitgehend abgeschlossen«. In der Offensive verstärkt sich der SVL mit den Rückkehrern Marco Klöpfer und Daniel Kirchhofer. Verteidiger Janik Bernhard kommt auch wieder und mit einem weiteren Spieler steht man kurz vor der Einigung. 

Honau - Bottenau
Mit einem 4:3-Sieg kehrte der SV Honau vom Spiel bei der Oberkircher Reserve zurück. Pascal Knörle: »Wir möchten nun auch im Saison-Finale gegen Bottenau dreifach punkten. Personell sieht es wie schon zuletzt nicht rosig aus. Wir werden aber nochmal alles reinhauen, um unser Saisonziel - 40 Punkte - zu erreichen und um uns mit einem Erfolg von unseren Anhängern in die Sommerpause zu verabschieden.« Nach einer 3:0-Halbzetführung musste sich Bottenau gegen Lautenbach noch mit einem 3:3 zufrieden geben. Vorstandsmitglied Reinhard Walter: »Die Saison ist fast vorbei und in Honau wünschen wir uns noch einen Sieg. Unmöglich ist es nicht dort zu gewinnen. Wenn wir spielen wie vor der Pause gegen Lautenbach werden wir als Sieger den Platz verlassen.«

Bodersweier - Önsbach
 In Bodersweier ist am Wochenende Sportfest und da will man gewinnen. Pressesprecher  Sven Bilz: »Im letzten Heimspiel zählen nur drei Punkte. Ich denke mit dieser Motivation werden alle in die Partie gegen Önsbach gehen. Zudem gilt es unseren Trainer Mario Baas mit einem Heimsieg zu verabschieden.« 

Peterstal - Diersheim
Keine besonderen Extras meldet der SV Bad Peterstal. Spielausschuss Christian Bächle: »Ganz einfach, wir wollen mit einem Heimsieg die Saison beenden.« Gästetrainer Philipp Kaufmann hört zum Saisonende auf und hätte gegen Nesselried gerne sein letztes Spiel vor eigenem Publikum gewonnen. Philipp Kaufmann: »Das 2:4 war verdient. Wir haben leider nach einer guten ersten Hälfte für einige Minuten den Faden verloren und dadurch konnte der Gegner das Spiel drehen. Trotz der durchgängigen sehr engen Personalsituation haben wir eine ordentliche Rückrunde gespielt und wollen in Peterstal nochmal punkten.« Kaufmann wird den SV Diersheim im Spielausschuss weiter unterstützen. Sein Nachfolger als Trainer wird Armin Reichmann.

Ulm - Rh'bischofsheim
 Beim SV Ulm geht die Tendenz in Richtung Heimsieg. Trainer Bernhard Schütt rechnet zwar damit, dass die Aufgabe gegen die Gäste nicht einfach wird. Da aber der vierte Platz das Ziel aller bei den Gastebern ist, hofft der Coach, dass seine Mannschaft dementsprechend zu Werke geht. Die Gäste können mit einem Sieg ihr Minimalziel vor der Saisonnoch erreichen. Das Vorspiel gewann Ulm mit 1:0 und dieses Mal möchten Trainer Mario Baudendistel den Spieß gerne umdrehen. 

 


Top-Torjäger der Liga

1. Wilhelm Asnaimer (VFR Zusenhofen) 25
2. David Schröter (SV Honau) 19
3. Tim Meier (SV Lautenbach) 17
4. John Loessin (VFR Zusenhofen) 16
5. Oliver Stortz (FV Bodersweier) 14
Salvatore Tinervia (FV Bottenau) 14
Daniel Kirchhofer (FV Bodersweier) 14
Tobias Eckenfels (SV Ulm) 14
Simon Feger (SV Nußbach) 14
10. Kevin Maier (SV Bad Peterstal) 13
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!