Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Dinglingen hofft im Derby auf ersten Dreier
Die SpVgg Schiltach möchte nach dem Heimsieg gegen den SV Mühlenbach erneut punkten Bildquelle Adalbert Bührer

Der FV Dinglingen unternimmt am 8. Spieltag in der Südstaffel der Kreisliga A bereits heute gegen Kuhbach-Reichenbach den nächsten Anlauf zum ersten Sieg. Am Sonntag (15 Uhr) wollen der SV Gengenbach und die DJK Prinzbach nach den Spielausfällen der Vorwoche schnell wieder in ihren Rhythmus finden.

Dinglingen - Kuhbach-Reichenb. (Smstag, 16 Uhr)

Nicht viel zu erben gab es für Schlusslicht FV Dinglingen beim 0:4 in Rust, Interimscoach Philipp Schäfer sprach von einer »verdienten Niederlage«. Im Derby gegen den SC Kuhbach-Reichenbach sieht Schäfer nun aber Chancen für sein Team: »Es ist ein Nachbarschaftsduell auf Augenhöhe. Sicher wird es stark von der Tagesform abhängen, wer den Platz als Sieger verlässt.« Personell sieht es aber ganz schlecht aus beim Aufsteiger.

Der SC Kuhbach-Reichenbach musste gegen Grafenhausen eine 1:3-Niederlage hinnehmen und rutschte damit auf Tabellenplatz zehn ab. Um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren, sollte die Truppe von Trainer Fabian Kaiser nach zwei Niederlagen am Stück in Dinglingen unbedingt wieder einen Dreier einfahren.

 

Hornberg - Gengenbach

Das Spiel des SV Gengenbach gegen Orschweier musste aufgrund eines Schädlingssbefalls des Rasens abgesagt werden. Der Ausfall war nicht unbedingt im Sinn von Trainer David Halsinger, der hofft, dass sein Team vor dem Gastspiel in Hornberg nicht den Rhythmus verloren hat: »In Hornberg stehen wir vor einer heiklen Aufgabe. Wir müssen 100 Prozent geben, um auch dort bestehen zu können.« Halsinger hat morgen zum ersten Mal den gesamten Kader zur Verfügung.

 

Mühlenbach - Prinzbach

Das Spiel von Prinzbach gegen Hornberg wurde kurzfristig nach einen medizinischen Notfall von DJK-Spieler Timo Echle abgesagt, dem es aber in der Zwischenzeit wieder besser geht. Nun gastiert die Mannschaft von Spielertrainer Benjamin Ziegler beim SV Mühlenbach. »Mühlenbach hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt. Wir fahren zwar mit Respekt dort hin, haben aber sicherlich auch unsere Chancen, dort etwas Zählbares zu holen. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen«, glaubt Ziegler, der neben Echle nur noch auf die Langzeitverletzten verzichten muss.

 

Nonn.-Allm. - Schiltach

Die SG Nonnenweier-Allmannsweier zog etwas unerwartet bei Aufsteiger Schapbach mit 0:1 den Kürzeren, für Trainer Sebastian Blum war sein Team an diesem Tag nicht richtig im Spiel und machte zu viel einfache Fehler. Vor dem Heimspiel gegen die SpVgg. Schiltach setzt Blum sein Team etwas unter Druck: »Es wird mit Sicherheit keine einfach Partie, aber wir müssen zu Hause endlich mal einen Dreier einfahren.« Frederik Kolb und Mirko Fischer fallen verletzt aus.

 

SV Münchweier - SV Schapbach

»Gegen Nonnenweier/Allmannsweier war es ein Spiel auf Messers Schneide, durch Einsatz und Kampfbereitschaft und insgesamt bessere Torchancen mit verdientem 1:0-Ende für uns«, fasst Fußball-Abteilungsleiter Roman Weis vom SV Schapbach (7./9) zusammen. Nun steht für die Wolftäler ein »richtungsweisendes« Spiel beim SV Münchweier (15./3) an. »Wir wollen die ersten Auswärtspunkte einfahren, ein Remis ist das Minimal-Ziel«, sagt Weis. Tobias Neef (Fingerbruch) und Marco Thörmer (gelbrot-gesperrt) fehlen. Julian Krauth und Nico Weis sind wieder an Bord.

 

SV Oberwolfach II - SV Grafenhausen

Gegen den FC Kirnbach bewies der SV Oberwolfach II (14./5) Moral und erkämpfte sich noch einen Zähler (1:1). Im Heimspiel gegen den SV Grafenhausen (6./11) »wollen wir daran anknüpfen«, sagt SVO-Spielertrainer Daniel Schmid. Nicolas Echle und Marco Herrmann (beide im Urlaub) fehlen dabei.

 

FC Kirnbach - SV Steinach

»In Oberwolfach haben wir zwei Punkte verloren«, ärgert sich Kirnbachs Co-Trainer Armin Badke über das 1:1 bei der Bezirksliga-Reserve. Den Gegner hatte der FCK komplett im Griff, nur das zweite Tor nicht geschossen. »Genügend Möglichkeiten hatten wir«, so Badke. Nun kommt der ungeschlagene Tabellenführer ins Eschenloch. Und  die Truppe um Coach Mike Seidel ist personell sehr dezimiert: Benny Becherer, Nicolai Braun, Tobias Esslinger, Keeper Tobias Erker und Sebastian Fuchs sind privat oder beruflich verhindert. »Nichtsdestotrotz haben wir ein Heimspiel, das wir auf gar keinen Fall verlieren wollen«, betont Badke.

Schon zur Halbzeit hätte die Partie des SV Steinach gegen Münchweier entschieden sein müssen, »bei vielen vergebenen Chancen fehlte oft die letzte Konsequenz und Entschlossenheit«, bemängelt SVS-Trainer Boris Groß trotz des klaren 3:0 und des Erklimmens der Spitzenposition. »Auf dem kleinen Platz in Kirnbach ist es immer ein besonderes Spiel«, warnt Groß.


Top-Torjäger der Liga

1. Flavius-Nicolae Oprea (SpVgg Schiltach) 25
2. Dominik Schmider (SV Rust) 20
3. Marc Barthelmes (SG Nonnenweier-Allmannsweier) 17
Ivelin Momchilov (SV Rust) 17
5. Rasim Kastrati (SC Kuhbach-Reichenbach) 15
6. Jonas Benz (SC Orschweier) 14
Motasem Hammad (SV Rust) 14
Michael Vollmer (SV Mühlenbach) 14
9. David Müller (SV Schapbach) 13
10. Claudius Kreyer (SV Steinach) 12
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!