Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Englische Woche in der Kreisliga A Nord
Michael Falk (rechts) peilt mit dem FV Zell-Weierbach gegen Aufsteiger Ulm den ersten Saisonsieg an. Bildquelle Christoph Breithaupt

Favoriten-Duell steigt in Rammersweier / Saisondebüt für Durbachtal II

Kaum hat die neue Saison begonnen, steht in der Nordstaffel der Fußball-Kreisliga A bereits eine Englische Woche an. Am Mittwoch Abend um 19 Uhr duellieren sich die beiden zum Auftakt spielfreien Teams aus Nußbach und Durbachtal II. Aufsteiger SC Offenburg II (gegen Urloffen) und der FV Zell-Weierbach (gegen Ulm) freuen sich auf ihre Heimpremieren, während mit Absteiger FV Rammersweier und dem SV Gengenbach zwei hochgehandelte Mannschaften schon früh in der neuen Runde aufeinandertreffen. Das Gastspiel des SV Diersburg in Fautenbach wurde auf den 18. September verlegt.

Nußbach - Durbachtal II

Oliver Seckinger, Trainer des SC Durbachtal II, war zufrieden mit der Vorbereitung seiner Jungs. Schwankende Ergebnisse in den Testspielen und sehr starke Personalwechsel machten ihm das Leben schwer. Zum Auftakt wünscht sich Seckinger nun zumindest einen Punkt beim Gastspiel in Nußbach: »Wir wissen noch nicht genau, wo wir stehen. Deshalb wäre es um so wichtiger, mit einem positiven Erlebnis zu starten.« Marvin Hoffmann (verletzt) und Yannis Kern (krank) fallen aus. Max Karlin ist angeschlagen.

 

SC Offenburg II - Urloffen

Mit einem 1:1 kehrte der Aufsteiger SC Offenburg II aus Ulm zurück. Trainer Sven Kromer berichtete von einer ausgeglichenen Partie, wobei sein Team am Schluss sogar die Chance auf den »Lucky Punch« hatte. Der erste Sieg soll nun in Urloffen gelingen. »Urloffen wird mit Sicherheit versuchen, den Fehlstart zu hindern. Aber wir sind gut aufgestellt und hoffen auf drei Punkte«, so Kromer, der bis auf Fabian Rose (Sperre) in Bestbesetzung antreten kann.

 

Zell-Weierbach - Ulm

Oliver Potratz, Trainer des FV Zell-Weierbach, war nicht ganz zufrieden mit der Punkteausbeute beim 1:1 gegen Gengenbach, sein Team war dem Sieg näher als der Gastgeber. Gegen Aufsteiger Ulm will Potratz nun den ersten Sieg einfahren: »Wir spielen zu Hause, dürfen den Aufsteiger und dessen Euphorie aber nicht unterschätzen.« Zwei Urlauber hat Potratz zu beklagen, ansonsten sind alle Mann dabei.

 

Rammersw. - Gengenbach

»Die ersten 15 Minuten haben wir total verpennt«, lautete das Fazit von Umberto Vulcano, Trainer des FV Rammersweier, nach dem frühen 0:2-Rückstand bei Aufsteiger Diersburg. Doch die Reaktion gefiel Vulcano, sein Team bäumte sich auf und erzielte noch den verdienten 2:2-Ausgleich. Nun gastiert der SV Gengenbach am Rittacker. »Gengenbach ist für mich ein Favorit auf den Titel. Wir dürfen keine Fehler machen und müssen versuchen, durch gezielte Nadelstiche zum Erfolg zu kommen« so Vulcano, der eine dünne Personaldecke hat.

