Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: SF Ichenheim wollen ihren Lauf fortsetzen
Der SV Niederschopfheim bangt noch um den Einsatz von Joel Münchenbach. Bildquelle Iris Rothe

Heimspiel gegen »Angstgegner« SV Rust / SV Niederschopfheim hat nach dem Pokalaus gegen den SV Haslach etwas gutzumachen

Am 3. Spieltag der Fußball-Bezirksliga treffen die Sportfreunde Ichenheim und der SV Rust schon morgen im Duell der Aufsteiger aufeinander. Der SV Niederschopfheim hingegen erwartet den SV Haslach zum Verfolgerduell, während der SC Lahr II im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Seelbach vor einer ganz schwierigen Aufgabe steht und der Zeller FV in der Fremde beim FV Sulz die ersten Saisonpunkte anstrebt. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

 

Ichenheim - Rust (Sa. 16.30 Uhr)

Hoch zufrieden war Ichenheims Trainer Christian Thau mit der Leistung seiner Truppe beim 2:0-Erfolg gegen den SV Oberschopfheim. »Wir haben taktisch klug agiert und die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. So kann es weitergehen.« Nach zwei Siegen in Folge hat Ligaprimus Ichenheim nun den SV Rust zum Aufsteigerduell zu Gast, wo Thau ein hartes Stück Arbeit erwartet. »Wir haben in den vergangenen Jahren nie gut gegen Rust ausgesehen, diese Serie soll endlich reißen«, so Thau, der vor Heimpublikum mindestens einen Punkt einfahren möchte. Der starken Offensive der Gäste möchten die Sportfreunde mit einer kompakten Abwehr entgegentreten. »Wenn wir an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen, dann sind Punkte im Bereich des Möglichen«, weiß der Coach, der auf die im Urlaub weilenden Jonathan Reichenbach und Enzo Rennwald verzichten muss.

 

Willstätt - Oberschopfh.

Von einer vermeidbaren Niederlage sprach Oberschopfheims Co-Trainer Julian Burg nach dem 0:2 im Heimspiel gegen Aufsteiger Ichenheim. In der Fremde beim VfR Willstätt strebt die Truppe von Trainer Alexander Zehnle auf jeden Fall Punkte an, obgleich der Gegner nicht wirklich einzuschätzen ist. Beide Teams sind sowohl mit einem Sieg als auch einer Niederlage in die Saison gestartet. »Durch deren viele Neuzugänge können wir nicht abschätzen, was dort auf uns zukommt. Dennoch müssen wir das Augenmerk auf unser eigenes Spiel legen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen wir auswärts den Dreier einfahren«, so Burg. Ausfallen werden Tim Maier und Johannes Wenzel.

 

Unterharmersbach - Elgersweier

»Zwar haben wir in der Defensive so gut wie nichts zugelassen, im Spiel nach vorne haben wir aber das Durchsetzungsvermögen vermissen lassen. Deshalb geht die Punkteteilung auch in Ordnung«, resümierte Unterharmersbachs Co-Trainer Manuel Jilg das torlose Remis beim SV Haslach. Vor heimischem Publikum erwartet die Truppe mit dem VfR Elgersweier ein echter Härtetest. »Wir treffen auf einen jungen und dynamischen Gegner. Grundlage wird wieder eine stabile Defensive sein, wobei wir uns im Spiel nach vorne erheblich steigern müssen«, gibt Jilg die Marschrichtung vor. Zielvorgabe sei die volle Punkteausbeute. Erwin Buchmiller wird nicht zur Verfügung stehen, während die Einsätze von Janik Lang und Marvin Totzke noch fraglich sind.

Eine knappe Niederlage musste der VfR Elgersweier jüngst gegen den FV Sulz hinnehmen. »In Durchgang zwei haben wir leider etwas den Faden verloren und standen dann am Ende ohne Punkte da«, ärgerte sich Trainer Mario Roth nach dem 3:4. Auch das Pokalspiel unter der Woche verlor der VfR deutlich mit 3:6 in Freistett. »Ich erwarte eine Reaktion meiner Mannschaft, vor allem in Sachen Körpersprache und Zweikampfverhalten«, so Roth, der Gastgeber FVU als extrem kampfstark einschätzt. »Das wird ein heißer Tanz, aber trotzdem wollen wir etwas Zählbares einfahren«, so der Coach abschließend.

 

Sulz - Zeller FV

Von drei extrem wichtigen Punkten sprach Jan Herdrich, Trainer des FV Sulz, nach dem knappen 4:3-Sieg in Elgersweier. »Wir haben in Durchgang zwei alles rausgehauen und das Spiel gedreht. Zu Hause möchten wir daran anknüpfen«, nahm der Coach gleich die nächste Partie gegen den Zeller FV in den Fokus. Mit gestärkter Moral will der FV Sulz auf heimischem Rasen den nächsten Dreier einfahren. Dies wird jedoch keine einfache Aufgabe, zumal die Gäste nach zwei Niederlagen in Folge hoch motiviert zur Sache gehen werden. »In erster Linie wollen wir vor den eigenen Fans einen guten Fußball spielen und am Ende den Platz als Sieger verlassen«, so Herdrich, dem Jonathan Krüger und Adrian Rothmann verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

Alles andere als optimal verlief der Saisonstart für den Zeller FV. Nach der Niederlage beim Aufsteiger in Ichenheim, zog die Hummel-Truppe auch zuletzt beim Heimdebüt gegen den VfR Willstätt den Kürzeren und unterlag mit 1:2. Demnach rangieren die Mannen aus dem Harmersbachtal mit null Punkten am Tabellenende. Um einen noch größeren Fehlstart zu vermeiden, werden auswärts dringend Punkte benötigt.

