Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: SV Oberschopfheim hat etwas gutzumachen
Timo Schwend (vorne) hofft mit Bezirkspokalfinalist SF Ichenheim im Gastspiel beim Tabellenzweiten FSV Seelbach auf den nächsten Dreier. Bildquelle Ulrich Marx

Am Samstag in Oberkirch / Kellerduell in Zell a. H. / Derby zwischen Lahr II und Sulz / Spitzenreiter Niederschopfheim zu Hause gefordert

Am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga ist der SV Oberschopfheim nach der jüngsten 2:4-Niederlage schon am Samstag beim SV Oberkirch auf Wiedergutmachungskurs. Zum Topspiel kommt es am Sonntag (14.30 Uhr) zwischen Ligaprimus SV Niederschopfheim und dem Tabellenvierten FV Unterharmersbach, während der Zeller FV im Heimspiel vor einem brisanten Kellerduell gegen den direkten Konkurrenten SV Rust steht und der VfR Elgersweier Tabellennachbar SV Oberharmersbach empfängt.

 

Oberkirch - Oberschopfheim (Samstag, 14.30 Uhr)

Von einem schwachen Spiel sprach Oberschopfheims Trainer Alexander Zehnle nach der 2:4-Heimniederlage gegen Kellerkind Zeller FV: „Wir sind überhaupt nicht auf Betriebs-temperatur gekommen und haben zudem noch schlecht verteidigt. Das müssen wir dringend wieder in den Griff bekommen.“ Beim nur einen Punkt besseren SV Oberkirch steht die Zehnle-Truppe vor einem wegweisenden Duell, denn mit einem Auswärtsdreier könnte man sich im oberen Tabellendrittel festsetzen. „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen guten Gegner, der über starke Einzelspieler verfügt“, so Zehnle, der von seiner Mannschaft eine Trotzreaktion sehen möchte, um schnell wieder in die Erfolgsspur zu finden.

 

Seelbach - Ichenheim

Hoch zufrieden war Ichenheims Trainer Christian Thau nach den zwei knappen Siegen vergangene Woche gegen den Landesliga-Absteiger SV Freistett. Unter der Woche gelang dem Aufsteiger nach dem 2:1-Erfolg in der regulären Spielzeit erstmals der Sprung ins Bezirkspokalfinale, während nur drei Tage später an selber Stelle ein 1:0-Heimsieg für drei wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib sorgte. „Aufgrund der gezeigten Leistung haben wir uns das absolut verdient“, zog Thau ein kurzes Resümee. Beim Tabellenzweiten FSV Seelbach streben die Sportfreunde den nächsten Dreier an. „Der Gastgeber hat einen guten Lauf und wird uns sicherlich alles abverlangen“, warnt der Coach, dessen Personaldecke weiterhin dünn bleibt.

 

Elgersw. - O’harmersbach

Aufgrund der besseren zweiten Halbzeit sprach Mario Roth, Trainer des VfR Elgersweier, von einem verdienten 4:3-Sieg beim FV Rust: „Das Spiel war lange offen, doch im Endeffekt haben wir die Fehler des Gegners zu unseren Gunsten nutzen können.“ Um die magere Heimbilanz von vier Punkten aufzuhübschen, strebt der VfR gegen den Tabellennachbar aus Oberharmersbach einen Dreier an. „Wir sind hoch motiviert und werden mit offenem Visier in die Partie gehen“, so Roth, der ein Kampfspiel erwartet.

Zwar kam der SV Oberharmersbach zu Hause gegen Schlusslicht SV Haslach gut ins Spiel, musste am Ende aber doch ein 3:3-Remis hinnehmen. „Es lief unglücklich für uns, aber insgesamt hat sich der Gegner den Punkt erkämpft. Damit müssen wir leben“, zog Trainer Normen Armbruster ein kurzes Resümee. In der Fremde rechnet er nun wieder mit einer kniffligen Aufgabe, zumal sich der SVO in den vergangenen Jahren beim VfR generell schwergetan hat. „Da haben wir einen harten Brocken vor uns. Trotzdem möchten wir mindestens einen Punkt entführen, wenn möglich sogar drei“, so Armbruster.

 

Zell a. H. - Rust

Eine überzeugende Leistung bot Kellerkind Zeller FV in der Fremde beim SV Oberschopfheim und gewann am Ende verdient mit 4:2. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Co-Trainer Jochen Armbruster: „Wir haben spielerisch überzeugt und uns über 90 Minuten eine Vielzahl an guten Torchancen erarbeitet.“ Nun steht der Tabellenvorletzte gegen den punktgleichen SV Rust vor einem wegweisenden Duell. Mit einem Heimdreier könnte die Truppe von Chefcoach Patrick Hummel den Anschluss ans Mittelfeld herstellen und obendrein den direkten Konkurrenten hinter sich lassen. „Zu Hause müssen wir gewinnen, da gibt es kein Wenn und Aber. Auch um uns auf das anstehende Lokalderby gegen Oberharmersbach einzustimmen“, gab Armbruster die Marschrichtung vor.

