Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Nachbarschaftsduell steigt im Harmersbachtal
Jochen Schmeier (links), hier im Duell mit Niederschopfheims Oissim Nabti, will mit dem VfR Elgersweier in Seelbach einen Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Bildquelle Christoph Breithaupt

Brisantes Derby zwischen Unter- und Oberharmersbach / Spitzenreiter Niederschopfheim bereits am Samstag gefordert / Hohe Hürde für Zell

Ligaprimus SV Niederschopfheim möchte nach der knappen 1:2-Derbyniederlage beim SV Oberschopfheim am 7. Spieltag der Fußball-Bezirksliga schon am Samstag im Heimspiel gegen Aufsteiger SV Rust wieder in die Erfolgsspur finden. Der bislang noch sieglose Zeller FV muss sich bei Landesliga-Absteiger Freistett beweisen, während die SF Ichenheim beim Tabellennachbarn in Willstätt gefordert sind und es im Kinzigtal zum brisanten Lokalderby zwischen dem FV Unterharmersbach und dem SV Oberharmersbach kommt. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

 

Niederschopfheim - Rust (Samstag, 16 Uhr)

»Wir haben es leider nicht geschafft, an die Leistung der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Der Gegner hat mehr Willen und Biss gezeigt, von daher war die Niederlage auch verdient«, resümierte Niederschopfheims Trainer Dominic Künstle die 1:2-Derbyniederlage in Oberschopfheim sachlich. Auf heimischem Rasen möchte der Tabellenführer gegen den spielstarken Aufsteiger Rust vieles besser machen. »Wir müssen vor allem die schnellen Stürmer der Gäste in den Griff bekommen. Unser Ziel ist es, zu Hause drei Punkte zu behalten«, so der Coach. Ralf Remmel und Felix Weingart fehlen gesperrt, während Joel Münchenbach verletzt ausfällt. Dafür kehren Michael Moser und Julian Willmann in den SVN-Kader zurück.

 

Freistett - Zell a. H.

Enttäuschend war das 4:4-Endergebnis für den Zeller FV vor heimischem Publikum gegen die Verbandsliga-Reserve des SC Lahr. »Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft, deswegen müssen wir von zwei verlorenen Punkten sprechen«, zog Co-Trainer Jochen Armbruster ein kurzes Resümee. Bei Landesliga-Absteiger Freistett möchte sich das Tabellenschlusslicht endlich für die guten Leistungen aus den zurückliegenden Wochen belohnen. »Wir können den Gegner nicht richtig einschätzen. Aber an einem guten Tag ist für uns alles möglich«, will Armbruster den ersten Saisondreier landen.

 

Willstätt - Ichenheim

Benjamin Haag, Co-Trainer der SF Ichenheim, konnte mit dem 1:1-Remis zu Hause gegen den SV Oberkirch insgesamt gut leben: »Über die komplette Spielzeit betrachtet, geht das Unentschieden schon in Ordnung.« Vor allem die gute Moral und Leistungssteigerung in Durchgang zwei möchte die Mannschaft von Trainer Christian Thau mit ins Auswärtsspiel beim punktgleichen VfR Willstätt nehmen. »Uns erwartet ein schweres Spiel. Trotzdem möchten wir etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen«, erklärt Haag. Mit einem Auswärtsdreier könnten der Aufsteiger (11. Platz) den direkten Konkurrenten (10.) hinter sich lassen. Nicht zur Verfügung stehen Daniel Lang, Jason Wendle sowie Jonathan Reichenbach.

 

Sulz - Renchen

Einen verdienten Sieg fuhr der FV Sulz jüngst beim SV Oberharmersbach ein. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Trainer Jan Herdrich nach dem 2:1-Erfolg: »Meine Mannschaft hat ein sehr gutes und diszipliniertes Spiel abgeliefert. So wollen wir weitermachen.« Der Tabellensiebte strebt gegen den starken Aufsteiger SV Renchen (4. Platz) nun endlich den ersten Heimdreier der Saison an. »Wir müssen vor allem die gefährliche Offensivabteilung des Gegners in den Griff bekommen. Wenn uns das gelingt und wir unser Spiel durchziehen können, bin ich guter Dinge«, so der Coach, der ein hartes Stück Arbeit erwartet. Bis auf die Langzeitverletzten stehen Herdrich alle Mann zur Verfügung.

 

U'harmersb. - O'harmersb.

Von einer insgesamt leistungsgerechten Punkteteilung sprach Unterharmersbachs Co-Trainer Manuel Jilg nach dem 2:2 bei Aufsteiger Rust. »Am Ende hatten beide Teams noch Chancen auf den Sieg, von daher können wir mit dem Punkt leben.« Im Lokalderby gegen den vier Ränge, aber nur zwei Punkte besser platzierten SV Oberharmersbach erwartet die Truppe von Trainer Markus Eichorn ein schwieriges Heimspiel. »Wir kennen die Stärken des Gegners sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Da müssen wir von Beginn an hellwach und konzentriert sein«, fordert Jilg, der endlich den ersten Heimsieg einfahren will. Nach langer Verletzungspause steht Patrick Ben-Aissa eventuell wieder zur Verfügung. Thomas Sobieranski (Urlaub) und Marvin Totzke (Beruf) fallen aus.

