Frauen Bundesliga 
Sieg wäre drin gewesen für den SC Sand
Marina Georgieva holte einen Auswärtspunkt mit dem SC Sand. Bildquelle Ulrich Marx

Mit dem 2:2 (0:1) im Auswärtsspiel der Frauenfußball-Bundesliga beim Tabellennachbarn MSV Duisburg konnte der SC Sand am Sonntagmittag einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt notieren.

Zwar gerieten die Schützlinge von Trainer Sascha Glass zum ungünstigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff in Rückstand durch einen Treffer von Barbara Dunst, die von einer zu kurzen Kopfballabwehr profitierte und mit einem Schlenzer SC-Keeperin Carina Schlüter keine Abwehrchance ließ, doch drehten sie nach der Pause zunächst die Partie. Mit der eingewechselten Nina Burger verstärkte Glass die Offensive, das zahlte sich aus. Milena Nikolic verwertete eiskalt eine Flanke von der  rechten Außenbahn zum 1:1 (54.). Die Gäste aus der Ortenau hatten Vorteile, erhöhten den Druck und die Österreichische Nationalspielerin Nadine Prohaska traf nur sieben Minuten später zur Sander Führung (71.).
Eine Minute zuvor bewahrte Duisburgs Keeperin Meike Kämper ihr Team noch vor dem möglichen Rückstand, als sie einen Schuss von Sands Spielführerin Anne van Bonn reaktionsschnell abwehrte. In der 73. Minute hätte dann Jana Vojtekova für die Vorentscheidung sorgen müssen, als sie aus  kurzer Distanz das leere Tor nicht traf und Sekunden vor dem Abpfiff (90.+2) donnerte Viktoria Pinther frei stehen das Leder aus zwölf Metern übers MSV-Gehäuse. 
Mitten in die Offensivphase der Gäste fiel der Ausgleichstreffer durch einen Foulelfmeter. Marina Georgieva traf eine Duisburger Angreiferin beim Abwehrversuch etwas unglücklich. Für Schiedsrichterin Sandra Stolz gab es keine Zweifel, sie zeigte sofort auf den Punkt. Lucia Harsanyova verwandelte und hatte Glück, denn Schlüter war noch mit der Hand am Ball.  
»Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir deutlich besser spielten, wäre ein Sieg verdient gewesen. Aber man sollte halt auch im richtigen Moment die Tore schießen«, sagte SC-Geschäftsstellen-Leiterin Claudia von Lanken.  Am Mittwoch, 17 Uhr, gastiert Bayern München im Orsay-Stadion.

MSV Duisburg - SC Sand 2:2 (1:0)
Duisburg:
Kämper, Harsanyova, O’Rior­dan, Moore, Morina, Hoppius, Zielinski, Dunst, Himmighofen, Makas (87. Halverkamps), Radtke
Sand: Schlüter, Santos (10. Savin), Caldwell, van Bonn, Prohaska, Nikolic, Blagojevic (48. Burger), Georgieva (84. Norton), Vojtekova, Pinther, Vetterlein
Schiedsrichterin: Sandra Stolz (Pritzwalk) - Zuschauer: 350
Tore: 1:0 Dunst (44.) 1:1 Nikolic (54.), 1:2 Prohaska (61.) 2:2 Harsanyova (70./Foul­elfmeter)


Top-Torjäger der Liga

1. Ewa Pajor (VfL Wolfsburg) 24
2. Pernille Harder (VfL Wolfsburg) 18
3. Lea Schüller (SGS Essen) 14
4. Sara Däbritz (FC Bayern München) 13
Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) 13
6. Mandy Islacker (FC Bayern München) 12
7. Laura Freigang (1. FFC Frankfurt) 10
Lara Prasnikar (1.FFC Turbine Potsdam) 10
Laura Feiersinger (1. FFC Frankfurt) 10
10. Maximiliane Rall (1899 Hoffenheim) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!