Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Elgersweier peilt ersten Heimsieg an
Jannis Kalt, hier beim Freistoß, will den Aufwärtstrend des FV Sulz im Gastspiel bei den SF Ichenheim fortsetzen. Bildquelle Marc Faltin

Tabellennachbar Haslach zu Gast / Niederschopfheim will Platz eins verteidigen / Schlusslicht Zeller FV wartet auf ersten Saisonsieg

Ligaprimus SV Niederschopfheim möchte am 8. Spieltag der Fußball-Bezirksliga beim SV Oberharmersbach den Platz an der Sonne behaupten, während sich der FV Unterharmersbach in der Fremde beim Tabellennachbarn SV Renchen beweisen muss und der Zeller FV im Heimspiel gegen den FSV Seelbach immer noch auf den ersten Saisondreier wartet. Im brisanten Kellerduell treffen der VfR Elgersweier und der SV Haslach aufeinander. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

 

Oberharm. - N’schopfheim

Aufgrund der schwachen zweiten Halbzeit verlor der SV Oberharmersbach das Lokalderby in Unterharmersbach nicht ganz unverdient mit 2:4. Dementsprechend enttäuscht äußerte sich Trainer Normen Armbruster: „Wir haben super angefangen, nach dem Seitenwechsel aber komplett den Faden verloren.“ Im Heimspiel gegen Spitzenreiter SV Niederschopfheim erwartet Armbruster einen harten Brocken, strebt vor heimischem Publikum aber trotzdem etwas Zählbares an: „Wir werden es den Gästen so schwer wie nur möglich machen und dann schauen wir, was dabei herausspringt.“

Hoch zufrieden war Niederschopfheim-Coach Dominic Künstle mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 6:3-Erfolg im Heimspiel gegen Rust. „Wir konnten uns sehr viele gute Torchancen erspielen. Die Moral und der Siegeswille haben einfach gepasst.“ Aus Oberharmersbach wolle der Tabellenführer mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen. „Der Gegner ist vor allem in der Offensive gefährlich. Ein besonderes Augenmerk müssen wir dabei auf Topstürmer Georg Boser legen“, weiß Künstle, dem Joel Münchenbach, Ozgür Kaya und Johannes Geyer verletzungsbedingt fehlten. Ralf Remmel steht dafür wieder zur Verfügung.

 

Renchen - U’harmersbach

Alles in allem konnte der FV Unterharmersbach einen verdienten 4:2-Sieg im Lokalderby gegen den SV Oberharmersbach einfahren und schob sich damit in der Tabelle bis auf Rang zehn vor. „Wir haben nach dem Rückstand Moral bewiesen und das Spiel in Durchgang zwei dominiert. So wollen wir weitermachen“, zog Co-Trainer Manuel Jilg ein kurzes Resümee. Beim Aufsteiger in Renchen will die Truppe von Trainer Markus Eichhorn an die Leistung aus dem vergangenen Heimspiel anknüpfen und auswärts den nächsten Dreier landen. Dabei müsse der FVU vor allem die starke Offensive des Gastgebers im Griff haben. „Der Gegner ist gut in die Saison gekommen, musste in letzter Zeit aber Rückschläge einstecken. Diese Verunsicherung wollen wir nutzen, um dort als Sieger vom Platz zu gehen“, so Jilg. Während Thomas Sobieranski, Marvin Totzke und Felix Leisinger in den Kader zurückkommen, ist der Einsatz von Matthias Lehmann noch fraglich.

 

Ichenheim - Sulz

Nachdem die Sportfreunde Ichenheim in der Liga seit nun fünf Spieltagen auf einen Sieg warten, konnte die Truppe von Trainer Christian Thau unter der Woche im Bezirkspokal gegen den FSV Seelbach einen deutlichen 5:0-Erfolg einfahren. Diesen Schwung möchte der Aufsteiger nach der 0:2-Niederlage beim VfR Willstätt mit ins nächste Heimspiel nehmen und dem Tabellendritten FV Sulz Paroli bieten.

