Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Ichenheim kann mit Sieg FV Wagshurst auf Distanz halten
Benjamin Schwarz (mitte) wird dem TuS Windschläg bis auf weiteres aushelfen. Bildquelle Iris Rothe

Windschläg vor einem weiteren »Endspiel« gegen Stadelhofen II

Eine schwere Aufgabe steht dem FV Zell-Weierbach am 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Nord beim SV Linx II bevor. Auch der TuS Windschläg hat mit dem SV Stadelhofen II eine harte Nuss zu knacken und muss vor allem versuchen, die Folgen des Spielabbruchs vor zwei Wochen zu verdrängen. Spitzenreiter Ichenheim könnte mit einem Sieg in Wagshurst einen Verfolger auf Distanz halten.

Urloffen - Tiergarten

Der Urloffener 1:0-Sieg in Appenweier hat Einiges an Kraft gekostet. Pressesprecher Benni Knosp: »Ich schätze gegen Tiergarten wird es auch nicht leichter. Die Mannschaften aus der unteren Tabellenregion kommen ja oft über den Kampf und da gilt es dagegenzuhalten ohne sich einen Ausrutscher zu erlauben. Leider fehlt uns der zuletzt groß aufspielende Kevin Schönwitz wegen einer Verletzung bis zur Winterpause. Dafür kehren mit Sebastian und Marco Schmidt zwei Mittelfeldspieler ins Team zurück.«

Einen Punkt holten die Gäste beim 1:1 zu Hause gegen die Linxer Reserve. DJK-Spielausschuss Philipp Ell: »Ich denke das Remis geht in Ordnung. Beide Mannschaften hatten ihre Spielanteile. Jetzt geht es nach Urloffen zu einem der spielstärksten Teams der Liga. Das wird eine schwierige Aufgabe für uns, aber wenn wir an die Leistung von Linx anknüpfen können ist bestimmt etwas drin.«

 

Ödsbach - Fautenbach

Einen wichtigen Punkt holte der SV Ödsbach beim 1:1 in Zell-Weierbach. Trainer Patrick Braun: »Wir freuen uns über das Remis, auch wenn wir mit unserer Leistung, über die gesamte Spielzeit betrachtet, nicht zufrieden sind. Mit Fautenbach kommt jetzt eine jambitionierte Mannschaft zu uns. Ich denke, dass wir uns mächtig strecken müssen um ein positives Ergebnis zu erzielen.«

Die Gäste aus Fautenbach befinden sich im Aufwind und sind seit fünf Spielen ungeschlagen. Jetzt möchte das Team um Kapitän Maximilian Vollmer mit einem Sieg in Ödsbach die Serie ausbauen. Marvin Boschert und Erik Oscipok kehren wieder in den erweiterten Kader zurück. Lediglich Luca Doninger fehlt weiterhin aufgrund seines Kreuzbandrisses.

 

Nußbach - Zusenhofen

Mit einem 4:0-Sieg kehrte der SV Nußbach vom Derby bei der Stadelhofener Reserve zurück. Patrick Huber: »Wir standen in der Defensive wieder gut und konnten dieses Mal auch unsere Chancen nutzen. Nun müssen wir die gleiche Einstellung und die gute Leistung gegen Zusenhofen bestätigen. Gegen den Mitaufsteiger ist ein Heimsieg das erklärte Ziel. Zumindest soll die Serie von fünf Spielen ohne Niederlage fortgesetzt werden.«

Ein 0:3 zu Hause gegen Wagshurst kassierte zuletzt der VfR Zusenhofen. Spielausschuss Kevin Winkler: »Leider haben wir alles andere als effizient unsere Chancen genutzt und dafür wurden wir bestraft. Jetzt geht’s nach Nußbach und bekanntlich haben Derbys ihre eigenen Regeln. Dementsprechend wird es mit Sicherheit ein hart umkämpftes Spiel werden. Trotzdem hoffe ich auf ein faires Nachbarschaftsduell und dass wir drei Punkte notieren.«

