Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Linx ein echter Gradmesser für Ichenheim
Voller Einsatz: Marc Garnschröder (r.) muss sich mit den Sportfreunden Ichenheim in Linx beweisen. Bildquelle Iris Rothe

Ried-Elf will weiße Weste in Nordstaffel behalten

Die SF Ichenheim peilen am 3. Spieltag der Kreisliga A Nord bereits am Samstag in Linx den dritten Sieg im dritten Spiel an. Am anderen Ende der Tabelle steht der punktlose TuS Windschläg am Sonntag (15 Uhr) gegen Legelshurst unter Zugzwang, während Zell-Weierbach bei Aufsteiger Kork ran muss.

Linx II - Ichenheim (Samstag, 18 Uhr)

Sehr zufrieden war Christian Thau, Trainer der SF Ichenheim, mit dem Auftritt seiner Jungs beim 3:0-Erfolg gegen Ödsbach. Beim SV Linx II sieht der SFI-Coach nun den ersten Gradmesser auf sein Team zukommen: »In der Oberliga-Reserve steckt viel Qualität. Dennoch wollen wir etwas Zählbares mitnehmen.« Zwei Urlauber und zwei Verletzte lassen den Kader der Sportfreunde etwas schrumpfen.

 

Kork - Zell-Weierbach

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 0:1-Rückstand drehte der FV Zell-Weierbach das Spiel und gewann gegen Tiergarten-Haslach zur Freude von Trainer Jürgen Lienhard unerwartet deutlich mit 6:1. Vor Aufsteiger Kork warnt der Coach seine Truppe dennoch: »Die Mannschaft besitzt viel Erfahrung und lässt sich durch die zwei Niederlagen zum Auftakt sicher nicht aus der Bahn werfen. Aber unser Ziel ist ein Sieg.«

 

Windschläg - Legelshurst

60 Minuten hielt der TuS Windschläg laut Trainer Brian Günter beim 1:4 in Renchen gut mit. »Das war eine deutliche Verbesserung zur Vorwoche«, so der Coach, der im Heimspiel gegen den TuS Legelshurst nun endlich die ersten Punkte einfahren will: »Jetzt treffen wir auf einen Gegner auf Augenhöhe. Um den Kontakt ans Mittelfeld nicht zu verlieren, sollten wir punkten - und das am besten dreifach.« Personell sieht es langsam besser aus, einige Urlauber und Verletzte kehren in den Kader des TuS Windschläg zurück.

Tiergarten - Fautenbach

Überraschend hoch mit 1:6 verlor Tiergarten-Haslach in Zell-Weierbach. Spielausschuss Philipp Ell: »Wir haben eine schwache zweite Hälfte erwischt. Das kann halt mal passieren. Wir haben das schnell abgehakt und wollen es gegen Fautenbach besser machen. Ich denke unsere Mannschaft wird am Sonntag ein anderes Gesicht zeigen.« Die Gäste feierten beim 5:3 über Appenweier den ersten Saisonsieg. Trainer Jupp Carnarius hofft nun in TiergartenHaslach auf eine ähnlich gute Leistung und peilt den nächsten Sieg an. Personell konnte der SVF zuletzt wieder auf Routinier Philipp Lemminger zurückgreifen, der dem Team weitere Stabilität und kämpferischen Esprit brachte.

 

Ödsbach - Renchen

Nichts zu erben gab es für den SV Ödsbach beim 0:3 in Ichenheim. Spielertrainer Patrick Braun: »Nach den frühen Gegentoren war für uns nicht mehr drin. Mit Renchen erwarten wir der nächsten Favoriten. Zuhause wollen wir versuchen für eine Überraschung zu sorgen. Schade ist, dass wir aktuell personell arg gebeutelt sind.« Ein schweres Spiel erwartet Gästevorsitzender Gerhard Schrempp: »Wir hatten beim 4:1-Sieg gegen Windschläg die gleichen Probleme wie beim 4:0 in Nußbach. Wir brauchen einfach noch zu lange, bis wir im Spiel sind. In Ödsbach müssen wir von Anfang an hell wach sein.«

 

Appenweier - Stadelhofen II

Trotz 2:1-Halbzeitführung unterlag Appenweier in Fautenbach noch 3:5. SVAVorstand Sport Stefan Sauer: »Nachdem uns zuletzt urlaubs- und verletzungsbedingt fast die komplette Awehr fehlte, entspannt sich die Lage wieder. Unser Gegner hat ja gegen Urloffen auch fünf Gegentreffer kassiert und wird daher bemüht sein, die Sache bei uns besser zu machen. Man darf also gespannt sein ob unsere personelle Situation ausreicht, um die Punkte in Appenweier zu behalten.« Immer wieder Änderungen im Kader machen es den Gästen schwer, dass sich die junge Truppe einigermaßen einspielt. Es ist daher anzunehmen, dass Trainer Christian Wolf in Appenweier zunächst einmal auf eine verstärkte Defensive setzt.

 

Nußbach - Wagshurst

Beim 1:2 in Legelshurst hat der SV Nußbach in der ersten Halbzeit (1:1) noch eine akzeptable Leistung gezeigt. Patrick Huber: »Nach der Pause haben wird aber das Fußballspielen eingestellt und verdient verloren. Es sollte uns allen klar sein, dass wir uns wieder auf unserer Stärken besinnen müssen, um gegen einen Gegner wie Wagshurst zu punkten. Nur wenn wir wie in der vergangenen Saison als Einheit auftreten ist etwas zu holen.« Die Gäste gewannen souverän mit 5:2 in Kork und starten mit bislang zwei Siegen ähnlich erfolgreich wie in der vergangenen Saison. Wagshurst reist als Tabellenführer und Favorit ins Renchtal. lux

 

Urloffen - Zusenhofen

Mit einem 5:0-Sieg kehrte der FVU vom Gastspiel bei der Reserve des SV Stadelhofen zurück: »Pressechef Benni Knosp: »Wir steigerten unsere Leistung zur Vorwoche und zeigten gezieltes und sicheres Aufbauspiel. Allerdings präsentierte sich unser Gegner schwach im Lauf- und Zweikampfverhalten. Zusenhofen wird dagegen alles daran setzen, endlich zu punkten. Für uns ist im Derby ein Dreier das Ziel.« Mit 0:1 verlor Aufsteiger Zusenhofen gegen eine personell gut besetzte Oberliga-Reserve des SV Linx. VfR-Spielausschuss-Vorsitzender Kevin Winkler: »Die Niederlage war aufgrund der ersten Halbzeit Fall verdient. Trotzdem war mit etwas Glück am Ende noch ein Punkt möglich. In Urloffen wird es jetzt sehr schwer. Das jüngste 5:1 bei Stadelhofens Reserve zeigt, was für eine Qualität der FVU hat und wie ambitioniert man auftritt. Nur wenn unsere Mannschaft kompakt und mit dem Willen und Einsatz in das Spiel geht, wie Mitte der zweiten Halbzeit gegen Linx II, dann können wir Urloffen ärgern und hoffentlich den ersten Punkt holen.«


Top-Torjäger der Liga

1. Buba Conteh (SV Appenweier) 11
2. Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 10
3. Liviu-Andrei Chirita (TuS Windschläg) 9
4. Fabian Schoch (SV Renchen) 8
Janosch Roth (SF Ichenheim) 8
Gabriel Pasenau (FV Wagshurst) 8
Dirk Feger (SF Ichenheim) 8
8. Raphael Halter (SV Ödsbach) 7
Janik Zimmer (FV Zell-Weierbach) 7
Marc Nigey (SV Renchen) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!