Kreisliga B Staffel III 
Kreisliga B III: Der FC Ankara besiegt den FV Biberach
Der Trainer des SV Reichenbach/G., Sergej Herter, freut sich über die Tabellenführung. Bildquelle fussball.bo.de

Der SV Reichenbach/Gengenbach gewinnt deutlich gegen den ASV Nordrach und schnappt sich Platz 1. / Kinzigtalderby zwischen dem FC Wolfach und dem TUS Kinzigtal hat umkämpft

TuS Kinzigtal - FC Wolfach 2:3

Der TuS Kinzigtal verlor das Wolfacher Stadt-Derby gegen den FCW knapp mit 2:3 (0:1). Die Gäste gewannen glücklich, aber nicht unverdient und bleiben in der Spitzengruppe. Hart umkämpft, aber spielerisch eher dürftig leisteten sich beide Teams zahlreiche Fehlpässe. In der 22. Minute aber bediente Marco Armbruster aus dem Mittelfeld heraus Kevin Matzander, der aus elf Metern eiskalt und präzise per Flachschuss zum 0:1 traf. In der Folgezeit bekämpften sich beide Teams nach Kräften, richtig packend wurde es erst nach einer Stunde Spielzeit. Markus Sum bekam in der 60. Minute einen Eckball im Fünfmeterraum auf den Kopf serviert, den er mühelos zum 0:2 über die Linie drückte. Abgefälschte Bogenlampe Anders als in früheren Jahren hatte der TuS Kinzigtal aber noch Antworten parat. In der 64. Minute verwandelte Marko Petrovic einen 25-Meter-Freistoß zum 1:2. Aus halblinker Position senkte sich sein abgefälschter Schuss als Bogenlampe über Torhüter Felix Vollmer ins lange Eck. Als eine Unachtsamkeit der FCWAbwehr in der 75. Minute dem TuS durch Spielertrainer Manuel Riedel den Ausgleich bescherte, begann das große Zittern bei den Gästen. Ein einfaches Zuspiel im Strafraum nahm Riedel dankbar als Einladung an und zog unbedrängt und unhaltbar zum 2:2 ins kurze Eck ab. Nun war es ein Spiel auf Messers Schneide, doch der FC Wolfach hatte das Glück des Tüchtigen am Ende auf seiner Seite. Nach einem Eckball brachte der TuS den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Aus der Spielertraube im Strafraum fiel das Runde Daniel Brites vor die Füße, dessen Schuss von Arne Fränzen abgefälscht zum 2:3 in die eigenen Maschen gelenkt wurde. In den Schlussminuten warfen die Grünen alles nach vorne, doch dank der umsichtigen Innenverteidiger Nico Haas und Stefan Schamm ließ der FCW nichts mehr anbrennen, während beim TuS der Frust wuchs. So hatte der Gastgeber Glück, dass Petrovic trotz einer Tätlichkeit an Dennis Pracht mit viel Gnade des Unparteiischen nur die gelbe Karte sah.

 

FV Biberach - FC Ankara Gengenbach 0:3

Dem FCA war es vorbehalten, dem bisherigen Spitzenreiter aus Biberach die erste Niederlage beizubringen. Der Auswärtssieg des FC Ankara war mehr als verdient. Bereits in der ersten Hälfte erzielte Erol Kalkan nach toller Einzelleistung die frühe Führung. Der Tabellenführer hatte nichts entgegen zu setzen und Ankara Keeper Ferdi Altinok hat so gut wie nichts zu tun. Nach dem Seitenwechsel war Ankara weiterhin das klar bessere Team und ließ Ball und Gegner laufen. Erol Kalkan erzielte mit seinem zweiten Treffer das 2:0 und somit die vorzeitige Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte David Münch nach klasse Zuspiel von Spielertrainer Timo Waslikowski zum 3:0.

 

FC Ohlsbach - SV Ortenberg 3:4

Am vergangenen Sonntag fand die Mutter aller Derbys (Kreisliga B III) in Ohlsbach statt. Bereits in der 1. Spielminute waren die Ortenberger nach einem langen Ball voll fokusiert und Philipp Vollmer traf aus halblinker Position zum 0:1.

Einige Minuten später hatte Fabrizio Daniele die große Chance um auf 0:2 zu erhöhen, der Ball ging aber knapp am Pfosten vorbei. In der Folge kamen die Ohlsbacher besser ins Spiel und konnten ihre erste Torchance in Person von Kevin Schneider direkt zum 1:1 Ausgleich nutzen.

In der 19. Minute tauchte Schneider nach einer starken Einzelleistung erneut vor dem Ortenberger Tor auf und erzielte den 2:1 Führungstreffer für den FC Ohlsbach.