 

Appenweier - Kork

Nach den Niederlagen in Linx (2:4) und gegen Urloffen (0:1) hat Appenweier drei Plätze verloren. Trainer Wolfgang Zemitzsch: »Gegen Kork müssen wir alles versuchen um nicht noch weiter abzurutschen. Die Gäste sind zwar schwer zu schlagen, aber wir müssen daheim dreifach punkten. Leider können wir die vielen Ausfälle Woche für Woche nur schwer ersetzen.«

3:6 verlor der SV Kork zu Hause gegen Renchen. Spielausschuss Fabian Fuß: »Gegen Renchen kann man verlieren und wenn man wie wir Geschenke verteilt auch völlig zu Recht. Wenn wir in Appenweier nicht so freigiebig sind und uns auf das besinnen, was wir können, sollte was drin sein.«

 

Linx II - Zell-Weierbach (Sa. 16.30 Uhr)

Der FV Zell-Weierbach musste sich mit einem 1:1 gegen Ödsbach zufrieden geben. Mit 20 Punkten und Platz sieben steht man im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, für die Ansprüche des FV Zell-Weierbach etwas zu wenig. Jetzt muss das Team von Trainer Jürgen Leinhard zur Oberliga Reserve aus Linx. Da gibt es sicherlich leichtere Aufgaben, dennoch sollte zumindest ein Punkt mitgebracht werden, um nicht ganz den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren.

 

Windschläg - Stadelhofen II

Angesichts der personellen Voraussetzungen war Windschlägs Trainer Brian Günter stolz, wie sich seine Jungs bei der 0:2-Niederlage gegen Fautenbach verkauft haben. Es war sogar zumindest ein Punkt drin, wenn die Möglichkeiten genutzt worden wären. »Für uns ist jetzt jedes Spiel bis zur Winterpause ein Endspiel. Wir stehen immer noch unten drin und benötigen unbedingt Punkte«, so Günter, der allerdings wieder auf Karlin, Bätzler, Gütle und Chirita zurückgreifen kann. Auch Benjamin Schwab wird bis auf Weiteres beim TuS Windschläg wieder aushelfen.

 

Waghurst - Ichenheim

Christian Thau, Coach von Spitzenreiter SF Ichenheim, war überhaupt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe beim 2:1-Erfolg über Legelshurst. In Wagshurst erwartet Thau eine ganz schwere Aufgabe: »Die sind verdammt heimstark und schwer zu bespielen, dennoch will ich zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen«, sagt er. Robin Metzger wird wohl weiterhin ausfallen, bei Daniel Lang besteht noch ein Funke Hoffnung auf einen Einsatz.

 

Legelshurst - Renchen

Eine gute Leistung zeigte Legelshurst beim 1:2 in Ichenheim. Trainer Dietmar Baas: »Leider konnten wir uns nicht belohnen. Wir hatten die klareren Torchancen und müssen in der Schlussphase das Spiel sogar zu unseren Gunsten drehen. Vielleicht können wir am Sonntag für eine Überraschung sorgen.«

Mit dem Spiel in Kork war man beim SV Renchen trotz des Erfolges nicht ganz zufrieden. Vorsitzender Gerhard Schrempp: »Wir haben drei Gegentore kassiert, das müssen wir abstellen. In Legelshurst wird das eine ganz schwierige Partie. Der TuS hat in Ichenheim gezeigt, dass man sich noch nicht aufgegeben hat.«


Top-Torjäger der Liga

1. Buba Conteh (SV Appenweier) 16
2. Raphael Halter (SV Ödsbach) 13
Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 13
4. Fabian Schoch (SV Renchen) 12
Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 12
6. Gabriel Pasenau (FV Wagshurst) 11
Simon Vogt (SV Ödsbach) 11
8. Marc Nigey (SV Renchen) 10
Marius Berger (FV Wagshurst) 10
Liviu-Andrei Chirita (TuS Windschläg) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!