Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: TuS Windschläg muss Aufholjagd starten
Coach Michael Irsfeld vom FV Urloffen möchte in Renchen was zählbares mitnehmen. Bildquelle Peter Heck

Schlusslicht gastiert beim Mitkonkurrent SV Nußbach

Zurück an der Tabellenspitze, wollen die SF Ichenheim den Platz an der Sonne mit einem Heimsieg gegen Appenweier am 20. Spieltag der Kreisliga A, Nord (Sonntag, 15 Uhr) verteidigen. Bereits morgen will Schlusslicht TuS Windschläg in Nußbach eine Aufholjagd starten.

Zusenhofen - Tiergarten-Haslach

Wie schon die Partie beim 3:1-Sieg in Appenweier sehen die Gastgeber auch das Derby als Sechs-Punkte-Spiel. Spielausschuss Kevin Winkler: »Nach dem frühen Rückstand hat sich unsere Mannschaft in Appenweier den Dreier erkämpft. Diesen Siegeswillen benötigen wir auch gegen Tiergarten, damit wir die Punkte gegen einen direkten Konkurrenten notieren. Allerdings ist unser Trainer erneut gezwungen Veränderungen vorzunehmen.«

Über einen wichtigen 3:2-Heimsieg gegen Stadelhofen II freuten sich die Gäste. DJK-Spielausschuss Philipp Ell: »Wir konnten uns kurz vor Schluss noch mit dem Siegestreffer belohnen. Selbstverständlich wollen wir den Schwung mitnehmen und in Zusenhofen nachlegen. Im Hinspiel haben wir uns mit individuellen Fehlern um die Punkte gebracht, dies müssen wir dieses Mal abstellen.«

 

Fautenbach - Kork

Nach ihrem perfekten Start nach der Winterpause mit sechs Punkten sind die Gastgeber zu Hause gegen Kork natürlich klarer Favorit. Noch ohne Punkte im neuen Jahr im Gepäck reisen die Gäste aus dem Hanauerland an. Spielausschuss Fabian Fuß: »Nach der jüngsten 3:5-Heimniederlage gegen Nußbach haben wir mehr Aufgaben denn je zu bewältigen. Es war unter dem Strich komplett unterirdisch. In Fautenbach muss die Mannschaft eine komplett andere Einstellung zeigen.«

 

Wagshurst - Ödsbach

Der FV Wagshurst hält nach seinem 3:2-Sieg in Windschläg weiter Kontakt zur Spitze. Die Gäste rehabilitierten sich nach dem 0:5 in Renchen mit einem 2:1-Heimsieg gegen Legelshurst. Spielertrainer Patrick Braun: »Nach der deutlichen Niederlage war es für uns wichtig, die richtige Reaktion zu zeigen. Dies gelang uns vor allem in der ersten Halbzeit. Nach der Pause unterliefen uns zu viele einfache Fehler, so dass wir uns zu sehr in die Defensive drängen ließen. Das müssen wir, um etwas mitzunehmen, in Wagshurst besser machen.«

 

Renchen - Urloffen

Mit einem 1:1 kehrte der SV Renchen aus Linx zurück. Vorsitzender Gerhard Schrempp: »Das Spiel hatte es in sich. Da die erste Mannschaft der Linxer das Vorspiel absolvierte war uns klar, was auf uns zukommt. Gut bestückt mit Ersatzspielern der Oberliga-Truppe war Linx II ein richtig starker Gegner. Wir haben gut dagegengehalten und hätten die Führung sogar auf 2:0 ausbauen müssen. Mit dem Remis können wir aber gut leben. Jetzt erwarten wir mit Urloffen den nächsten schweren Gegner. Verletzungsbedingt müssen wir auf einige Stammspieler verzichten.« Die Gäste haben das späte 1:2 daheim gegen Ichenheim aufgearbeitet. Pressesprecher Benni Knosp: »Die Niederlage war kein Beinbruch für uns. Nach der Pause investierte der Gast mehr und siegte nicht unverdient. In Renchen gilt es allerdings wieder Flagge zu zeigen und mit dem richtigen Einsatz über 90 Spielminuten sollte ein Auswärtspunkt drin sein.«

