Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: SCO II reist zu Mitaufsteiger SV Ulm
Die Aufstiegseuphorie wollen die Spieler des SV Diersburg ins erste Spiel gegen Rammersweier mitnehmen. Bildquelle Peter Heck

Neuling Diersburg gegen Absteiger Rammersweier in Nordstaffel

Zum Saisonauftakt in der Nordstaffel der Fußball-Kreisliga A (Sonntag, 15 Uhr) empfängt Neuling Diersburg Absteiger Rammersweier. Der SC Offenburg II gastiert im Aufsteiger-Duell beim SV Ulm, während Gengenbach nach dem Wechsel von der Süd- in die Nordstaffel Zell-Weierbach empfängt.

Diersburg - Rammersw.

Der neue Trainer des SV Diersburg, Dirk Rudhart, war recht zufrieden mit der Vorbereitung seiner Mannschaft. Im ersten Spiel gegen Absteiger FV Rammersweier hofft Rudhart auf die Heimstärke seiner Jungs. »Wir treffen auf einen Favoriten der Liga, aber lieber habe ich so eine Mannschaft zu Beginn der Runde, da sind sie noch nicht so gut eingespielt«, hofft der SVD-Coach auf einen Punktgewinn.

Von einer durchwachsenen Vorbereitung berichtete Umberto Vulcano, Trainer des FV Rammersweier. Zu den viele urlaubsbedingten Ausfällen gesellten sich etliche Verletzte hinzu. Nach Diersburg reist Vulcano mit Respekt: »Der Gegner wird sicher versuchen, die Euphorie des Aufstiegs mitzunehmen und uns das Leben schwer machen.« Personell geht der FVR jetzt schon auf dem Zahnfleisch, es sind etliche Ausfälle zu verzeichnen.

 

Gengenb. - Zell-Weierb.

Für David Halsinger, Trainer des SV Gengenbach, liefert sein Team eine gute Vorbereitung ab, auch die Ergebnisse in den Testspielen stimmten.Voller Vorfreude geht Halsinger nun in die neue Saison: »Wir sind gespannt auf die neue Staffel, den Wechsel in den Norden haben wir uns zwar nicht ausgesucht, aber wir werden versuchen, sportlich das Maximum herauszuholen.« Pünktlich zum Auftakt hat auch Halsinger einige Urlauber zu beklagen.

Eine sehr durchwachsene Vorbereitung erlebte Trainer Oliver Potratz mit dem FV Zell-Weierbach, dennoch ist er für das erste Spiel in Gengenbach zuversichtlich: »Wir treffen auf eine eingespielte junge Mannschaft, die sicher nicht leicht zu bespielen ist. Dennoch streben wir zumindest einen Punkt an.« Bis auf zwei Urlauber hat Potratz den ganzen Kader zur Verfügung.

 

Ulm - SC Offenburg II

Viele Urlauber und Verletzte musste Sven Kromer, Trainer des SC Offenburg II, in der Vorbereitung beklagen. Beim Mitaufsteiger SV Ulm will Kromer dennoch mit einem Erfolgserlebnis in die neue Spielzeit starten: »Es wird schwer werden auf dem kleinen Platz, dennoch sind wir stark genug, um dort etwas holen zu können.« Bis auf Raphael Waselikowski sind alle Mann an Bord.

 

Urloffen - Linx II

Beim FV Urloffen ist man sich der schweren Auftakt-Aufgabe gegen die Oberliga-Reserve bewusst. FVU-Pressesprecher Benni Knosp: »Mit Linx II haben gleich eine ganz große Hürde im Stangenbachstadion vor der Brust. Unsere Mannschaft spielte eine gute Vorbereitung. Jetzt gilt es aber schnell in den Wettkampfmodus umzuschalten. Wenn wir gegen die spielstarken Hanauer etwas Zählbares holen wollen, muss bei uns jeder Spieler gleich ans Limit gehen.« Bei den Gästen beginnt in Urloffen mit dem neuen Trainer Carmelo Federico auch eine neue Ära. Nachdem man Aufstieg in der vergangene Saison im letzten Spiel verpasste, wurde personell aufgerüstet, um das Ziel Bezirksliga diese Runde zu erreichen. Der Linxer Gesamtkader ist vorerst aufgeteilt und der Coach kann im Perspektiv-Team erheblichen Qualitätszuwachs verzeichnen. In den fünf Testspielen wurden 28 Treffer erzielt und nur das Spiel gegen den VfR Willstätt mit 1:3 verloren. Wer in Urloffen letztendlich einläuft weiß derzeit nur der Trainer und der hat die Qual der Wahl, denn mit Niclas Metzinger (20), Nicolas Schneider (21), Rückkehrer Emrecan Semen (21), Tobias Knapps (19), dem wieder genesenen Lucas Raabe und Maxim Held (19) steht viel Potenzial im Aufgebot der Linxer Reserve. Das Saisonziel ist auf jeden Fall die Meisterschaft.

