Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Elgersweier festigt Rang zwei
Umkämpft, aber torlos verlief das Duell zwischen dem FV Zell-Weierbach um Alexander Zimmer (hinten) und Meister SV Oberschopfheim um Mischa Wenzel. Bildquelle Stephan Hund
5:1-Erfolg in Linx / Konkurrent Zell-Weierbach nur 0:0 gegen den Meister

Linx II – Elgersweier 1:5

Einen perfekten Start erwischte der VfR Elgersweier in Linx. Von Beginn an dominant, brachte Scheewe sein Team nach 18 Minuten auf die Siegerstraße. Zur Pause stand es bereits 0:3. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Von Linx kam in der Offensive viel zu wenig und der VfR schraubte das Ergebnis auf 5:1.

Tore: 0:1 Scheewe (18.), 0:2 Heine (33.), 0:3 D. John (38.), 0:4 Geiler (71.), 0:5 M. John (72.), 1:5 Löbsack (74.).

 

 


Freistett II – Sand 4:2

Von Beginn an waren die Gäste aus Sand in Freistett präsent und gingen folgerichtig in Führung. Der Ausgleich, durch ein unglückliches Eigentor, ließ aber nicht lange auf sich warten. Vom Gegentreffer unbeeindruckt kam der Sportclub zu weiteren guten Chancen, mit dem Pausenpfiff stellte Vix auf 2:1. Die Hausherren kamen druckvoller aus der Kabine und schafften den Ausgleich. In der Schlussphase mussten die Gäste dem hohen Tempo Tribut zollen und verloren am Ende mit 2:4.

Tore: 0:1 Güldane (28.), 1:1 Kehl (30./Eigentor), 1:2 Vix (45.), 2:2 Arbogast (55.), 3:2 Jegou (65.), 4:2 Frank (82.).

 


Renchen – Ödsbach 3:1

Nicht gerade den besten Tag erwischte der SV Renchen gegen Ödsbach. Zwar gingen die favorisierten Platzherren nach 17 Minuten in Führung, zahlreiche hochkarätige Torchancen wurde aber vergeben. So nutzten die Gäste ihre erste Chance eiskalt und glichen aus. Renchen spielte weiter mutig nach vorne und wurde mit dem erneuten Führungstreffer belohnt. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas. Günyakti setzte mit seinem zweiten Treffer in der 90. Minute den Schlusspunkt.

Tore: 1:0 Nigey (17.), 1:1 N. Huber (33.), 2:1/3:1 Günyakti (37./90.).

 


Zell-Weierb. – O’schopfheim 0:0

Eine klasse Leistung zeigte der FV Zell-Weierbach im Heimspiel gegen Meister SV Oberschopfheim. Beide Teams gingen hohes Tempo, zwingende Torchancen gab es zunächst aber nicht. Auch im zweiten Durchgang fehlte stets der letzte präzise Pass. Selbst als die Platzherren mit einem Mann weniger agieren mussten, hielt man dem Druck stand und sicherte sich am Ende den verdienten Punkt. Gelb-Rote Karte: Falk (76./ZellWeierbach).

 


Stadelhofen II – Appenweier 3:1

Drei ganz wichtiger Zähler konnte der SV Stadelhofen II im Kellerduell gegen Appenweier landen. Über die gesamte Spielzeit agierten die Hausherren zielstrebiger. König schob nach zwölf Minuten zur Führung ein, die Braun aber noch vor der Pause egalisieren konnte. Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch das Heimteam. Der Doppelpack von Stefan König brachte die Vorentscheidung.

Tore: 1:0 König (12.), 1:1 Braun (36.), 2:1/3:1 König (61./67.).

 

 

Legelshurst – Ottenheim 3:2

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer zwischen Legelshurst und Ottenheim. Die Hausherren erwischten einen perfekten Start und führten nach 39 Minuten mit 3:0. Von der Verunsicherung war bei den Gästen nach dem Seitenwechsel nichts mehr zu sehen. Doch selbst in doppelter Überzahl gelang es dem Aufsteiger nicht, trotz der beiden spä- ten Treffer durch Achtelik und Karkossa zu punkten.

Tore: 1:0 Schmelzle (14.), 2:0 Rösler (16.), 3:0 Nguyen (39.), 3:1 Achtelik (80.), 3:2 Karkossa (90.). Rote-Karten: Rösler (47./Legelshurst), Nguyen (73./Legelshurst).

 

Tiergart.-Hasl. – Auenheim 1:1

Der Tabellenvorletzte aus Auenheim konnte der favorisierten DJK Tiergarten-Haslach einen Punkt abtrotzen. Doch zu Beginn der Partie spielte nur der Gastgeber. Tief in die eigene Hälfte gedrängt, verteidigte der FVA konsequent und rettete ein torloses Remis in die Pause. Danach machten die Platzherren noch mehr Druck und gingen durch einen schönen Kopfball von Schindler in Front. Die Gäste kamen kaum gefährlich vors Tor. So wunderte es nicht, dass der Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß fiel.

Tore: 1:0 Schindler (55.), 1:1 Celik (75.).

 


Wagshurst – Windschläg 2:2

Zwei späte Tore sicherten dem FV Wagshurst im Heimspiel gegen Windschläg doch noch einen glücklichen Punkt. Im ersten Durchgang merkte man dem TuS Windschläg an, dass man sich nach dem Trainerwechsel von Dieter Schindler zu Brian Günter viel vorgenommen und machte von Beginn an mächtig Betrieb. Folgerichtig ging es mit einem 2:0-Vorsprung in die Kabine. Im zweiten Durchgang verpassten es die Gäste dann aber den Sack zuzumachen, so dass die Hausherren in der 89. Minute durch Berger noch den Ausgleich schafften.

Tore: 0:1 Poloczek (32.), 0:2 Gütle (45.), 1:2 Pasenau (84.), 2:2 Berger (89.).


Top-Torjäger der Liga

1. Buba Conteh (SV Appenweier) 11
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 10
3. Liviu-Andrei Chirita (TuS Windschläg) 9
4. Jörg Baas (SV Kork) 8
Fabian Schoch (SV Renchen) 8
Janosch Roth (SF Ichenheim) 8
Gabriel Pasenau (FV Wagshurst) 8
Dirk Feger (SF Ichenheim) 8
9. Marc Nigey (SV Renchen) 7
Johannes Schwab (FV Urloffen) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!