Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: OFV II hat das Team der Stunde zu Gast
Dominic Hesse (l.) und der SV Hausach hofft den Schwung der letzten Wochen mitnehmen zu können! Bildquelle Horst-Dieter Bayer

Der SC Orschweier empfäng Schapbach

Nach den Niederlagen in der Vorwoche wollen der SV Oberweier, die SG Nonnenweier-Allmannsweier und die DJK Prinzbach am 7. Spieltag der Fußball-Kreisliga A, Süd (Sonntag, 15 Uhr) in die Erfolgsspur zurückkehren. Der OFV II peilt im Heimspiel gegen den wiedererstarkten SV Hausach den nächsten Dreier an.

 

Oberweier - Dörlinb.-Schw.

Einen völlig verkorksten Sonntagmittag erlebte Trainer Jeffrey Mootz mit dem SV Oberweier beim 1:5 in Schapbach, sein Team kam einfach nicht zurecht und verlor verdient. Nun erwartet der SVO-Coach mit Mitaufsteiger SG Dörlinbach-Schweighausen das nächste schwierige Spiel: »In diesem Match wird mit Sicherheit die Tagesform entscheiden. Unser Vorteil ist die Heimstärke, die wir unbedingt ausspielen wollen.« Michael Kunz fehlt rotgesperrt.

 

Nonnenw.-Allm. - Schiltach

Eine deftige Pleite musste die SG Nonnenweier-Allmannsweier um Trainer Sebastian Blum beim 3:6 gegen Dörlinbach-Schweighausen einstecken, für Blum war sein Team überhaupt nicht richtig auf dem Platz und verlor völlig verdient. Gegen Schiltach erwartet der SG-Coach nun eine Reaktion seiner Jungs: »Wir stehen richtig unter Zugzwang. Um nicht komplett unten rein zu rutschen, sind wir zum Punkten gezwungen. Dafür müssen wir aber einiges besser machen als letztes Wochenende.« Personell bleibt bei der SG alles beim Alten.

 

OFV II - Hausach

Eine super Leistung bestätige OFV-Trainer Mathias Dautner seinen Jungs nach dem 4:2-Erfolg in Prinzbach. Gegen Hausach will der Coach der Offenburger Verbandsliga-Reserve nun nachlegen. »Wir treffen auf die Mannschaft der Stunde, mit drei Siegen im Rücken kommen die sicher mit breiter Brust zu uns. Dennoch wollen wir weiterhin zu Hause ungeschlagen bleiben und auf Sieg spielen«, so Dautner, der allerdings auf Markos Blaser (Rotsperre) verzichten muss.

 

Ettenheim - Prinzbach

Für Eduard Jung, Trainer der DJK-Prinzbach, führten zu viele kleine Fehler seiner Mannschaft zur 2:4-Niederlage gegen den OFV II. Die Leistung seines Teams reichte einfach nicht aus, um etwas Zählbares zu holen. In Ettenheim erwartet Jung nun ein richtiges Kampfspiel: »Wir treffen auf eine sehr unangenehme Mannschaft. Wenn wir da die Zweikämpfe nicht annehmen, wird der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen.« David Eble weilt im Urlaub.

 

SV Steinach - SV Mühlenbach

Mit dem 5:2 in Kirnbach war Patrick Weis, Interimstrainer und Spielausschuss des SV Steinach »grundsätzlich zufrieden, durch die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der Sieg in der Höhe verdient«. Spannend wird es in den nächsten Wochen. »Da warten attraktive Gegner auf uns, allen voran der SV Mühlenbach«. Vorsicht ist da geboten: »Durch die letzten beiden Spiele ohne Sieg werden die Mühlenbacher sicher alles daran setzen, um nicht noch mehr Boden zu verlieren«. Der Druck liege daher beim SVM, mit dem in den letzten Wochen erarbeiteten Selbstvertrauen wolle der SVS versuchen, die drei Punkte in Steinach zu behalten. Auch die personelle Situation bleibt gut. Urlauber Jochen Kinnast ist wieder zurück.

Dank des überragenden Torwarts Matthias Vollmer sei der SV Mühlenbach gegen den VfR Hornberg zu einem glücklichen 1:1 gekommen, gesteht SVM-Trainer Stephan Schmid. »Nun gilt es, beim Tabellenführer eine Leistungssteigerung zu zeigen.« Dies sollte gelingen, da einige Spieler zurück in den Kader kommen, aber: »Steinach hat einen sehr guten Lauf und wird daher mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gehen«.

 

VfR Hornberg - SV Rust II

Eigentlich hätte der VfR Hornberg (3./11) einen Sieg in Mühlenbach verdient gehabt, sagt VfR-Trainer Markus »Käpps« Armbruster. Doch zahlreiche Torchancen wurden nicht genutzt. Es blieb beim 1:1. Gegen den SV Rust II (13./6) soll an den guten Leistungen der vergangenen Wochen angeknüpft und ein Sieg eingefahren werden.

 

SC Orschweier - SV Schapbach

Roman Weis freut sich über die »geglückte Wiedergutmachung« beim 5:1 des SV Schapbach (8./9) gegen Oberweier. »Eine sehr gute Leistung mit Einsatzbereitschaft und Siegeswillen«, lobt der SVS-Fußball-Abteilungsleiter. Nun steht ein schwieriges Auswärtsspiel beim ambitionierten SC Orschweier (5./10) an. »Die Liga zeigt Ausgeglichenheit«, so Weis, mit dem notwendigen Engagement und Einsatzwillen sei ein Teilerfolg möglich. Marco Thörmer fehlt. Nico Weis ist zurück im Team.

 

SV Grafenhausen - FC Kirnbach

Gute 45 Minuten spielte der FC Kirnbach (15./2) gegen den SV Steinach. »Obwohl sechs Spieler fehlten, aber genau deshalb reicht es am Ende gegen eine Topmannschaft halt nicht«, sagt FCK-Trainer Armin Badke über das 2:5 gegen den Spitzenreiter. Jetzt geht es zum punktlosen Schlusslicht SV Grafenhausen. »Unsere Elf, die dort ins Rennen geht, muss drei Punkte holen, auch wenn es noch so schwer wird. All die Verletzten will Badke gar nicht aufzählen, »das sieht immer nur nach einer Ausrede aus«.


Top-Torjäger der Liga

1. David Müller (SV Schapbach) 14
2. Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 12
3. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 11
4. Mario Volk (SV Mühlenbach) 9
5. Patrick Gutmann (FC Kirnbach) 8
6. Dennis Ketterer (SV Steinach) 7
Jürgen Singler (SG Dörlinbach-Schweighausen) 7
Claudius Kreyer (SV Steinach) 7
Andreas Zuska (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 7
Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!