Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: SV Linx II behauptet Platz eins
Die Sportfreunde Ichenheim um Dirk Feger (Mitte) und Steven Riehle (rechts) wahrten mit einem glatten 5:0 gegen den FV Wagshurst um Jonas Sermersheim (links) ihre Chance auf die Meisterschaft. Bildquelle Christoph Breithaupt

Ichenheim und Renchen gewinnen ebenfalls / Appenweier verliert Kellerduell

Stadelhofen II - Windschläg 2:2

Im Kellerduell schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts. In der Anfangsphase waren Torchancen Mangelware, bis Späth kurz vor der Halbzeitpause die Gäste-Führung gelang. Die Landesliga-Reserve des SV Stadelhofen kam jedoch frischer aus der Kabine und sorgte per Doppelschlag für die Wende. Als sich der Gastgeber des Dreiers sicher war, schlug das Schlusslicht zu und erzielte in letzter Minute den Ausgleich.

Tore: 0:1 Späth (40.), 1:1 Eckenfels (51.), 2:1 König (54.), 2:2 Günter (90.)

 

Zell-Weierbach - Linx II 0:1

Während die ersten 45 Minuten noch ausgeglichen verliefen und beide Teams zu guten Chancen kamen, erhöhten die Gäste aus Linx nach dem Seitenwechsel den Druck. Es dauerte nicht lange, ehe Braun den Ligaprimus in Front brachte. Zwar gab die Heimelf bis zum Ende nicht auf, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. Tor: 0:1 Braun (61.) Ichenheim - Wagshurst 5:0 Einen ungefährdeten Sieg fuhr der Tabellenzweite aus Ichenheim gegen den FV Wagshurst ein. Dabei erwischte die Heimtruppe einen perfekten Start und lag zur Pause schon mit 3:0 in Front. In Durchgang zwei konnten die Gäste dem stark aufspielenden Favoriten in Unterzahl nicht mehr die Stirn bieten, sodass Roth und Weber das Ergbenis noch in die Höhe schraubten.

Tore: 1:0 Roth (18.), 2:0 Feger (22.), 3:0 Metzger (39.), 4:0 Roth (53.), 5:0 Weber (58.) - Gelbrote Karten: Lukas Berger (40.), König (80./beide Wagshurst)

 

Renchen - Legelshurst 2:1

Der SV Renchen mischt nach dem knappen Heimsieg gegen das Kellerkind aus Legelshurst weiter im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga mit. Dabei lief für den Tabellendritten anfangs alles nach Plan. Nigey sorgte nach 17 Minuten für die Führung, Günyakti erhöhte kurz nach Wiederanpfiff auf 2:0. Doch im Gegenzug entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Gäste, den Galicev souverän verwandelte. Fortan war das Spiel offen und der SVR musste bis zum Schluss um den Dreier bangen.

Tore: 1:0 Nigey (17.), 2:0 Günyakti (48.), 2:1 Galicev (51./Foulelfmeter)

 

Fautenbach - Ödsbach 2:0

In Durchgang eins konnten die Gäste aus Ödsbach in der Offensive keinen Druck aufbauen und mussten die Hausherren im Gegenzug immer wieder gewähren lassen. Folglich lag der SVF zur Halbzeit 2:0 in Front. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild. Der Gastgeber kam noch zu guten Chancen und hätte den Heimsieg durchaus noch höher gestalten können.

Tore: 1:0 Brunner (10.), 2:0 Boschert (30.)

 

Zusenhofen - Nußbach 1:3

Die Gäste aus Nußbach erwischten den besseren Start, Panter brachte den Aufsteiger nach nur zehn Minuten auf die Siegerstraße. Zwar zeigten sich die Hausherren vom Rückstand unbeeindruckt, nach dem Ausgleich stellte Blust den alten Abstand jedoch schnell wiederher. In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel lange spannend, ehe Becher alles klar machte.

Tore: 0:1 Panter (10.), 1:1 Loessin (23.), 1:2 Marco Blust (43.), 1:3 Becher (81.)

 

Tiergarten-Hasl. - Urloffen 1:2

Gastgeber Tiergarten-Haslach kam zunächst besser ins Spiel und ging mit der ersten nennenswerten Torchance durch Hübner in Führung. Erst im Anschluss fand der FV Urloffen Zugang ins Spiel und kam kurz vor dem Pausenpfiff noch zum verdienten Ausgleich. In Durchgang zwei entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. Eine halbe Stunde vor Spielende drehte Soth das Ergebnis zu Gunsten der Gäste. In den Schlussminuten drängte die DJK zwar auf den Ausgleich, der FVU brachte den Vorsprung aber gekonnt über die Zeit.

Tore: 1:0 Hübner (13.), 1:1 Batt (44.), 1:2 Soth (59.)

 

Kork - Appenweier 3:2

Im Kellerduell konnte sich der SV Kork auf heimischem Rasen knapp gegen den SV Appenweier durchsetzen und zieht auf drei Punkte vom direkten Konkurrenten davon. Ob sich der Aufsteiger noch Hoffnungen auf den Ligaverbleib machen kann, ist fraglich. Jedoch würde die Chance intakt bleiben, wenn der SVK kommende Woche beim Schlusslicht und schon sicher abgestiegenen TuS Legelshurst punktet. Dadurch würde man Platz 13 vor Appenweier verteidigen.


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 26
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 23
Buba Conteh (SV Appenweier) 23
4. John Loessin (VFR Zusenhofen) 21
Raphael Bauhöfer (FV Wagshurst) 21
6. Marc Nigey (SV Renchen) 20
Raphael Halter (SV Ödsbach) 20
8. Fabian Schoch (SV Renchen) 19
9. Janosch Roth (SF Ichenheim) 17
10. Jörg Baas (SV Kork) 16
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!