Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd:Schwere Aufgabe für Schlusslicht Dinglingen
Stefan Kallischnigg und der SV Gengenbach möchten mit einem positiven Ergebnis in die Rückserie starten. Bildquelle Ulrich Marx

Der SV Rust und der SV Gengebach dürfen zum Auftakt zuhause ran.

Am 18. Spieltag in der Südstaffel der Fußball-Kreisliga A, stehen am Sonntag (15 Uhr) die abstiegsbedrohten FV Dinglingen, DJK Prinzbach und SC Kuhbach-Reichenbach gleich zum Start aus der Winterpause unter Zugzwang. Der SV Gengenbach will unterdessen den Kontakt nach vorne aufrechterhalten.

 

Nonn.-Allm. - Münchweier

Sebastian Blum, Trainer der SG Nonnenweier-Allmannsweier, war mit den Leistungen in Training und Testspielen zufrieden. Vor dem Auftakt nach der Winterpause gegen Münchweier warnt Blum seine Jungs: »Münchweier steht mit dem Rücken zur Wand und darf nicht unterschätzt werden. Wir wollen positiv starten, die drei Punkte sollen bei uns zu Hause bleiben.« Frederic Kolb wird mit einem Kreuzbandriss den Rest der Runde ausfallen.

 

Rust - Prinzbach

Im Kader von Prinzbachs Trainer Benjamin Ziegler hat die Grippewelle vor dem Auftakt beim SV Rust zugeschlagen. »Die Offensive der Ruster sucht bei uns in der Staffel ihresgleichen. Wir müssen hart aber fair zu Werke gehen und an unsere Chance glauben«, hofft Ziegler auf einen Teilerfolg beim großen Favoriten. Da noch einige Spieler krank im Bett liegen, wird Ziegler erst kurzfristig über die Aufstellung entscheiden.

 

Dinglingen - Schapbach

Philipp Schäfer, Trainer des FV Dinglingen, ist sicher nicht um seine Aufgabe zu beneiden, das Schlusslicht aus dem Tabellenkeller zu führen. Schäfer war dennoch überrascht, wie gut seine Jungs in der Vorbereitung mitgezogen haben. Positiv stimmt ihn auch, dass sich das Lazarett vor dem Start gegen den SV Schapbach fast völlig geleert hat und ihm mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen. »Natürlich ist es eine schwierige Aufgabe, aber wir glauben immer noch an uns. Deshalb werden wir auch gegen Schapbach sicher Akzente setzen können«, gibt sich Schäfer trotz dreier Winterabgänge kämpferisch.

 

Gengenbach - Grafenhaus.

Gengenbachs Coach David Haslinger freut er sich auf den Auftakt zu Hause gegen den starken SV Grafenhausen: »Man weiß nie, wo man nach der Vorbereitung steht, aber in erste Linie wollen wir weiterhin Spaß am Fußball haben. Wir werden alles in die Waagschale werfen, um erfolgreich zu starten.« Philipp Halsinger wird mit Schlüssbeinbruch länger ausfallen. Oliver Fix steht dem SVG nicht mehr zur Verfügung, ihn zog es nach Australien zurück.

 

Kuhb.-Reich. - Schiltach

Der SC Kuhbach-Reichenbach startet mit einem richtungsweisenden Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Schiltach. Der Verlierer des Duells zwischen dem Zehnten und dem Elften muss seinen Blick weiter nach hinten richten.

 

SV Mühlenbach - FC Kirnbach

Der SV Mühlenbach will mit einem Sieg starten. »Mit dem FCK erwartet uns jedoch ein sehr schwerer Gegner, da bei den Kirnbachern ein paar erfahrene Spieler nach Verletzung oder Pause zurück im Kader sind«, warnt SVM-Coach Stephan Schmid. Er fordert deshalb, »kämpferisch und läuferisch alles in die Waagschale zu werfen, da dies auch große Stärken des FCK sind«. David Brucker (überdehnte Bänder im Sprunggelenk) fehlt beim SVM. Gleich in Mühlenbach ran zu müssen, sieht FCK-Chefcoach Armin Badke weder als Vor- noch Nachteil. »Die sind nicht durch Glück und Zufall Erster«, macht er deutlich. Trotzdem wünscht er sich von seinen Jungs, dem SVM alles abzuverlangen: »Zumindest nicht verlieren, dazu muss aber alles passen«. Mit Verletzungen aus der Vorrunde plagen sich immer noch Fabian Staiger und Alex Mounywong herum. Ihr Einsatz ist fraglich.

 

VfR Hornberg - SV Oberwolfach II

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung gibt es nun für VfR-Trainer Francisco »Kiki« Sanchez keine Ausreden mehr: »Es geht jetzt wieder um Punkte, um den Klassenerhalt so schnell wie möglich zu sichern«. Daheim soll zum Auftakt im Derby gegen Oberwolfach II auf keinen Fall etwas anbrennen, auch wenn es personell nicht gerade rosig aussieht. Auch bei der SVO-Reserve ist das Ziel Klassenerhalt vorgegeben. Die Jungs um Spielertrainer Daniel Schmid wollen deshalb gleich punkten. Lukas Springmann (Muskelfaserriss) fehlt.

 

SC Orschweier - SV Steinach

Eine heiße Partie steht für den SV Steinach an, denn es geht zum Tabellendritten SC Orschweier (35 Punkte). »Wir stehen zum Auftakt gleich einem starken Konkurrenten gegenüber«, so SVS-Coach Boris Groß. Doch er ist zuversichtlich: »Mit einer Topleistung können wir durchaus Punkte mitnehmen«. Dennis Ketterer (Gelb-rot-Sperre) fehlt.

 


Top-Torjäger der Liga

1. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 39
2. Ivelin Momchilov (SV Rust) 30
3. Julian Krauth (SV Schapbach) 29
4. Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 28
5. Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 24
6. Dominik Schmider (SV Rust) 22
7. Motasem Hammad (SV Rust) 20
8. Jonas Benz (SC Orschweier) 19
Jürgen Ehrhardt (SV Oberwolfach II) 19
10. Rasim Kastrati (SC Kuhbach-Reichenbach) 17
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!