Nach einer halben Stunde kam Brucker zu spät gegen Schwend. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Yannick Kuppinger zum 2:2. Das Spiel blieb intensiv und Chancenreich. In der 42. Minute nahm Phillip Kreit den Ball nach einem Eckball aus 18 Metern Volley und traf ihn perfekt. Der Ball schlug unhaltbar links unten ein. Und mit dem Pausenpfiff kam es für die Ortenberg noch besser. Fabich steckte mustergültig auf Vollmer durch, dieser am herausstürmenden Brucker vorbei und schob souverän zum 2:4 Pausenstand für den SV Ortenberg ein.

In der zweiten Halbzeit gab es nicht mehr so viele Möglichkeiten. Ortenberg zog sich weiter zurück, kämpfte und verteidigte besser als in der ersten Halbzeit. Fabich verpasste nach einem Konter die Entscheidung. Ohlsbach warf nun alles nach vorne, schwächte sich aber in der 84. Minute durch eine gelb-rote Karte selbst. 3 Minuten später tauchte plötzlich Johannes Benz allein vor dem Ortenberger Tor auf und machte es nochmal richtig spannend. In der Folge hielt der SVO leidenschaftlich dagegen und brachte den Derbysieg über die Zeit.

 

SV Reichenbach/Gengenbach - ASV Nordrach 7:0

Schon nach einer Halbzeit war am vergangenen Sonntag klar, dass der SV Reichenbach alle drei Punkte in der Partie gegen den ASV Nordrach zu Hause behalten würde. Einem Feuerwerk in der ersten Halbzeit ließen die Männer von Trainer Sergej Herter eine konzentrierte zweite Hälfte folgen. Der Lohn: Die Tabellenspitze nach vier Spieltagen.

Selten traf die Phrase des nie gefährdeten Siegs so zu, wie am vergangenen Sonntag in der Partie zwischen dem SV Reichenbach und dem ASV Nordrach in der Staffel 3 der Kreisliga B.

Reichenbachs Trainer Sergej Herter musste auf seinen Stammtorhüter Andreas Armbruster verzichten, der bei der Vorwochenniederlage in Ortenberg die rote Karte gesehen hatte. Simon Roth ersetzte die Nummer Eins, ins Gewicht fiel dieser Wechsel aber nicht.

Von Beginn an übten die Grünen Druck auf den Gegner aus Nordrach aus. Bereits in der Mitte der gegnerischen Hälfte stellten die Männer von Trainer Herter die Räume gut zu und zwangen den ASV ein ums andere Mal zu langen Bällen nach vorne. Dort agierte der SVR agil und belohnte sich bereits in der zweiten Minute für die Aggressivität. Einen Foulelfmeter verwandelte André Braun zum frühen 1:0.

In der Folge blieb Reichenbach die klar Spiel bestimmende Mannschaft. Ein ruhiger Spielaufbau über die Innenverteidigung um Roman Salzer und Adrian Stern brachte der Mannschaft die nötige Ruhe, um dann mit Pässen auf den Flügelflitzer Frank Bischler und in die Spitze auf Janek Roth für Gefahr zu sorgen. Das 2:0 gelang dann Mittelfeldspieler Simon Himmelsbach, der einen Pass von der rechten Seite im Strafraum direkt unter die Latte und ins Nordracher Tor zimmerte.

Den sprichwörtlichen Sack zu machten die Reichenbacher dann kurz vor der Pause. In der 41. Minute vollendete Janek Roth seinen Slalomlauf durch die ASV-Abwehr mit dem 3. Tor, zwei Minuten später gelang Bischler der vierte Treffer und beim 5:0 konnte der Nordracher Innenverteidiger Emre Kelleci einen gefährlichen Pass in den Fünfmeterraum nur mit einem Eigentor beantworten.

In der zweiten Hälfte blieb Reichenbach seinem Pressing treu und kam erneut über Janek Roth und über Braun, den nun mit sechs Treffern besten Torschützen der Liga, zu zwei weiteren Treffern. Vom ASV Nordrach kam so gut wie nichts mehr, so dass der SVR letztlich mit 7:0 gewann.

Mit drei Siegen aus vier Spielen steht die Mannschaft von Sergej Herter damit vorerst auf dem ersten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag geht es zum Derby gegen Ankara Gengenbach. Nordrach, das mit Aufstiegsambitionen in die Saison gegangen war, empfängt Ohlsbach.


Top-Torjäger der Liga

1. Timo Waslikowski (FC Ankara Gengenbach) 21
2. Kevin Schneider (FC Ohlsbach) 19
3. Andre Braun (SV Reichenbach/G) 14
4. Jürgen Singler (SG Dörlinbach-Schweighausen) 13
Henrik Singler (SG Dörlinbach-Schweighausen) 13
6. Julian Kälble (SV Diersburg) 11
7. Dennis Pracht (FC Wolfach) 9
Timo Eble (ASV Nordrach) 9
9. Christoph Bauernschmid (SSV Schwaibach) 8
Philipp Vollmer (SV Ortenberg) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!