Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Spitzentrio feiert souveräne Siege
David Halsinger (l.) traf zwei mal für den SV Gengenbach Bildquelle Ulrich Marx

Rust nach Derby-Sieg jetzt auf Platz vier / Oberwolfach II punktet

Dinglingen - Kuhb./Reich. 1:3

Dem FVD bleibt die rote Laterne erhalten. Im Derby gegen Kuhbach/Reichenbach verspielte man bereits in Durchgang eins sämtliche Aussichten auf den dritten Punktgewinn. Auch die interne Trainerlösung (der ehemalige FVD-Spieler Philipp Schäfer übernahm die Arbeit von Fedele Ancona) fruchtete nicht. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine langweilige Partie, die Gäste taten das Nötigste.

Tore: 0:1 Gräther (9.), 0:2 Kastrati (25.), 0:3 Shala (37.), 1:3 Mendritzki (41.)

 

Kirnbach - Steinach 2:4

Für den SV Steinach läuft’s derzeit mehr als rund. Die Truppe von Boris Groß beendete das Gastspiel in Kirnbach mit einem 4:2-Erfolg und führt damit weiter die Liga an. Der ersatzgeschwächte FCK mußte zur Pause gegen clevere und treffsichere Gäste ein 0:2 verdauen. Nach Wiederbeginn lief es dann aber besser und der Rückstand wurde egalisiert. Doch dann raubten zwei fragwürdige Strafstöße der Seidel-Truppe doch noch den einen Punktgewinn.

Tore: 0:1 Blum (5.), 0:2 Blum (24.), 1:2 Zampilli (55.), 2:2 Daxkobler (79.), 2:3 T. Ketterer (85./ Foulelfmeter), 2:4 Kreyer (90.+4/ Foulelfmeter) - Gelb-Rote Karte: Zampilli (Kirnbach/90.+5)

 

Nonnenw./Allm. - Schiltach 5:1

Die Ried-SG kehrte nach einer Durststrecke gestern in Nonnenweier wieder in die Spur zurück, schickte die zuletzt erfolgsverwöhnte Spielvereinigung glatt geschlagen wieder nach Hause. Ein Torwartpatzer bescherte dem Gast per Strafstoß die frühe Führung. Doch dann kam die Zeit von Barthelmess. Mit einem lupenreinen Hattrick sorgte er für den Halbzeitstand. Die offen agierenden Gäste wurden in Halbzeit zwei mit zwei weiteren Toren bestraft.

Tore: 0:1 Datz (1./Foulelfmeter), 1:1 Barthelmess (11.), 2:1 Barthelmess (37), 3:1 Barthelmess (45.), 4:1 Zuska (47.), 5:1 Zuska (77.)

 

Münchweier - Schapbach 1:5

Der SV Münchweier kommt nicht aus dem Tabellenkeller. Gegen die Gäste aus Schapbach ging die Truppe von Marko Spitzer deutlich unter und hatte gegen die sehr gut aufspielenden Gäste nicht die Spur einer Chance. Schon zur Pause führte die Schoch-Truppe mit drei Treffern glatt mit 3:0, legte auch nach Wiederbeginn nach und traf erneut zweimal. Pech für den SVM, dass man bei gleich drei Gegentreffern kräftig mithalf.

Tore: 0:1 L. Schmid (7.), 0:2 Herrman (14.), 0:3 Müller (28.), 0:4 L. Schmid (68.), 0:5 Müller (83.), 1:5 Stolz (90.)

 

Oberwolf. II - Grafenhausen 2:1

Durch einen Doppelpack von Heizmann im ersten Abschnitt legte die Elf um Spielertrainer David Schmid den Grundstein für den knappen, aber verdienten Heimsieg. Die Begegnung war umkämpft und stand auf gutem KreisligaA-Niveau. Trotz der beiden Treffer hatte Grafenhausen in Halbzeit eins mehr vom Spiel. Anders nach der Pause. Jetzt gab der SVO den Ton an, aber die Gäste trafen.

Tore: 1:0 Heizmann (10.), 2:0 Heizmann (35.), 2:1 Fischer (60.)

 

Orschweier - Rust 2:4

Der SV Rust beendete das Derby in Orschweier mit einem hochverdienten 4:2-Auswärtssieg. Die Hausherren konnten nicht annähernd überzeugen und wirkten übernervös. Die Gäste waren im-

mer einen Schritt voraus. Schon das 0:2 zur Pause schmeichelt dem SVO. Nach dem 1:3 keimte Hoffnung, doch Rust legte nach erneut katastrophalem Abspielfehler das 4:1 nach. Was Orschweier blieb war lediglich noch Ergebniskosmetik.

Tore: 0.1 Schmider (11.), 0:2 Motasem Hammad (39.), 0:3 Momchilow (57.), 1:3 Benz (69.), 1:4 Bernard (71.), 2:4 Schaub (73./Foulelfmeter)

 

Hornberg - Gengenbach 0:3

Der VfR bleibt im Tal der Tränen, Aufsteiger Gengenbach dagegen ist weiter im Vorwärtsmarsch. Die Gäste konnten sich in den ersten 45 Minuten wieder auf ihren Spielertrainer David Halsinger verlassen, er traf gegen Hornberg gleich zweifach. Spätestens nach dem 3:0 quasi mit dem Halbzeitpfiff war klar, dass die Gäste die Punkte mitnehmen würden.

Tore: 0:1 D. Halsinger (26.), 0:2 D. Halsinger (36.), 0:3 Lang (45.)

 

Mühlenbach - Prinzbach 2:1

Der SVM zeigte sich von der ersten Niederlage gut erholt und schickte die Gäste knapp geschlagen auf die Heimreise. Am Ende durfte im Lager des Tabellenzweiten zurecht von einem Arbeitssieg gesprochen werden, denn die Gäste machten es dem Favoriten nicht leicht. Die DJK-Akteure gaben bis zum bitteren Ende ihr Bestes, wurden in Unterzahl aber nur mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Tore: 1:0 Brucker (61.), 2:0 Maier (68.), 2:1 Ziegler (89./Foulelfmeter) - Gelb-Rote Karte: Christ (Prinzbach/44.)


Top-Torjäger der Liga

1. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 23
2. Rasim Kastrati (SC Kuhbach-Reichenbach) 15
3. Dominik Schmider (SV Rust) 14
Ivelin Momchilov (SV Rust) 14
5. Motasem Hammad (SV Rust) 13
Jonas Benz (SC Orschweier) 13
Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 13
8. David Müller (SV Schapbach) 12
Claudius Kreyer (SV Steinach) 12
Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!