 

Legelshurst - Linx II

Der TuS Legelshurst konnte sein Vorhaben, in Ödsbach zu punkten, beim 1:2 nicht umsetzen. Trainer Horst Hilger: »Ein Remis wäre für uns mehr als verdient gewesen. Die Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen und gezeigt, dass sie noch am Leben ist. Gegen Linx sind wir krasser Außenseiter. Wir wollen es dem Favoriten aber nicht leicht machen und versuchen zu punkten. Wenn wir die starke Linxer Offensive ausschalten steigen unsere Chancen. Bis auf Carsten Schmelzle und Berkan Saltan sind alle Mann an Bord.« Die Gäste unterstrichen mit einem 2:0-Sieg beim Tabellenführer Ichenheim und einem 1:1 gegen den SV Renchen 1:1 ihre Ambitionen. Ein Punkt fehlt dem Wendling-Team zur Tabellenspitze. Beim Vorletzten in Legelshurst darf man sich jetzt keinen Fehltritt erlauben Auf den gegen Renchen stark spie lenden Wacim Tine muss Linx verzichten. Auch Lukas Raabe fehlt verletzungsbedingt.«

 

Nußbach - Windschläg (Samstag, 16 Uhr)

Windschlägs Coach Brian Günter bescheinigte seiner Mannschaft bei der 2:3-Niederlage gegen Wagshurst eine klasse Leistung. Nach dem Ausgleich vergaß sein Team sich selbst zu belohnen und kassierte kurz vor Schluss noch den unglücklichen Gegentreffer, der die Niederlage besiegelte. Bereits morgen muss der TuS in Nußbach ran. »Die Lage ist für uns unverändert. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand, für uns zählen nur Punkte. Deshalb gehen wir das wichtige Spiel in Nußbach auch so an wie die Partien der letzten Wochen und versuchen endlich etwas Zählbares zu holen«, so Günter, der etliche Personalsorgen hat. Wer am Samstag alles zur Verfügung steht entscheidet sich kurzfristig.

 

Stadelh. II - Zell-Weierb.

Der FV Zell-Weierbach verlor gegen Fautenbach mit 1:3, für Trainer Oliver Potratz war es eigentlich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Kleinigkeiten den Ausschlag gaben. Vom Gastspiel bei Stadelhofen II will Potratz etwas Zählbares mitnehmen: »In der Vorrunde gab es für mein Team eine deftige 0:4-Schlappe. Nun sind wir froh um jeden Punkt, den wir aus dem Renchtal mitnehmen können.« Personell sieht es nicht gut aus, drei bis vier Spieler fehlen verletzungsbedingt.

 

Ichenheim - Appenweier

Mit der letzten Aktion im Spitzenspiel erzielte Dirk Feger per Elfmeter den 2:1-Siegtreffer für Ichenheim in Urloffen. Trainer Christian Thau war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, bei denen er den unbedingten Willen spürte, diese Partie für sich zu entscheiden. »Jetzt müssen wir gegen Appenweier nachlegen, sonst ist der Sieg gegen Urloffen fast wertlos. Wir wissen aber auch um die Stärken der Gäste und sind gewarnt«, so Thau, der auf die Urlauber Steven Riehle, Marc Gernschröder und Christian Kühnle verzichten muss.


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 26
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 23
Buba Conteh (SV Appenweier) 23
4. John Loessin (VFR Zusenhofen) 21
Raphael Bauhöfer (FV Wagshurst) 21
6. Marc Nigey (SV Renchen) 20
Raphael Halter (SV Ödsbach) 20
8. Fabian Schoch (SV Renchen) 19
9. Janosch Roth (SF Ichenheim) 17
10. Jörg Baas (SV Kork) 16
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!