Frauen Bundesliga 
Nationaltorhüterin Carina Schlüter verlässt den SC Sand
Carina Schlüter (links) zieht es zum FC Bayern München. Bildquelle Peter Heck

Nächster herber Verlust für den SC Sand: Nur einen Tag nach Nina Burger hat nun auch Torhüterin Carina Schlüter ihren Abschied zum Saisonende vom Frauenfußball-Bundesligisten aus der Ortenau bekanntgegeben. Ihr neuer Verein ist einer der prominentesten im deutschen Fußball.

Nach Nina Burger (Karriere-Ende) wird auch Nationaltorhüterin Carina Schlüter den Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand am Saisonende verlassen. Die 22-Jährige, seit 2016 mit 67 Einsätzen in der Bundesliga und im Pokal für den SCS, wechselt zum FC Bayern München. Beim Champions-League-Club hat Schlüter einen Zweijahresvertrag bis 2021 unterschrieben.

Professionelle Bedingungen

»Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Möglichkeit, mich in München sportlich weiterzuentwickeln. Der FC Bayern ist definitiv eine gute Adresse, um professionell auf hohem Niveau zu trainieren«, wird Schlüter auf der Homepage des FC Bayern München zitiert. Nach der Besichtigung der Trainingsanlagen zeigte sich die Schlüter begeistert: »So professionelle Bedingungen, wie sie die Mannschaft am FC Bayern Campus hat, kann man sich als Fußballerin nur wünschen. Ich freue mich schon sehr darauf, dies bald meine Heimat nennen zu können.«

Laut Pressemitteilung freut sich auch das Management der Bayern Frauen auf den talentierten Neuzugang: »Carina hat mit ihren 22 Jahren bereits eine enorme Entwicklung gemacht. Sie ist sehr gut ausgebildet und hat in Sand viel Spielpraxis und Erfahrung gesammelt. Wir freuen uns sehr, dass Carina ab der kommenden Saison unser Torhüter-Team verstärkt«, erklärte Team-Managerin Bianca Rech.

Suche nach Nachfolgerin

Während der SC Sand auf der Suche nach einer Schlüter-Nachfolgerin ist, besteht das Torhüter-Trio der FC Bayern Frauen in der kommenden Saison aus den deutschen Nationaltorhüterinnen Laura Benkarth und Carina Schlüter sowie der holländischen Nachwuchs-Keeperin Jacintha Weimar. Laut FC-Frauen-Management wird die aktuelle Keeperin Manuela Zinsberger ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Verein auf eigenen Wunsch verlassen.


Top-Torjäger der Liga

1. Ewa Pajor (VfL Wolfsburg) 24
2. Pernille Harder (VfL Wolfsburg) 18
3. Lea Schüller (SGS Essen) 14
4. Sara Däbritz (FC Bayern München) 13
Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) 13
6. Mandy Islacker (FC Bayern München) 12
7. Laura Feiersinger (1. FFC Frankfurt) 10
Laura Freigang (1. FFC Frankfurt) 10
Lara Prasnikar (1.FFC Turbine Potsdam) 10
10. Fridolina Rolfö (FC Bayern München) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!