 

Wagshurst - Tiergarten-Haslach

Die Gastgeber gehen mit allen Leistungsträgerm der vergangenen Runde in die neue Saison und sind aufgrund des Heimvorteils gegen die Gäste aus dem Renchtal Favorit. Der FV Wagshurst hat sich zuletzt beim knappen 0:1 im Pokal beim Bezirksligisten SV Freistett ohne Spielertrainer Tobias Mohr bereits in einer guten Frühform präsentiert. Zufrieden mit der Vorbereitung ist man bei der DJK Tiergarten-Haslach. Spielausschuss Philipp Ell: »Jetzt freuen wir uns, dass es losgeht. In Wagshurst erwartet uns eine große Aufgabe bei der wir sehen werden, wo wir aktuell stehen. Uns werden noch einige Spieler länger nicht zur Verfügung stehen. Trotzdem können wir am Sonntag eine gute Mannschaft aufs Feld schicken.«

 

Stadelhofen II - Fautenbach

Für den Stadelhofener Trainer Christian Wolf wäre ein Zähler ein super Start in die neu Saison: »Wir empfangen mit Fautenbach eine Top-Truppe, die mit Sicherheit oben mitspielen wird. Wir hatten eine positive Vorbereitung und die Jungs sind auf den Punkt fit. Wir wünschen uns in der neuen Saison eine weitere Entwicklung unserer jungen Spieler, auch wenn der Kader jünger ist als je zuvor. Bis auf David Britsch und Daniel Streif kann ich auf alle Spieler zurückgreifen.« Mit einem Erfolgserlebnis möchten die zum Favoritenkreis zählenden Gäste in die Saison starten. Alexander Litterst: »Das Team um Kapitän Maximilian Vollmer freut sich riesig, dass endlich wieder die Jagd auf Punkte beginnt. Mit der Reserve des SVS hat wir noch eine Rechnung offen, denn in der vergangenen Saison holten wir in zwei Spielen lediglich einen Zähler. Diese Ausbeute soll auch nach dem Wunsch des neuen Trainers Manuel Vogt in der aktuellen Saison besser ausfallen.« Neben dem einen oder anderen verletzungsbedingten Ausfall dürfte besonders die erneute Kreuzbandverletzung von Luca Doninger bei den Gästen schwer wiegen, denn auf dem technisch versierten und torgefährlichen Youngster ruhten große Hoffnungen.

 

Zusenhofen - Bodersweier

Eine nicht einfache Aufgabe für seine Mannschaft gegen den Aufsteiger aus dem Hanauerland erwartet Kevin Winkler vom Zusenhofener Spielausschuss: »Bodersweier wird den Schwung der letzten Saison mitnehmen. Die Gäste verfügen vor allem über eine gut organisierte Defensive, die in der vergangenen Runde nur 18 Gegentore kassierte. Personell gibt es aufgrund von Urlaubern und zwei Sperren aus der 2. Pokalrunde noch einige Fragezeichen. Es werden aber mindestens fünf Spieler fehlen. Trotzdem wollen wir das erste Heimspiel der Saison siegreich beenden.« Die Gäste reisen zum Saisonauftakt mit einem kompletten Kader ins vordere Renchtal. René Müll, der Vorsitzende des FV Boderweier: »Unsere Vorbereitung verlief ordentlich. Zusenhofen ist heimstark und daher erwartet uns als Neuling gleich eine schwere Aufgabe. Unser Ziel ist, zumindest einen Punkt mit nach Bodersweier zu nehmen.«


Top-Torjäger der Liga

1. Lukas Raabe (SV Linx II) 13
2. Raphael Halter (SV Ödsbach) 7
Wilhelm Asnaimer (VFR Zusenhofen) 7
Jonas Sermersheim (FV Wagshurst) 7
Julian Kälble (SV Diersburg) 7
6. Roman Vulcano (FV Rammersweier) 6
Julian Klos (DJK Tiergarten-Haslach) 6
Rico Frädrich (FV Rammersweier) 6
9. Dominik Schwarz (SV Gengenbach) 5
Manuel Haas (SV Ödsbach) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!