 

Niederschopfh. - Haslach

Gut leben konnte Dominic Künstle, Trainer des SV Niederschopfheim, mit dem 2:2-Remis beim FSV Seelbach. »Wir haben ein gutes Spiel gemacht und konnten nach der Pause sogar noch einen Gang hochfahren. Das Remis war alles in allem leistungsgerecht.« Überhaupt nicht zufriedenstellend war jedoch der Auftritt im Bezirkspokal unter der Woche beim Kreisligisten FV Urloffen. Nach der 4:6-Niederlage erwartet der Coach im Heimspiel gegen den SV Haslach ein anderes Gesicht seiner Truppe. »Wir müssen aggressiver auf dem Feld agieren und vor allem bei Standards besser verteidigen«, so Künstle, der auch vor der Konterstärke des Gegners warnt. Darüber hinaus müsse die richtige Einstellung an den Tag gelegt werden, um die Pokalpleite wieder wettzumachen. Dabei sind die Einsätze von Joel Münchenbach und Kai Ehrhardt noch fraglich.

 

SC Lahr II - Seelbach

Nach dem knappen 2:1-Sieg beim Ligaauftakt gegen Oberkirch musste die junge Nachwuchstruppe des SC Lahr zuletzt einen Dämpfer hinnehmen. 0:2 verlor die Verbandsliga-Reserve beim Landesliga-Absteiger SV Freistett. In der Tabelle ist die Zerr-Truppe deshalb auf Rang 13 zurückgefallen. Diese Woche steht der Sportclub vor heimischem Publikum gegen den Tabellenzweiten Seelbach wieder vor einer ganz schwierigen Aufgabe. Um nicht tiefer in die Abstiegszone zu rutschen, muss die Elf punkten.

 

Renchen - Oberharmers.

Dieses Spiel wurde auf Mittwoch, 4. September (19 Uhr), verlegt.

 

Oberkirch - Freistett

Der SV Oberkirch musste nach der unglücklichen Auftaktniederlage in Lahr mit dem 2:3 zu Hause gegen Oberharmersbach die nächste bittere Pille schlucken. SVO-Trainer Thomas Brombach: »Wir haben gut gespielt, aber fünf hochkarätige Torchancen nicht verwertet. Geschwächt durch eine Gelb-Rote Karte kamen wir nach unserer 2:1-Führung himmer mehr unter Druck, hatten keine Entlastung in der Offensive und kassierten schließlich mit dem Schlusspfiff in der 94. Minute das 2:3. Jetzt begrüssen wir zum Weinfest meinen Trainerkollegen Christian Faulhaber mit seiner Mannschaft. Der SV Freistett gehört für mich zu den Mitfavoriten um den Aufstieg und hat mit dem 2:0 gegen Lahr II ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.« Freistett verfügt laut dem SVO-Coach über eine stabile Abwehr mit dem erfahrenen Toni Hagen davor, der im Mittelfeld die Fäden zieht. Auch die Offensive ist mit Wettach, Zier und Houha sehr gut bestückt. Für Thomas Brombach gibt es im SVO-Lager noch keinen Grund zur Panik. Die ersten engagierten Spiele haben ihm gezeigt, dass man mit jedem Gegner mithalten kann.
Die Gäste aus Freistett waren nach ihrer Auftaktniederlage in Niederschopfheim mit einem 2:0 gegen den SC Lahr II erfolgreich. Trainer Christian Faulhaber: »Der Heimsieg war sehr wichtig. Wir zeigten vor allem in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel und haben uns mit den beiden späten Tore für diese Leistung belohnt. Wichtig war auch, dass wir in der Abwehr stabil standen und wenig zugelassen haben.« In Oberkirch erwartet der Gästecoach ein ähnliches Geduldsspiel: » Der SVO hat seine  beiden Spiele jeweils knapp verloren und will natürlich jetzt zu Hause punkten. Da gilt es für meine Mannschaft dagegen zu halten und zu versuchen, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken.«


Top-Torjäger der Liga

1. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 12
Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 12
3. Mohamed Houha (SV Freistett) 10
4. Sascha Roth (FSV Seelbach) 9
5. Fabian Schoch (SV Renchen) 7
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 7
Ivelin Momchilov (SV Rust) 7
8. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 6
Fabian Kloos (FSV Seelbach) 6
Jens Alender (FV Unterharmersbach) 6
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!