Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: SF Ichenheim können einen Verfolger abschütteln
Marc Garnschröder (r.) weilt im Urlaub und fehlt den SF Ichenheim im Spitzenspiel gegen den SV Linx II. Bildquelle Peter Heck

Nord-Spitzenreiter empfängt Dritten SV Linx II / Debüt von Potratz in Zell-Weierbach

Bereits am Samstag will Spitzenreiter SF Ichenheim am 18. Spieltag der Kreisliga A, Süd im Heimspiel gegen Verfolger SV Linx II die Tabellenführung verteidigen. Am Sonntag (15 Uhr) gibt Oliver Potratz sein Trainerdebüt in Zell-Weierbach, während Schlusslicht Windschläg gegen den Abstieg punkten will.

 

Ichenheim - Linx II (Samstag, 15 Uhr)

Christian Thau, Trainer der SF Ichenheim, lobte die starke Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung. Für Thau werden die ersten zwei Wochen mit den Spitzenspielen gegen den Dritten SV Linx II und den Zweiten FV Urloffen zeigen, wo der Weg des Spitzenreiters hingeht. »Mit Linx gastiert eine technisch sehr starke Truppe bei uns, schon in der Vorrunde hatten wir beim 3:3 enorme Probleme«, gibt Thau mindestens einen Punkt als Ziel aus. Marc Vollmer (gesperrt), Marc Garnschröder (Urlaub) und Julian Weber (angeschlagen) werden morgen fehlen.

 

Zell-Weierbach - Kork

Für den neuen Trainer Oliver Potratz beginnt am Wochenende das Abenteuer beim FV Zell-Weierbach. Potratz freut sich darauf, nach so langer Zeit beim Heimspiel gegen den SV Kork ins Fußball-Geschäft zurückzukehren. »Wir treffen auf eine für mich persönlich fast unbekannte Mannschaft, die sicher sehr kompakt und robust zu Werke gehen wird. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich die 40 Punkte zu erreichen«, so Potratz, dem bei seinem Einstand an der Seitenlinie alle Spieler zur Verfügung stehen.

 

Legelshurst - Windschläg

Recht zufrieden zeigte sich Windschlägs Coach Brian Günter mit der Vorbereitung seiner Mannschaft auf die Rückrunde, allerdings gab es auch zwei schwerwiegende Wermutstropfen. Dominik Günther (Kreuzbandriss) und Liviu Andrei Chirita (Sperre) werden dem TuS noch lange fehlen. Vor dem Auftakt beim TuS Legelshurst bezeichnet Günter die ersten vier Wochen als ganz entscheidend für den weiteren Verlauf der Runde: »Wir spielen auswärts gegen drei direkte Kontrahenten um den Klassenerhalt und wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Restrunde starten.«

 

Wagshurst - Nußbach

Eine prima Saison spielt der FV Wagshurst und mit nur fünf Punkten Abstand zur Tabellenspitze ist noch einiges möglich. Natürlich ist die heimstarke Truppe von Spielertrainer Tobias Mohr gegen die abstiegsgefährdeten Gäste aus dem Renchtal Favorit. Immerhin hat Wagshurst bislang zu Hause nur gegen Linx II verloren und gegen Ichenheim Remis gespielt.

Auch bei den Gästen lief die Vorbereitung durchwachsen. Patrick Huber »Die Trainingsbeteiligung war zwar in Ordnung, aber einige Stammspieler hatten oder haben mit Verletzungen zu kämpfen. Das zeigten auch die teils negativen Ergebnisse der Vorbereitungsspiele. Nun gilt es diese Woche gut zu trainieren und positiv zu starten. Zwar reisen wir zu einem starker Gegner, aber wir haben bereits in der Vorrunde beim 0:1 gezeigt, dass wir mithalten können.«

 

