Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: FV Sulz hofft auf ein Ende der Niederlagenserie
Dennis Schwarz (links) peilt nach der ärgerlichen Niederlage in der Vorwoche mit dem VfR Elgersweier im Heimspiel gegen Ichenheim einen Dreier an. Bildquelle Iris Rothe

Am Samstag hohe Hürde beim Zweiten FSV Seelbach / Lahrer Reserve fordert Spitzenreiter Niederschopfheim / Harte Nuss für Zeller FV

Vor einer ganz schweren Aufgabe steht der zuletzt gebeutelte FV Sulz am 15. Spieltag der Fußball-Bezirksliga schon am Samstag beim Tabellenzweiten FSV Seelbach. Auch Kellerkind Zeller FV hat gegen Aufsteiger SV Renchen im Heimspiel eine harte Nuss zu knacken, während die Sportfreunde Ichenheim auswärts auf den VfR Elgersweier treffen und sich der SV Oberharmersbach nach dem jüngsten Remis im Kinzigtal-Derby beim SV Oberschopfheim beweisen muss. Anstoß ist am Sonntag um 14.45 Uhr.

 

Seelbach - Sulz (Samstag, 14.30 Uhr)

Alles andere als rund läuft es momentan beim Tabellenelften FV Sulz. Auch im Heimspiel gegen den SV Freistett unterlag man mit 0:2. Dementsprechend enttäuscht äußerte sich Trainer Jan Herdrich: ,,Mit dem gewissen Spielglück wäre ein Punkt vielleicht möglich gewesen, der Sieg des Gegners war aber insgesamt nicht unverdient." Nach drei Niederlagen in Folge möchte der personell angeschlagene FVS beim Tabellenzweiten FSV Seelbach wieder in die Erfolgsspur finden. ,,Wir wollen so lange es geht ein torloses Remis halten und dann schauen, was offensiv möglich ist", so Herdrich, der verletzungsbedingt auf Bjarne Binder (Schulter), Artjom Scheibel (Leiste) und Till Olbrich (Innenband) verzichten muss.

 

Lahr II - N'schopfheim (Sonntag, 14.30 Uhr)

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit erspielte sich die Verbandsliga-Reserve des SC Lahr beim 2:2 in Unterharmersbach noch einen Punkt. Vor heimischem Publikum wartet auf die Elf von Trainer Andrej Zerr nun ein echter Härtetest, denn Spitzenreiter SV Niederschopfheim ist in bestechender Form.

Niederschopfheims Trainer Dominic Künstle war mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 8:3-Kantersieg im Topspiel gegen den SV Oberkirch hoch zufrieden. ,,Wir haben nach dem Rückstand Geduld bewiesen und waren über die 90 Minuten gesehen das bessere Team. Auch unsere Torchancen haben wir eiskalt verwertet." Beim SC Lahr II hat der Tabellenführer nach der 0:2-Niederlage in der vergangenen Saison noch etwas gutzumachen. ,,Natürlich treffen wir auf einen technisch starken Gegner. Deshalb müssen wir die Sache wieder seriös angehen", so der Coach, dem bis auf die verletzten Johannes Geyer und Robert Unrau alle Mann zur Verfügung stehen.

 

Freistett - U'harmersbach

Unterharmersbachs Co-Trainer Manuel Jilg war insgesamt zufrieden mit der Punkteteilung im Heimspiel gegen den SC Lahr II. ,,Leider haben wir in Durchgang zwei etwas nachgelassen. Demnach geht das Remis in Ordnung", zog er nach dem 2:2 ein kurzes Resümee. Beim Aufstiegsaspiranten SV Freistett rechnet Jilg mit einer engen Partie, in der die Elf von Trainer Markus Eichhorn vor allem defensiv kompakt agieren muss. ,,Da haben wir spielerisch einen großen Brocken vor uns. Wir müssen aber auch in der Offensive Nadelstiche setzen", so Jilg. Nach seiner Sperre kommt Jens Alender zurück in den Kader, ebenso wie Philip Geppert.

 

Elgersweier - Ichenheim

Von einer ärgerlichen 2:3-Niederlage bei Aufsteiger Renchen sprach Mario Roth, Trainer des VfR Elgersweier: ,,Wir waren in der ersten Halbzeit gut im Spiel und hatten viele Torchancen. Nach der Pause haben wir jedoch geschlafen und den Faden verloren." Mit Ichenheim habe der Tabellenneunte nun einen unbequemen Gegner zu Gast, der körperlich und kampfbetont spielt. ,,Das wird sicherlich keine einfache Sache, aber wenn jeder Spieler die richtige Einstellung auf den Platz bringt, rechne ich uns gute Chancen auf einen Heimdreier aus", will sich Roth weiterhin im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

Hoch zufrieden war Benjamin Haag, Co-Trainer der SF Ichenheim, nach dem 3:1-Erfolg im Kellerduell gegen Schlusslicht SV Haslach: ,,Wir waren von Beginn an präsent und haben am Ende drei ganz wichtige Punkte eingefahren." In Elgersweier geht es für die Mannschaft von Trainer Christian Thau gegen ein junges und dynamisches Team. ,,Wir werden uns gut auf den Gegner einstellen. Natürlich wollen wir auch auswärts unser Spiel durchziehen und etwas Zählbares einfahren", so Haag, dessen Personaldecke verletzungsbedingt weiterhin dünn bleibt.

