Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Gengenbach ist auf Wiedergutmachung aus
Der Einsatz von Yannik Anzaldi, Keeper des FV Rammersweier ist noch fraglich. Bildquelle Peter Heck

Nach Klatsche vom Mittwoch soll der erste Sieg in der Nordstaffel gelingen

Am 3. Spieltag der Nordstaffel in der Kreisliga A (Sonntag, 15 Uhr) wollen der FV Rammersweier (in Ulm), der FV Zell-Weierbach und der SC Offenburg II ungeschlagen bleiben, während der SV Diersburg, der SV Gengenbach und der SC Durbachtal zu Hause auf den ersten Dreier hoffen.

 

Diersburg - Tierg.-Hasl.

Dirk Rudhart, Trainer des SV Diersburg, war zufrieden mit dem 2:2 zum Auftakt gegen Rammersweier. Gegen die DJK Tiergarten-Haslach baut Rudhart auf die Heimstärke des Aufsteigers: »Wir spielen zu Hause und wollen natürlich den Dreier. Allerdings sind wir vor dem Gegner gewarnt, der mit zwei Siegen aus zwei Spielen gestartet ist.« Wegen einigen Urlaubern ist der Kader es SV Diersburg noch nicht komplett.

 

Ödsbach - SC Offenburg II

Nach dem Remis in Ulm schickte die Landesliga-Reserve des SC Offenburg unter der Woche den FV Urloffen mit 5:1 auf die Heimreise, Trainer Sven Kromer hatte hierbei auch tatkräftige Unterstützung vom Kader der ersten Mannschaft. »Ich erwarte auf dem kleinen Platz in Ödsbach eine hitzige Partie. Wir müssen alles geben, wenn wir den angestrebten Punkt holen wollen«, so Kromer, dessen Kader personell gut aufgestellt ist.

 

Durbachtal II - Linx II

Beim ersten Auftritt in der neuen Liga musste sich der SC Durbachtal II mit einem 0:0 in Nußbach begnügen, das hatte sich Trainer Oliver Seckinger ein wenig anders vorgestellt. Mit der optimal gestarteten Reserve des SV Linx gastiert für Seckinger nun der absolute Meisterschaftsfavorit im Durbachtal: »Wir müssen gut stehen und immer wieder versuchen, Nadelstiche zu setzen. Mit einem Punkt wäre ich schon hoch zufrieden.« Personell hofft Coach Seckinger auf den ein oder anderen Rückkehrer.

 

Urloffen - Zell-Weierbach

Nach dem Remis in Gengenbach besiegte der FV Zell-Weierbach Aufsteiger Ulm am Mittwoch mit 3:0, das Ergebnis kam aber erst in der Schlussphase zustande, als die Kräfte beim Gast nachließen. Dennoch war Trainer Oliver Potratz zufrieden. Beim bislang punkt- und torlosen FV Urloffen erwartet er nun ein Geduldsspiel: »Um einen Punkt zu holen, müssen wir beim heimstarken Gegner schon alles geben.« Torjäger Andreas Falk (Urlaub) fehlt allerdings.

 

Ulm - Rammersweier

Nach der Punkteteilung in Diersburg zum Auftakt siegte der FV Rammersweier am Mittwoch deutlich mit 6:0 gegen Gengenbach, Trainer Umberto Vulcano war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Truppe. »Bei Aufsteiger SV Ulm müssen wir vor allen Dingen Spielmacher Eckenfels aus dem Spiel nehmen und dem Gegner nicht ins offene Messer rennen. Wir wollen dort etwas mitnehmen«, fordert Vulcano der um den Einsatz von Torhüter Yannick Anzaldi (Handverletzung) bangt.

 

Gengenbach - Fautenbach

Nach dem Remis zum Saisonstart kam der SV Gengenbach beim 0:6 in Rammersweier am Mittwoch gewaltig unter die Räder, Trainer David Halsinger konnte überhaupt nicht einverstanden sein mit der Leistung seiner Mannschaft. Gegen den SV Fautenbach baut Halsinger nun auf die Heimstärke seiner Jungs: »Wir wollen die Niederlage so schnell wie möglich aus den Köpfen bekommen und endlich den ersten Dreier der neuen Saison landen.«


Top-Torjäger der Liga

1. Lukas Raabe (SV Linx II) 13
2. Raphael Halter (SV Ödsbach) 7
Wilhelm Asnaimer (VFR Zusenhofen) 7
Jonas Sermersheim (FV Wagshurst) 7
Julian Kälble (SV Diersburg) 7
6. Roman Vulcano (FV Rammersweier) 6
Julian Klos (DJK Tiergarten-Haslach) 6
Rico Frädrich (FV Rammersweier) 6
9. Dominik Schwarz (SV Gengenbach) 5
Manuel Haas (SV Ödsbach) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!