Renchen - Ödsbach

In Renchen ist die Vorbereitung ordentlich gelaufen. Vorsitzender Gerhard Schrempp: »Verletzungsbedingt konnten zwar nicht alle Spieler immer trainieren, aber wir hoffen, dass am Sonntag alle dabei sind. Mit dem SV Ödsbach erwarten wir einen für uns sehr unbequemen Gegner. Wir werden alles geben müssen, damit die Punkte in Renchen bleiben.« Natürlich wissen auch die Gäste nach der Vorbereitung nicht genau wo sie leistungsmäßig stehen. Spielertrainer Patrick Braun: »Was wir aber wissen ist, dass Renchen eine der stärksten Offensive der Liga hat. Wir werden uns nicht verstecken und nehmen die Rolle des Außenseiters gerne an.«

 

Zusenhofen - Urloffen

Das erste Spiel nach der Winterpause ordnet man bei den Gastgebern unter der Rubrik »Wundertüte« ein. Spielausschuss Kevin Winkler: »Die Trainingsbeteiligung war größtenteils sehr gut. Allerdings fehlten aufgrund von Verletzungen, Erkältungen oder Studium insbesondere bei den Testspielen immer einige Spieler. Wir möchten das schwere Heimspiel gegen Urloffen nicht punktlos beenden.« Nach sechs Wochen Vorbereitung sieht man auch beim FV Urloffen das erste Spiel nach einer so langen Pause immer als ein Überraschungsei. FVU Pressesprecher Benni Knosp: »Zusenhofen hat uns beim 3:3 in der Vorrunde sehr viel Paroli geboten und wird uns auch am Sonntag alles abverlangen. Unsere Mannschaft ist konditionell in einem guten Zustand und wir hoffen, dass wir gegen Ende der Partie nochmals eine Schippe drauflegen können, um am Ende alle drei Punkte notieren zu können.«

 

Stadelhofen - Appenweier

Mit einem aktuell etwas reduzierten Kader lief die Vorbereitung der Reserve des SV Stadelhofen. Für Trainer Christian Wolf, der für ein weiteres Jahr verlängert hat, ist diese Situation jedoch nicht neu: »Studium und Arbeit machten die Vorbereitung auch dieses Mal bei uns nicht gerade optimal. Wir hoffen je doch, dass wir bis am Sonntag noch einige Spieler fIt bekommen.« Nicht zufrieden war man bei den Gästen mit der Vorbereitung. Felix Laible: »Unser Trainer Wolfgang Zemitzsch konnte wegen Verletzungen nie mit dem ganzen Kader trainieren. Die Aufgabe in Stadelhofen ist für uns, was den Abstiegskampf betrifft, ganz wichtig. Natürlich möchten wir gut in die Rückrunde starten. Der Gegner rangiert ja einige Plätze vor uns. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe.«

 

Fautenbach - Tiergarten

Im relativ gesicherten Mittelfeld kann der SV Fautenbach den Rest der Runde entspannt angehen. Jedenfalls ist die Truppe von Trainer Jupp Canarius (verlässt den SVF am Saisonende) schon aufgrund des Heimvorteils gegen Tiergarten-Haslach leichter Favorit. Die Gäste wollen in der Acherner Vorstadt zum Auftakt natürlich ein positives Ergebnis erzielen. DJK-Spielausschuss Philipp Ell: »Um weiter aus dem Tabellenkeller rauszukommen sollten wir punkten. Allerdings hat Fautenbach eine starke junge Mannschaft, welche einen tollen Fußball spielt. Die Vorbereitung lief bei uns sehr zufriedenstellend. Die Jungs haben gut mitgezogen und machen es unserem Trainer Martin Panter schwer, die richtige Aufstellung zu wählen.«


Top-Torjäger der Liga

1. Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 26
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 23
Buba Conteh (SV Appenweier) 23
4. John Loessin (VFR Zusenhofen) 21
Raphael Bauhöfer (FV Wagshurst) 21
6. Raphael Halter (SV Ödsbach) 20
Marc Nigey (SV Renchen) 20
8. Fabian Schoch (SV Renchen) 19
9. Janosch Roth (SF Ichenheim) 17
10. Jörg Baas (SV Kork) 16
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!