Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: SV Gengenbach patzt in Dinglingen
Robin Blum (am Ball) traf 3 mal für den SV Steinach Bildquelle Stefan Lauterbach

Mühlenbach und Orschweier jetzt vorn / Erste Punkte für Münchweier

Münchweier - Oberwolf. II 3:1

Münchweier kann noch gewinnen. Durch eine tolle kämpferische Gesamtleistung holte sich die Truppe von Spielertrainer Marko Spitzer vor eigenem Anhang den ersten Dreier - ein Anfang zum Besseren ist damit gemacht. Die Gelb-Schwarzen agierten von Anfang an mit Druck, gerieten aber durch einen Drehschuß in Rückstand. Spielertrainer Spitzer glich aber bald aus. Nach dem Wiederbeginn setzten die Hausherren weitere Nadelstiche. Kevin Ibig traf im Doppelpack zur Entscheidung.

Tore: 0:1 Bauer (16.), 1:1 M. Spitzer (34.), 2:1 Ibig (77.), 3:1 Ibig (81.)

 

Kirnbach - Grafenhausen 3:2

Auch der FC Kirnbach konnte erneut Boden gutmachen. Grafenhausen hatte im ersten Abschnitt etwas mehr Spielanteile. Kirnbach zeigte sich bei Standards gefährlich, das 1:0 zur Pause war eher schmeichelhaft. Herdrich glich kurz nach Seitenwechsel aus, doch als Staiger und Ujkani die Kinzigtäler mit 3:1 in Front brachten, bahnte sich der zweite FCK-Sieg an. Grafenhausen gab zwar nie auf, doch es reiche nur noch zu Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Fuchs (25.), 1:1 Herdrich (48.), 2:1 Staiger (73.), 3:1 Ujkani (77.), 3:2 Bär (90.+5)

 

Kuhb./Reichenbach - Rust 2:4

Nicht unbedingt erwartet, aber dennoch verdient war der Auswärtssieg des SV Rust in Reichenbach. Das knappe 1:2 zur Pause spiegelte die Spielanteile richtig wieder. Nach dem Wechsel kam die Kaiser-Truppe dann besser ins Spiel und war dicht dran am Ausgleich. Doch der von Momchilow verwandelte Handelfmeter war der Knackpunkt zugunsten des Bezirksliga-Absteigers

Tore: 0:1 Hammad (25.), 0:2 Momchilov 40.), 1:2 Weis (44.), 1:3 Momchilow (55./Handelfmeter), 1:4 Bernard (80.), 2:4 Shala (88.)

 

Orschweier - Prinzbach 2:1

Der SC Orschweier kam nochmal mit einem blauen Auge davon. Die Gäste aus Prinzbach hatten in Durchgang eins mehr und auch zwingendere Möglichkeiten und nutzten einen direkt verwandelten Freistoß zur verdienten Führung. Halbzeit zwei war dann ausgeglichen, aber wieder mit vielen Abstimmungsfehlern beim SCO. Der Ausgleich kam dann doch, wenn auch spät. Noch später sorgte Mootz für den Siegtreffer.

Tore: 0:1 Martens (23.), 1:1 Ceesay (69.), 2:1 Mootz (83.)

 

Nonnenw./Allm. - Steinach 3:5

Die SG aus dem Ried musste gegen den starken SV Steinach eine Heimniederlage hinnehmen. Die Heimelf wurde zu Beginn eiskalt erwischt, kam dann durch Dietrich noch vor Seitenwechsel heran. Doch durch den Doppelschlag von Robin Blum nach der Pause geriet die Truppe von Sebastian Blum auf die Verliererstraße. Man steckte zwar nicht auf, doch an einen Punkt war nicht mehr zu denken.

Tore: 0:1 Blum (4.), 0:2 Kreyer (21.), 1:2 Dietrich (39.), 1:3 Blum (51.), 1:4 Blum (53.), 1:5 D. Ketterer (67.), 2:5 Frank (87.), 3:5 Kovacs (90./Foulelfmeter)

 

Dinglingen - Gengenbach 1:1

Überraschender Punktgewinn für Dinglingen im Neulingsduell gegen Gengenbach. Das gastgebende Kellerkind zeigte sich vor eigenem Anhang in guter Verfassung und hatte auch mal das Glück, dass man früh eine Möglichkeit zur Führung nutzten konnte. Der Gast aus Gengenbach spielte verhaltener. Der große Schwung der letzten, sehr erfolgreichen Spiele fehlte etwas. Glück hatte der SVG zudem mit dem Ausgleich in der Nachspielzeit.

Tore: 1:0 Nadzyn (24.), 1:1 Schilli (90.+5) - Gelb-Rote Karte: Mendritzki (Dinglingen/90.+5)

 

Mühlenbach - Schapbach 4:0

Für den Spitzenreiter läuft es derzeit mehr als rund. Die nach 90 Minuten bedauernswerten Gäste aus Schapbach verließen mit hängenden Köpfen das SVM-Sportgelände. Und das war einzig und allein der Tatsache geschuldet, dass die Mannen von Stephan Schmid mehr als nur eine optimale Chancenverwertung an den Tag legten. Aus vier Möglichkeiten machten sie vier Treffer. Die Wolftäler agierten lange auf Augenhöhe, der Widerstand erlahmte erst nach Neumaiers 3:0.

Tore: 1:0 Neumaier (20.), 2:0 Volk (31.), 3:0 Neumaier (51.), 4:0 Tobias Brucker (71.)

 

Hornberg - Schiltach 1:2

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Schiltach entführte am Samstag beim Gastspiel in Hornberg nicht unbedingt erwartet den Sieg und die Punkte und hat wieder Land in Sicht. Der gastgebende VfR agierte im Gegensatz zu den letzten Abfuhren zwar verbessert und war auch mit einem Chancenplus versehen, scheiterte aber mal wieder an der sehr schlechten Chancenverwertung. So konnte Schiltach nach dem Siegtreffer von Oprea jubeln.

Tore: 1:0 Schwendemann (35.), 1:1 Datz (46.), 1:2 Oprea (83.)


Top-Torjäger der Liga

1. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 25
2. Dominik Schmider (SV Rust) 20
3. Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 17
Ivelin Momchilov (SV Rust) 17
5. Rasim Kastrati (SC Kuhbach-Reichenbach) 15
6. Jonas Benz (SC Orschweier) 14
Motasem Hammad (SV Rust) 14
Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 14
9. David Müller (SV Schapbach) 13
10. Claudius Kreyer (SV Steinach) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!