 

Zell a. H. - Renchen

Kellerkind Zeller FV zeigte im Derby beim SV Oberharmersbach eine ansprechende Leistung und fuhr am Ende einen verdienten Punkt ein. ,,Leider haben wir es versäumt, den Vorsprung nach der Pause zu vergrößern. Aber die Einstellung und der Wille haben absolut gestimmt", war Co-Trainer Jochen Armbruster trotzdem zufrieden mit dem 2:2. Auf heimischem Rasen möchte die Elf von Trainer Patrick Hummel eine Überraschung gegen den spielstarken Aufsteiger SV Renchen landen und wenn möglich den vierten Saisonsieg einfahren. Dafür benötigt der Tabellen-14. jedoch eine Topleistung in der Defensive, denn die Gäste reisen mit der zweitstärksten Offensive an und haben bereits 39 Saisontreffer erzielt.

 

O'schopfh. - O'harmersb.

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der SV Oberschopfheim bei Aufsteiger SV Rust endlich wieder dreifach punkten. Dementsprechend zufrieden war Trainer Alexander Zehnle nach dem klaren 6:2-Erfolg: ,,Wir haben uns deutlich gesteigert und ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Auch in der Höhe war der Sieg verdient." Zu Hause gegen Oberharmersbach will der Tabellensiebte an die Leistung anknüpfen und die nächsten Punkte einfahren. Jedoch rechnet Zehnle mit einem spielstarken Gegner und einer Partie auf Augenhöhe. ,,Sowohl wir als auch die Gäste hängen den Erwartungen noch hinterher. Deshalb erwarte ich einen heißen Tanz, bei dem uns alles abverlangt wird", so der Coach.

Von einem insgesamt leistungsgerechten Remis sprach Oberharmersbachs Trainer Normen Armbruster nach dem 2:2 im Lokalderby gegen den Zeller FV. ,,In Durchgang eins hatte der Gegner mehr Glück, nach der Pause waren wir dann im Vorteil", so der Coach. In Oberschopfheim möchte der SV Oberharmersbach die 2:4-Niederlage aus dem Pokalfinale im April wettmachen und etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. ,,Ich gehe von einem heißen Spiel aus, in dem sich beide Teams nichts schenken werden", glaubt Armbruster, der mit seiner Mannschaft bei einem Auswärtsdreier bis auf einen Punkt zum Gastgeber aufschließen könnte.

 

SV Haslach - VfR Willstätt

Nach dem Vier-Punkte-Hoch zu Beginn der Saison, dem punktlosen achtwöchigen Dauertief und dann sieben Punkten aus drei Spielen erlitt Schlusslicht SV Haslach im Kellerduell bei den Sportfreunden Ichenheim mit dem 1:3 wieder einen Rückschlag. Entsprechend lautet die Devise am Sonntag (14.45 Uhr) fürs Heimspiel gegen den VfR Willstätt (10. Platz/18 Punkte): Der vierte Sieg muss zum Abschluss dieser harten Vorrunde her!

Daher hofft der SVH-Vorsitzende Hans-Joachim Schmidt, ,,dass die Mannschaft wieder dort anknüpft, wo sie vor dem Spiel in Ichenheim aufgehört hat." Gegen Willstätt ,,haben wir auswärts nicht gut ausgesehen, dafür aber zuhause schon gewonnen", macht Schmidt Mut.

Trainer Michael Rauer muss auf die verletzten David Favara und Luka Schmieder verzichten. Dafür feierte Innenverteidiger Jonathan Benz in Ichenheim nach sechsmonatiger Verletzungspause ein 45-minütiges Comeback nach seiner Einwechslung. Ob der bisher so starke A-Jugendspieler Rocco Antoniak, der wegen Rückenproblemen am Sonntag passen musste, wieder dabei sein kann, entscheidet sich kurzfristig. Nach überstandener Krankheit kehrt auf jeden Fall Joel Silzer in den Kader zurück.


Top-Torjäger der Liga

1. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 19
2. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 17
3. Fabian Schoch (SV Renchen) 14
4. Sascha Roth (FSV Seelbach) 12
Mohamed Houha (SV Freistett) 12
6. Fabian Kloos (FSV Seelbach) 11
Ivelin Momchilov (SV Rust) 11
8. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
9. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 9
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!