David Halsinger, Trainer des SV Gengenbach, sah kein gutes Spiel seines Teams beim 1:1 zum Auftakt gegen Zell-Weierbach. Seine Jungs fanden einfach nicht den Rhythmus. Halsinger freut sich nun auf die Partie gegen Rammersweier: »Das Schöne an der Englischen Woche ist, dass wir zügig zeigen können, dass wir es besser können. Wir wollen wieder an die Leistungen aus den Vorbereitungsspielen anknüpfen.«

 

Bodersweier - Wagshurst

Mit einem klaren 4:1-Erfolg beim VfR Zusenhofen meldete sich Neuling Bodersweier in der neuen Liga an. Vorsitzender René Müll: »Wir brauchten zehn Minuten um uns zu sortieren und lagen auch gleich mit 0:1 zurück. Danach kamen wir aber gut ins Spiel und führten zur Halbzeit mit 3:1. Nach der Pause kontrollierten wir das Geschehen, ließen aber bis zum vierten Treffer einige Konterchancen ungenutzt. Auf der Gegenseite scheiterte der VfR an unserem guten Torhüter Norman Krieg. Nun empfangen wir den FV Wagshurst, der eine überraschend deutliche Heimniederlage einstecken musste. Dennoch gehen wir von einem engen Spiel aus, da sich die Gäste bei uns bestimmt zweikampfstark präsentieren werden.« Berufsbedingt fehlen beim FVB Spieler.

Ganz bestimmt mit dem Vorhaben auf Wiedergutmachung für die 0:5-Heimpleite gegen Tiergarten reisen die Gäste nach Bodersweier. Leicht wird die Aufgabe für die Truppe von Spielertrainer Tobias Mohr aber nicht, denn die Gastgeber haben durch ihrem Auftakterfolg in Zusenhofen viel Selbstvertrauen getankt.

 

Linx II - Ödsbach

Beim SV Linx resümiert man nach dem 6:0-Sieg in Urloffen einen Traumstart und hat auch gleichzeitig seine Ambitionen für die Meisterschaft unterstrichen. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg. Jetzt empfangen die Linxer mit dem SV Ödsbach einen Gegner, gegen den man in der letzten Saison sechs Punkte holte. Mit dem derzeit noch üppigen Kader und dem Heimvorteil erwartet der neue Coach Federico Carmelo den zweiten Sieg. Fraglich ist allerdings, wen er zum Pokalspiel am Dienstag in den A-Kader abgeben musste.

Nach der Verlegung des Spiels zum Auftakt gegen Nußbach freut man sich in Ödsbach jetzt auf den Saisonstart. Spielertrainer Patrick Braun: »Wir sind froh, dass es nun auch für uns mit kleiner Verspätung los geht. Auch wenn wir direkt auf den absoluten Meisterschafts-Favoriten treffen, so wollen wir eine möglichst gute Leistung zeigen. Personell hoffe ich noch auf positive Signale einiger Spieler.«

 

Tiergarten-Haslach - Stadelhofen II

Mit einem in der Höhe überraschenden 5:0-Erfolg in Wagshurst startete die DJK Tiergarten optimal in die neue Runde: Spielausschuss Philipp Ell: »Wir zeigten eine starke Leistung und hielten über 90 Minuten voll dagegen. Mit der Reserve des SV Stadelhofen erwarten wir im Derby eine Mannschaft, die in den vergangenen Spielen immer mit uns auf Augenhöhe war. Da bei den Gästen mit Verstärkung aus der Landesliga-Mannschaft zu rechnen sein wird müssen wir alles abrufen, um die nächsten Punkte einzufahren.« Mit 0:2 unterlag die Reserve des SV Stadelhofen zum Auftakt vor eigenem Publikum gegen Fautenbach. Trainer Christian Wolf: »Leider erreichten wir unser Ziel, einen Punkt zu Hause zu behalten, nicht. Das lag vor allem daran, dass wir aus sechs Großchancen keinen Treffer erzielen konnten. Unser Gegner war hier deutlich abgezockter. Jetzt müssen wir ganz schnell die Köpfe nach oben machen und in Tiergarten den nächsten Anlauf nehmen um zu Punkten.«


Top-Torjäger der Liga

1. Lukas Raabe (SV Linx II) 13
2. Wilhelm Asnaimer (VFR Zusenhofen) 7
3. Raphael Halter (SV Ödsbach) 6
Roman Vulcano (FV Rammersweier) 6
Jonas Sermersheim (FV Wagshurst) 6
Rico Frädrich (FV Rammersweier) 6
Julian Kälble (SV Diersburg) 6
8. Manuel Haas (SV Ödsbach) 5
John Loessin (VFR Zusenhofen) 5
Dominik Schwarz (SV Gengenbach) 5
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!