 

N’schopfh. - U’harmersb.

Ligaprimus SV Niederschopfheim marschiert auch nach dem 2:0-Erfolg beim FV Sulz weiter an der Tabellenspitze davon und hat den Vorsprung auf neun Punkte ausgebaut. „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und viel investiert“, war Trainer Dominic Künstle hoch zufrieden mit dem Auswärtsauftritt seiner Mannschaft. Vor heimischem Publikum möchte der Spitzenreiter nachlegen, weiß aber um die Stärken der Gäste aus Unterharmersbach: „Ein besonderes Augenmerk müssen wir auf deren Topstürmer Stefan Schwarz legen. Außerdem müssen wir in der Defensive kompakt verteidigen, vor allem bei Standards.“ Schlussmann Robert Unrau und Johannes Geyer fehlen weiterhin verletzt. Lediglich Joel Münchenbach wird vermutlich in den Kader zurückkehren.

Alles in allem sprach Manuel Jilg, Co-Trainer des FV Unterharmersbach, von einem verdienten 5:2-Sieg gegen den SV Oberkirch: „Wir haben nach der Pause eine Schippe draufgepackt und schöne Tore erzielt.“ Nun freut sich der Tabellenvierte auswärts auf das Spitzenspiel, weiß aber um die schwere Aufgabe. „Der Gastgeber verfügt über eine starke Offensive und ein technisch versiertes Mittelfeld. Da sind wir gefordert kompakt zu verteidigen“, so Jilg, der im Spiel nach vorne trotzdem Nadelstiche setzen möchte. Die Einsätze von Matthias Lehmann und Stefan Schwarz sind noch fraglich, während Thomas Sobieranski verletzungsbedingt fehlt.

 

Lahr II - Sulz

Die Verbandsliga-Reserve des SC Lahr konnte sich vergangene Woche nach einem 0:2-Rückstand zur Pause am Ende noch über ein 2:2-Remis beim VfR Willstätt freuen. Tabellarisch rangiert die Elf von Trainer Andrej Zerr weiterhin auf Rang sieben und muss sich vor heimischem Publikum nun gegen den nur ein Punkt schlechteren Lokalrivalen aus Sulz beweisen. Mit einer Punkteteilung könnte das Nachwuchsteam den direkten Konkurrenten auf Distanz halten.

Trotz ansprechender Leistung musste der FV Sulz aufgrund zweier später Gegentore jüngst eine 0:2-Niederlage im Topspiel gegen Spitzenreiter SV Niederschopfheim hinnehmen. Um den Anschluss zum oberen Tabellendrittel nicht zu verlieren, muss die Truppe von Trainer Jan Herdrich auswärts in Lahr punkten.

 

SV Haslach - SV Renchen

Der SV Haslach hat sich endgültig zurückgemeldet. Nach acht Niederlagen in Serie folgte mit dem 5:1 gegen den SV Rust erst ein Befreiungsschlag und dann mit dem 3:3 im Derby in Oberharmersbach ein Achtungserfolg. Schließlich schlug das Schlusslicht nach einem 1:3 noch zurück. Aller guter Dinge sind drei: Demnach soll (oder muss) am Sonntag (14.30 Uhr) zuhause gegen den SV Renchen das noch bescheidene Punktekonto (8) aufgebessert werden.

Der Aufsteiger aus dem Renchtal entpuppt sich indes als Bereicherung der Liga und rückte durch den sechsten Sieg (2:1 gegen den Tabellenzweiten FSV Seelbach) mit 19 Punkten auf Rang 3 hoch. Und mehr Tore als der SVR (33) hat nur der souveräne Spitzenreiter SV Niederschopfheim geschossen. Diese Angriffsstärke verblüfft insofern, da Trainer Dieter Schindler nach dem Aufstieg via Relegation gegen den SV Mühlenbach mit Bünyamin Günyakti, der zu Verbandsligist Kehler FV wechselte, den treffsichersten Schützen abgeben musste.

„Wie in jedem Spiel ist auch gegen Renchen für uns was drin“, betont SVH-Trainer Michael Rauer, „aber dafür muss bei uns einiges funktionieren“.  In Oberharmersbach hätten die jungen Hansjakobstädter nach der 1:0-Führung nachlegen können, gerieten stattdessen bedrohlich in Rückstand, „zeigten dann aber tolle Moral“, so Rauer. Nach wie vor „sind die Jungs gewillt und wieder auf einem guten Weg“.


Top-Torjäger der Liga

1. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 18
2. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 17
3. Sascha Roth (FSV Seelbach) 12
Fabian Schoch (SV Renchen) 12
Mohamed Houha (SV Freistett) 12
6. Ivelin Momchilov (SV Rust) 11
7. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Fabian Kloos (FSV Seelbach) 10
9. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 9
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!