Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: SV Rust zieht an Steinach vorbei
Der Steinacher Sebastian Schilli (l.) klärt hier vor dem heranstürmenden Rasim Kastrati vom SC Kuhbach-Reichenbach Bildquelle Ulrich Marx

Mühlenbach ha?lt sich an der Spitze / Auch Orschweier bleibt dran

Mühlenbach - Nonn./Allm. 4:3

Die Zuschauer sahen eine interessante Partie, die erst in der Nachspielzeit durch einen Strafstoß entschieden wurde. Mühlenbach hatte in Halbzeit eins eine optimale Chancenverwertung und führte mit 3:0. Doch nach dem Seitenwechsel waren dann die Gäste dran. Jetzt wechselte die Effektivität ins Lager der Blum-Truppe, die drei Minuten vor Schluss den Ausgleich markierte. Doch das Quäntchen Glück war auf Seiten des Spitzenreiters, als Michael Vollmer per Strafstoß das 4:3 gelang.

Tore: 1:0 Ringwald (10.), 2:0 Vollmer (34.), 3:0 Volk (44.), 3:1 Zuska (51.) 3:2 Barthelmess (58.), 3:3 Zuska (87.), 4:3 Vollmer (90.+1/Foulelfmeter) - Gelb-Rote Karte: Breithaupt (Nonn.-Allm./79.)

 

Hornberg - Münchweier 4:0

In einer nicht berauschenden Begegnung kam der VfR Hornberg zu einem am Ende verdienten 4:0-Erfolg, der allerdings deutlich zu hoch ausfiel. In dieser Partie gab die bessere Chancenverwertung den Ausschlag zum glatten Sieg des VfR. Die Gäste hatten auch ihre Möglichkeiten, doch im Abschluss haperte es gewaltig. So langsam wird es jetzt für den SV Münchweier im Tabellenkeller so richtig eng.

Tore: 1:0 Bader (35.), 2:0 Eigentor (42.), 3:0 Hopp (47.), 4:0 Bader (69.)

 

Orschweier - Kirnbach 2:1

Der gastgebende Favorit aus Orschweier gewann die Partie gegen Kirnbach zwar verdient, aber mit viel Mühe und ohne großen Glanz. Der erste von vielen Abspielfehlern bescherte dem Gast durch einen verdeckten Schuss von Mounivong die Führung, die jedoch von Jonas Benz egalisiert wurde. Kurz vor dem Seitenwechsel fiel das 2:1 durch Spielertrainer Florian Ey. Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Hausherren vergebens um das dritte Tor.

Tore: 0:1 A. Mounivong (15.), 1:1 Benz (30.), 2:1 Ey (43.)

 

Dinglingen - Oberwolfach II 2:4

Gestern hatte es Schlusslicht Dinglingen in der Hand, sich erstmals in die Siegerliste zu schreiben. Aber es lief wie so oft - der FVD spielte gut mit, doch die Tore machten die anderen. Dinglingen zeigte Moral und machte gleich zweimal einen Rückstand wett, doch Routinier Jürgen Erhardt brachte bald nach dem Ausgleichstreffer seine Farben wieder in Front. Auch danach waren die Gastgeber bis zum Schlusspfiff bemüht, aber es fehlte auch das nötige Quäntchen Glück.

Tore: 0:1 Schmid (5.), 1:1 Schall (41./Foulelfmeter), 1:2 Baur (49), 2:2 Gürsoy (53.) 2:3 Erhardt (61.), 2:4 Echle (87.) - Gelb-Rote Karte: Medritzki (Dinglingen/68.)

 

Kuhb./Reichenb. - Steinach 1:1

Moral zeigte gestern auch die Mannschaft von Fabian Kasier gegen einen starken Gast aus Steinach. Nach torloser erster Hälfte, in der die Gäste leichte Vorteile hatten, brachte Jochen Kienast den SV in Führung. Doch die Schuttertäler gaben sich noch lange nicht geschlagen, warfen alle Kräfte in die Waagschale und wollten keinesfalls leer ausgehen. Und sie wurden dafür spät belohnt.

Tore: 0:1 Kienast (50.), 1:1 Grether (90.) - Gelb-Rote Karte Karte für Beck (25.) SC Kuhbach/ Reichenbach

 

Rust - Schapbach 6:1

Die Heitz-Truppe präsentierte sich in den ersten 45 Minuten von der Schokoladenseite. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Wolftäler und auch im Abschluss zeigte der SV Rust keine Schwächen, nutzte die Möglichkeiten sehr konsequent, ließ Schapbach nie ins Spiel kommen. Das 5:0 zur Pause auch in der Klarheit verdient. Nach dem Seitenwechsel ging Rust die Partie ganz entspannt an. Jetzt ließ man im Gefühl des sicheren Sieges einige Chancen ungenutzt, doch der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Tore: 1:0 Stubert (3.), 2:0 Momchilow (19.), 3:0 Schmider (28.), 4:0 Hammad (37.), 5:0 Schmider (43.), 5:1 Müller (54.), 6:1 Schmider (63.)

 

Gengenbach - Schiltach 2:0

Die Gäste verkauften sich trotz der Niederlage gut. Doch dafür kann sich die De Fazio-Truppe nichts kaufen. Das klare Chancenplus sprach für den Aufsteiger, doch Schiltach konnte die Partie offen halten. Allerdings hätte es sich die Elf von Ralf Schindler einfacher machen können, wenn man nach der Führung früher nachgelegt hätte. Das gelang nicht, und so lebte die Partie von der Spannung.

Tore: 1:0 Wussler (17.), 2:0 Wussler (85.)

 

Grafenhausen - Prinzbach 3:0

Die Grün-Weißen kamen nach der 0:5-Schlappe des letzten Spieltages zu einem verdienten Heimerfolg. Die Gäste aus Prinzbach boten nur gute 20 Minuten so richtig Gegenwehr, zerfielen nach dem Platzverweis von Torhüter Tobias Haag nach Handspiel außerhalb des Strafraums aber in viele Einzelteile. Und Grafenhausen nahm diese Steilvorlage der Gäste dankend an und spielte sich mit dem glatten Heimsieg wieder in den einstelligen Tabellenbereich.

Tore: 1:0 Hiller (30.), 2:0 Sannert (55.), 3:0 Fischer (70.) - Rote Karte: Haag (Prinzbach/23.)


Top-Torjäger der Liga

1. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 25
2. Dominik Schmider (SV Rust) 20
3. Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 17
Ivelin Momchilov (SV Rust) 17
5. Rasim Kastrati (SC Kuhbach-Reichenbach) 15
6. Motasem Hammad (SV Rust) 14
Jonas Benz (SC Orschweier) 14
Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 14
9. David Müller (SV Schapbach) 13
10. Claudius Kreyer (SV Steinach) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!