Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: FV Sulz will dem Spitzenreiter ein Bein stellen
Jan Herdrich, Coach des FV Sulz, hofft gegen Spitzenreiter SV Niederschopfheim auf einen guten Tag seiner Mannschaft Bildquelle Marc Faltin

Niederschopfheim reist mit Selbstvertrauen an / Zell vor schwerer Aufgabe in Oberschopfheim / Elgersweier will sich Luft verschaffen

Zum Topspiel kommt es am 12. Spieltag der FußballBezirksliga zwischen dem FV Sulz und Ligaprimus SV Niederschopfheim. Der FV Unterharmersbach hingegen hat vor heimischem Publikum den Tabellendritten SV Oberkirch zu Gast, während Kellerkind Zeller FV in der Fremde beim SV Oberschopfheim vor einer ganz schweren Aufgabe steht und sich der VfR Elgersweier beim direkten Konkurrenten in Rust beweisen muss. Anstoß ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

 

Ichenheim - Freistett (Samstag, 16 Uhr)

Von einer verdienten Niederlage sprach Ichenheims Trainer Christian Thau nach dem 2:4 bei der Verbandsliga-Reserve des SC Lahr. „Der Gegner war an diesem Tag spielerisch einfach besser, das müssen wir akzeptieren.“ Im Heimspiel gegen den Tabellenvierten SV Freistett möchte der Aufsteiger das Ruder herumreißen und endlich wieder in die Erfolgsspur finden. Dazu müsse das Kellerkind vor allem die starke Offensive der Gäste in den Griff bekommen. „Das wird ein harter Kampf, in dem wir jeden Zweikampf annehmen müssen“, so Thau, der den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht abreißen lassen will.

 

O’harmersbach - Haslach

Von zwei verschenkten Punkten sprach Oberharmersbachs Trainer Normen Armbruster nach der 1:2-Niederlage beim FSV Seelbach. „Da war deutlich mehr für uns drin. Insgesamt wäre ein Remis leistungsgerecht gewesen, aber so ist Fußball.“ Vor heimischem Publikum möchte der Tabellenzehnte schnell wieder in die Erfolgsspur finden und mit der vollen Punkteausbeute gegen Schlusslicht SV Haslach wieder auf einen einstelligen Rang springen. Armbruster rechnet jedoch mit einer schwierigen Aufgabe, zumal die Gäste beim 5:1-Sieg gegen den SV Rust neues Selbstvertrauen getankt haben. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen, sondern alles in die Waagschale werfen, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen“, gibt der Coach die Marschrichtung vor.

 

Willstätt - Lahr II

Einen verdienten 4:2-Heimsieg landete die VerbandsligaReserve des SC Lahr gegen Aufsteiger Ichenheim und schob sich tabellarisch wieder auf Rang sieben. Beim vier Ränge und drei Punkte schlechter platzierten VfR Willstätt trifft die Elf von Trainer Andrej Zerr nun auf ihren ehemaligen Coach Thomas Heilmann und braucht mindestens einen Auswärtszähler, um den Konkurrenten weiter auf Abstand zu halten.

 

Sulz - Niederschopfheim

Trotz ansprechender Leistung kam der FV Sulz nicht über ein 3:3 beim FV Unterharmersbach hinaus. „Wir können mit dem Unentschieden leben, auch wenn da mehr zu holen gewesen wäre“, haderte Trainer Jan Herdrich ein wenig mit der Punkteteilung. Im Topspiel gegen Spitzenreiter SV Niederschopfheim rechnet er mit einem starken Gegner, welcher über gute Einzelspieler und eine gewaltige Offensive verfügt. „Bislang sind die Gäste das Maß aller Dinge“, so Herdrich, der im Heimspiel trotzdem etwas Zählbares einfahren möchte. Um dem erst einmal geschlagenen Ligaprimus Paroli zu bieten, müsse der FVS an die spielerische Leistung der vergangenen Woche anknüpfen. „Wenn wir einen sehr guten Tag erwischen, haben wir das Potenzial, den Gegner zu schlagen“, weiß der Coach, der weiterhin auf die verletzten Jonathan Krüger, David Schönle und Christian Reinholz verzichten muss. Zudem wird Torwart Sascha Seitz urlaubsbedingt fehlen.

