Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Duell der Gegensätze zwischen Dinglingen und Rust
Der SV Steinach möchte nach der Niederlage gegen die SG Nonnenweier-Allmannsweier wieder punkten! Bildquelle Marc Faltin

Gengenbach muss in Orschweier ran

Nach der Spielabsage in der Vorwoche wollen Schlusslicht FV Dinglingen gegen Spitzenreiter Rust und der SV Gengenbach beim Verfolgerduell in Orschweier am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga A, Süd (Sonntag, 15 Uhr) schnell wieder in den Rhythmus finden. Für Kuhbach-Reichenbach und Prinzbach geht es um die nächsten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Kuhbach-Reich. -Grafen.

Der SC Kuhbach-Reichenbach unterlag beim Spitzenreiter in Rust mit 0:2, musste sich aber mit der Leistung sicher nicht verstecken. Nun steht ein ganz wichtiges Spiel im Abstiegskampf gegen Grafenhausen an. Bei einem Sieg könnte sich die Truppe von Trainer Fabian Kaiser im Tabellenkeller etwas Luft verschaffen.

 

Dinglingen - Rust

Am letzten Wochenende konnte Schlusslicht FV Dinglingen in Gengenbach mangels Personal keine Mannschaft aufs Feld schicken. Gegen Spitzenreiter Rust ist die Lage zwar immer noch angespannt, aber Trainer Philipp Schäfer will unbedingt spielen: »Wir werden kämpfen und alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen. Vielleicht unterschätzen uns die Gäste ja ein wenig.«

 

Nonn.-Allm. - Schapbach

3:0 siegte die SG Nonnenweier-Allmannsweier in Steinach, für Trainer Sebastian Blum war das Match eigentlich recht ausgeglichen, doch war sein Team vor dem Tor effizienter als der Gastgeber. Mit Aufsteiger Schapbach gastiert nun laut Blum ein ganz unbequemer Gegner bei der SG: »Wir werden alles versuchen, den Dreier zu Hause behalten zu können.« Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord.

 

Hornberg - Prinzbach

5:2 besiegte Prinzbach die hoch gehandelten Gäste aus Orschweier. Für DJK-Coach Benjamin Ziegler war das Spiel nicht so klar wie es das Ergebnis aussagt, da auch die Gäste eine Vielzahl von Chancen hatten. »Kein Auswärtsspiel ist für uns leicht, weil wir uns auf großen Plätzen etwas schwerer tun als auf unserem kleinen Kunstrasen. Dennoch will ich zumindest einen Punkt mitnehmen«, hofft Ziegler, dessen Lazarett sich immer mehr lichtet, vor der Partie beim VfR Hornberg.

 

Orschweier - Gengenbach

Nicht sehr glücklich war David Halsinger, Trainer des SV Gengenbach, über den Spielausfall gegen Dinglingen. In Orschweier will er nun die Schmach aus dem Hinspiel wettmachen: »Stark ersatzgeschwächt haben wir damals enttäuscht. Diesmal wollen wir uns besser präsentieren und streben einen Punkt an.«

 

SV Mühlenbach - SpVgg Schiltach

Beim 4:2 in Schapbach zeigte der SV Mühlenbach eine sehr gute Mannschaftsleistung. »Gerade läuferisch und kämpferisch haben wir alles abgerufen, das war auf dem kleinen Platz in Schapbach sehr wichtig«, erklärt Trainer Stephan Schmid. Nun geht es gegen die Schiltacher, »die mit Flavius Oprea den besten Einzelspieler der Kreisliga A Süd in ihren Reihen haben«, so Schmid. Er fordert die gleiche Einstellung wie in Schapbach, »damit die drei Punkte in Mühlenbach bleiben«. Sven Neumaier und Marcel Volk (beide muskuläre Probleme) fehlen.

Die Spielvereinigung rutscht immer mehr in den Tabellenkeller. »Verdient verloren«, blickt Trainer Kai de Fazio auf das 1:3 gegen den VfR Hornberg. »Wir haben uns zu wenig mit dem Ball und zu viel mit Gegner und Schiedsrichter beschäftigt. Der VfR hat dies clever ausgenutzt und uns Spielfreude und Tempo genommen«. Gemeinsam müsse man nun den Abstiegskampf annehmen. »Dies geht allerdings nur durch viel Einsatz und Leidenschaft. Ein Punkt in Mühlenbach wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung.

 

FC Kirnbach - SV Oberwolfach II

Obwohl mit dem letzten Aufgebot angereist, knöpfte der FC Kirnbach dem SV Grafenhausen ein 6:4 ab. Sogar Torhüter Tobias Erker musste ins Feld eingewechselt werden. »Doch gewonnen, was will ich mehr«, sagt Trainer Armin Badke. Gegen den SV Oberwolfach II sei klar, dass beide Teams die 30-Punkte-Marke erreichen wollen. »Es muss alles passen, wenn wir gewinnen wollen«. Alexander Mouniwong, Behar Ujkani und Stefan Lehmann (alle verletzt) fehlen weiter. Michael Dera ist aus dem Urlaub zurück.

Nach dem 3:2 gegen Münchweier ist Oberwolfachs Bezirksliga-Reserve um Spielertrainer Daniel Schmid gut drauf und will jetzt auch im Derby in Kirnbach nachlegen.

 

SV Münchweier - SV Steinach

Nur in der ersten halben Stunde konnte der SV Steinach (4./38) beim 0:3 gegen Nonnenweier-Allmannsweier an die starke Leistung aus dem Mühlenbach-Spiel anknüpfen. »Ein Tor hätte dem Spiel sicher einen ganz anderen Verlauf gegeben«, sagt Trainer Boris Groß. Aber: »Hätte, wenn und aber helfen nichts. Fakt ist, wir haben nicht getroffen und Nonnenweier macht aus ganz wenigen Chancen drei Tore«. Jetzt rechnet er beim SV Münchweier (15./13) mit einem »robusten und zweikampfbetonten Spiel«. Da gilt es, körperlich dagegen zu halten, denn das von Groß gesteckte Ziel ist ein Sieg.


Top-Torjäger der Liga

1. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 39
2. Ivelin Momchilov (SV Rust) 30
3. Julian Krauth (SV Schapbach) 29
4. Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 28
5. Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 24
6. Dominik Schmider (SV Rust) 22
7. Motasem Hammad (SV Rust) 20
8. Jonas Benz (SC Orschweier) 19
Jürgen Ehrhardt (SV Oberwolfach II) 19
10. Rasim Kastrati (SC Kuhbach-Reichenbach) 17
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!