»Sulz war an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft und hat deshalb auch zurecht drei Punkte mit nach Hause genommen«, erkannte Normen Armbruster, Trainer des SV Oberharmersbach, die 1:2-Niederlage an. Im brisanten Lokalderby möchte der Tabellenneunte wieder in die Spur finden und mindestens einen Punkt in der Fremde einfahren. »Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Kleinigkeiten können über Sieg oder Niederlage entscheiden«, weiß Armbruster. Mit einem Remis würde der SVO den Konkurrenten auf Abstand halten.

 

Lahr II - Oberschopfheim

Dank zweier später Tore konnte das Nachwuchsteam des SC Lahr einen Punkt beim Zeller FV mit nach Hause nehmen. 4:4 trennten sich der Tabellensechste und das Schlusslicht. Mit zehn Punkten rangiert die Truppe von Trainer Andrej Zerr im oberen Drittel und könnte mit einem Heimdreier sogar am direkten Konkurrenten SV Oberschopfheim vorbeiziehen.

Alexander Zehnle, Trainer des SV Oberschopfheim, sah beim 2:1-Derbysieg gegen den SV Niederschopfheim die bislang beste Saisonleistung seiner Mannschaft. Dementsprechend zufrieden äußerte er sich vor dem anstehenden Gastspiel beim SC Lahr II: »Das war ein verdienter Sieg, genau so wollen wir weitermachen.« Den nächsten Gegner weiß Zehnle jedoch nicht wirklich einzuschätzen: »Für mich ist der Gastgeber eine Wundertüte. Wir wissen nicht, welche Spieler eventuell von Team eins eingesetzt werden. Trotzdem wollen wir an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und den nächsten Dreier landen.«

 

Seelbach - Elgersweier (Sonntag, 17 Uhr)

0:3 verlor der VfR Elgersweier sein Heimspiel am Montagabend gegen den Landesliga-Absteiger SV Freistett. »Obwohl die Moral besser war als zuvor, konnten wir das Spiel leider nicht nutzen, um uns freizuschwimmen«, bedauert Mario Roth, Trainer des Tabellen-14. Nun muss die Roth-Truppe zum Tabellenzweiten FSV Seelbach. »Das wird eine schwere Aufgabe, mit einem Punkt wären wir zufrieden. Dafür wollen uns noch giftiger zeigen«, hofft Roth, den Anschluss ans Tabellenmittelfeld wieder herstellen zu können.

 

SV Oberkirch - SV Haslach

Nach nunmehr vier Niederlagen in Serie und mit nur vier Punkten muss der Tabellenvorletzte SV Haslach langsam die Kurve bekommen - am besten am Samstag ab 15.30 Uhr beim SV Oberkirch.

Die Favoritenrolle ist klar verteilt, die Renchtäler rangieren schließlich mit 8 Punkten auf Rang 8 und haben im jüngsten Heimspiel jenen FSV Seelbach in der Schlussphase mit 4:1 ausgekontert, der am Sonntag in Haslach nach einem 1:2-Rückstand noch 4:2 gewann.

»Die erste Halbzeit war richtig gut von uns, das Pressing hat gestimmt und die Führung zur Pause war verdient«, erklärt Michael Rauer, der mit seinem Trainerkollegen Ceyhun Sür dann aber mitansehen musste, wie die Fehlerquote stieg. Die Seelbacher hätten eigentlich nur auf Einladungen warten müssen, die sie mit ihrer starken Offensivabteilung dann dankend annahmen. Zu allem Übel erlitt Louis Hättich noch einen Nasenbeinbruch. Weshalb mit Blick auf den Samstag nun fast zehn Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft fehlen, da Sven Schnaitter und Marco Müller im Urlaub sind. Rauer hofft, dass David Favara nach seiner Muskelverletzung wieder zurückkehrt. »In unserer derzeit schwierigen Situation wäre ein Punkt in Oberkirch ein Erfolg«, so Rauer. Dafür bedürfe es aber Folgendes: »Weniger Fehler und mehr Glück«.


Top-Torjäger der Liga

1. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 17
2. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 14
3. Fabian Schoch (SV Renchen) 12
4. Sascha Roth (FSV Seelbach) 11
5. Mohamed Houha (SV Freistett) 10
6. Fabian Kloos (FSV Seelbach) 8
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 8
Gibbi Bah (Zeller FV) 8
Ivelin Momchilov (SV Rust) 8
10. Jonathan Riehle (SV Oberschopfheim) 7
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!