SVN-Coach Dominic Künstle war mit dem Punktgewinn beim 2:2 gegen den VfR Willstätt unterm Strich zufrieden. „Wir hatten zwar mehr Großchancen, konnten nach der Führung den Sack aber nicht zumachen.“ In der Fremde will der Tabellenführer wieder dreifach punkten, obgleich in Sulz spielerisch ein anderes Kaliber wartet. „Der Gegner agiert gut als Team, davor haben wir Respekt. Trotzdem können wir auswärts mit Selbstvertrauen auftreten“, so Künstle, der sich auf eine spannende Partie freut.

 

Unterharmersbach - Oberkirch

Von einer gerechten Punkteteilung sprach Unterharmersbachs Co-Trainer Manuel Jilg nach dem kuriosen 3:3 zu Hause gegen den FV Sulz. „Wir haben nach dem 0:2-Rückstand eine tolle Moral bewiesen, von daher geht das Ergebnis auch so in Ordnung.“ Nach drei sieglosen Spielen in Folge möchte die Eichhorn-Truppe im zweiten Heimspiel in Folge endlich wieder die volle Punkteausbeute einfahren, obgleich mit dem Tabellendritten SV Oberkirch ein harter Brocken wartet. „Die Gäste spielen robust, stehen kompakt in der Defensive und haben ihre Qualität im Spiel nach vorne. Da müssen wir extrem aufpassen“, so Jilg. In erster Linie müsse der FVU mehr Stabilität erzeugen, um in der Offensive viele Nadelstiche setzen zu können. Während Patrick Ben-Aissa nicht zur Verfügung steht, ist der Einsatz von Matthias Lehmann noch fraglich. Erwin Buchmiller wird möglichweise in den Kader zurückkehren.

 

O’schopfheim - Zeller FV

Alexander Zehnle, Trainer des SV Oberschopfheim, war mit der Spielweise seiner Mannschaft in der Fremde beim Vf R Elgersweier sehr zufrieden. „Wir haben eine gute Partie abgeliefert und Tugenden wie Laufbereitschaft und Aggressivität auf den Platz gebracht. So wollen wir weitermachen“, zog er ein kurzes Resümee nach dem 3:1-Erfolg. Zu Hause gegen Kellerkind Zeller FV möchte der SVO, der aktuell auf Platz sechs rangiert, an die vergangene Leistung anknüpfen und den insgesamt sechsten Saisonsieg landen. Jedoch rechnet Zehnle gegen den Tabellenvorletzten mit einer schweren Aufgabe. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen, wollen aber dennoch einen Dreier einfahren, um uns entscheidend von den Abstiegsrängen abzusetzen“, so der Coach.

Nach zwei Siegen in Folge musste der Zeller FV jüngst wieder eine Niederlage einstecken. 1:3 unterlag die Elf von Trainer Patrick Hummel beim SV Oberkirch. In der Fremde stehen die Kinzigtäler nun unter Zugzwang, da im Kampf um den Ligaverbleib unbedingt Punkte gebraucht werden. Nicht zuletzt, weil der Abstand zum Tabellenmittelfeld sonst immer größer wird.

 

Rust - Elgersweier

Der VfR Elgersweier musste im Heimspiel gegen den SV Oberschopfheim eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Tabellarisch rangieren die Offenburger weiterhin auf Rang zwölf. Nach zwei sieglosen Spielen in Folge könnte der Vf R mit einem Auswärtsdreier beim nur zwei Punkte schlechter platzierten Aufsteiger SV Rust aber schon wieder auf einen einstelligen Platz vorrücken und sich nach hinten etwas Luft verschaffen. Deshalb sagt auch Trainer Mario Roth: „Gegen Rust wollen wir auswärts unbedingt punkten, um die letzten eher schwachen Auftritte vergessen zu machen.“


Top-Torjäger der Liga

1. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 18
2. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 17
3. Sascha Roth (FSV Seelbach) 12
Fabian Schoch (SV Renchen) 12
Mohamed Houha (SV Freistett) 12
6. Ivelin Momchilov (SV Rust) 11
7. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Fabian Kloos (FSV Seelbach) 10
9. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 9
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!