Der FV Sulz hingegen setzte sich im Heimspiel gegen den stark aufspielenden SV Renchen durch und machte in der Tabelle einen großen Sprung nach vorne. „Meine Jungs haben super dagegengehalten. Aufgrund der Vielzahl an Torchancen hätte der Sieg auch noch höher ausfallen können“, resümierte Trainer Jan Herdrich den 3:1-Erfolg zufrieden. Bis vor zwei Wochen rangierte der FVS noch auf einem zweistelligen Tabellenplatz, beim Aufsteiger in Ichenheim möchte sich die Herdrich-Elf mit einem Dreier in der Spitzengruppe etablieren. „Die Liga ist sehr eng zusammen. Deshalb spielt die aktuelle Platzierung überhaupt keine Rolle. Wir müssen unseren Aufwärtstrend auf fremdem Rasen bestätigen“, fordert der Coach, dem bis auf die Langzeitverletzten alle Mann zur Verfügung stehen.

 

Elgersweier - Haslach

Ein starkes Spiel absolvierte der VfR Elgersweier jüngst beim FSV Seelbach und fuhr einen 3:1-Sieg ein. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Coach Mario Rot: „Das war eine der besten Leistungen, die wir bislang gezeigt haben. Daher geht der Sieg auch in der Höhe absolut in Ordnung.“ Im Heimspiel gegen den nur einen Rang und drei Punkte schlechteren SV Haslach wolle der VfR die Tabellensituation außen vor lassen und gleich den nächsten Dreier einfahren. „Wir müssen wieder frisch im Kopf sein und die richtige Einstellung an den Tag legen“, so Roth, der vor heimischem Publikum endlich den ersten Sieg landen will. Mit der vollen Punkteausbeute könnte der VfR zudem den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen.

 

Zell a. H. - Seelbach

Auch nach dem siebten Spieltag wartet der Zeller FV noch immer auf den ersten Saisonsieg. Zwar schlug sich die Elf um Trainer Patrick Hummel beim Landesliga-Absteiger SV Freistett nicht schlecht und lag zwischenzeitlich sogar in Führung, am Ende fuhr das Schlusslicht aber wieder mit leeren Händen nach Hause. „Leider waren es wieder nur Kleinigkeiten, die uns um eine Punkteteilung gebracht haben“, bedauerte Co-Trainer Jochen Armbruster die 2:4-Niederlage. Auf heimischem Rasen hat das Kellerkind nun den Tabellenvierten FSV Seelbach zu Gast, der zuletzt ebenfalls nichts Zählbares einfahren konnte und im Pokal unter der Woche zudem eine 0:5-Pleite gegen Ichenheim hinnehmen musste. „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Wir müssen unsere Fehleranzahl herunterfahren, um endlich erfolgreich zu sein“, so Armbruster.

 

Oberschopfh. - Freistett

Von zwei verschenkten Punkten sprach Oberschopfheims Trainer Alexander Zehnle nach dem 2:2-Remis bei der Verbandsliga-Reserve des SC Lahr. „Wir haben es leider nicht geschafft, die vielen Torchancen zu verwandeln. Dann stehen wir am Ende halt mit so einem Ergebnis da.“ Auf heimischem Rasen hat der SVO nun den Tabellenzweiten SV Freistett zu Gast. „Für mich gehören die Gäste ganz klar zu den Aufstiegsaspiranten, deshalb erwarte ich einen heißen Tanz“, sagte Zehnle und fügte an: „Wenn wir am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel platziert sein wollen, dann müssen wir unsere Heimspiele gewinnen.“

 

Rust - Lahr II

Die Verbandsliga-Reserve des SC Lahr konnte sich jüngst über einen Punktgewinn beim 2:2 gegen den SV Oberschopfheim freuen. In der Tabelle rangiert die Elf von Trainer Andrej Zerr weiterhin auf einem einstelligen Rang und könnte mit einem Auswärtsdreier beim Aufsteiger in Rust wieder den Sprung ins obere Drittel schaffen.


Top-Torjäger der Liga

1. Lionel Labad (SV Niederschopfheim) 19
2. Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 17
3. Fabian Schoch (SV Renchen) 14
4. Sascha Roth (FSV Seelbach) 12
Mohamed Houha (SV Freistett) 12
6. Fabian Kloos (FSV Seelbach) 11
Ivelin Momchilov (SV Rust) 11
8. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
9. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 9
Georg Boser (SV Oberharmersbach) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!